| 00.00 Uhr

Lokalsport
B 1: SGE II zieht Asperden das Fell über die Ohren

Kleve. Während die Klever DJK weiter ohne Punktgewinn bleibt, zeigt sich die SGE in Torlaune und schickt den SV Asperden mit neun Gegentoren nach Hause. Auch der Spitzenreiter aus Nütterden lässt nichts anbrennen und setzt sich in Schottheide durch. Von Stefan Beisel

SGE Bedburg-Hau II - SV Asperden 9:0 (5:0). Die SGE-Reserve untermauert ihre Ambitionen und fertigt den SV Asperden mit 9:0 ab. "Große Gegenwehr war nicht wirklich zu spüren. Wir haben verdient gewonnen, hätten aber auch noch mehr Tore erzielen können. Im zweiten Durchgang war unsere Chancenauswertung sicherlich ausbaufähig", sagt SGE-Trainer Dominic Weber. Carsten Langenberg (drei Treffer), Florian Ricken (zwei Treffer), Dennis Schouten, Christoph Kost, Matthias Rausch und ein Eigentor besiegelten den 9:0-Erfolg der SGE. Siegfried Materborn - VfR Warbeyen 3:0 (1:0). Siegfried Materborn fährt einen 3:0-Heimsieg ein. Aref Harb, Louis Küster und Philip Kakadschanov treffen für die Elf von Trainer Ingo Pauls.

SV Schottheide-Frasselt - SV Nütterden 2:5 (1:3). Vor mehr als 150 Zuschauern sichert sich der Tabellenführer SV Nütterden einen Sieg im Derby. Auf schwer zu bespielenden Platz trafen Yannick Albrecht (zwei Treffer) und Dennis Wanders (drei Treffer). Dennis Kalkes und Marcel Krüß trugen sich beim SV Schottheide-Frasselt in die Torschützenliste ein. "Wir waren die bessere Mannschaft und hatten auch die besseren Chancen. Das war ein verdienter Sieg", so SVN-Übungsleiter Joachim Böhmer.

SG Kessel/Ho.-Ha. II - DJK Rhenania Kleve 4:0 (2:0). Bereits am Freitag trat die Klever DJK bei der Spielgemeinschaft aus Kessel und Hommersum-Hassum an. Im Abstiegsgipfel waren es die Hausherren, die letztendlich die Oberhand behielten und den ersten Dreier der Saison einfahren konnte. Die Klever stehen weiterhin ohne Punkte da. Christopher Werner (33.) und Thomas Boekholt (44.) hatten die SG in Front gebracht. Im zweiten Durchgang erhöhten Florian Michels und Michael Remy. "Die erste Hälfte war eigentlich ausgeglichen. Da war viel Tempo drin, die Mannschaften sind sich auf Augenhöhe begegnet", so Kessels Trainer Jörg Janssen. "Im zweiten Durchgang hatten dann beide Mannschaften ihre Chancen. Unser Sieg geht sicherlich in Ordnung, ist aber vielleicht etwas zu hoch ausgefallen."

VfB Alemannia Pfalzdorf II - SV Bedburg-Hau II 1:1 (1:0). Der Aufsteiger von der SV Bedburg-Hau sichert sich einen späten Punkt in Pfalzdorf. Tobias van de Loo hatte die Gastgeber zunächst in Führung gebracht. Der Ausgleich gelang Alexander Just zwölf Minuten vor Schluss. Mit diesem Ergebnis ging es unter die Dusche.

SG Keeken/Schanz - BV DJK Kellen 1:1 (0:0). Nachdem im Duell zwischen Keeken und Kellen lange Zeit keine Tore gefallen waren, fielen in der Schlussphase gleich zwei Tore. Zunächst war es Kellens Marcel Reich, der eine schöne Einzelleistung mit einem starken Abschluss krönte und seine Farben so in Führung brachte (86.). Der Siegtreffer sollte es am Ende allerdings nicht sein. Eine Standardsituation in der Nachspielzeit nutzte die SG, um den Ausgleich zu erzielen. Torschütze war Niklas Adomeit. "Das Spiel an sich war ziemlich zerfahren. Insgesamt ist das Ergebnis gerecht. Nach den punktlosen Spielen der letzten Wochen, können wir mit einem Punkt ganz gut leben", sagt Kellens Trainer Jens van den Boom.

TuS Kranenburg - SSV Reichswalde 4:1 (1:1). Würde ein Spiel 80 Minuten dauern, so hätte der SSV Reichswade einen Punkt bejubeln können. Da eine Partie aber über 90 Minuten gespielt wird, muss sich der SSV geschlagen gegeben. Die Hausherren nutzen die letzten zehn Minuten, um drei Tore zu erzielen und ihrem Trainer Dragan Vasovic so einen Sieg zum Geburtstag zu schenken. Zunächst war es Tobias Scholten, der den Gast aus Reichswalde mit 1:0 in Führung schoss. Doch Kranenburg brauchte nicht nervös zu werden, denn Abdouahmane Camara war es, der schon wenig später für den Ausgleich sorgte. Die Platzherren erspielten sich im Laufe des Spiels einige Chancen, scheiterten aber entweder am Aluminium oder am vorzüglich haltenden SSV-Keeper Kristian Gorissen. Zehn Minuten vor dem Abpfiff war der Bann dann jedoch gebrochen. In der 80. Minuten nutzte Abdouahmane Camara seinen zweiten Treffer, um die TuS in Front zu bringen. Ein Doppelpack von Tom Fleskes bedeutet letztendlich einen 4:1-Erfolg. "Wir waren die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen", meinte TuS-Trainer Dragan Vasovic.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: B 1: SGE II zieht Asperden das Fell über die Ohren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.