| 00.00 Uhr

Fußball
B 2-Liga: Keppeln stemmt sich gegen weitere Talfahrt

Fußball: B 2-Liga: Keppeln stemmt sich gegen weitere Talfahrt
Szene aus dem Spitzenspiel zwischen SV Grieth und SG Kessel/Ho.-Ha. (1:1). Grieth spielt bereits heute in Kellen. FOTO: van Offern
Kleve. BV DJK Kellen II - SV Grieth (Sa., 17 Uhr). Für die Kellener Reservisten steht das nächste Verfolgerduell auf dem Programm. Dieses Mal erscheint der SV Grieth, der nur zwei Zähler Rückstand aufweist. Die Hausherren, die sich am Mittwoch ein gerechtes Remis gegen Kalkar erkämpften, möchten ihren Heimnimbus von sechs ungeschlagenen Partien weiter ausbauen. Einziges Manko könnte die kurze Regenerationszeit von zwei Tagen werden. Die ausgeruhten Gäste wollen ihrerseits den Kontakt zur Tabellenführung nicht abreißen lassen und werden versuchen, einen Dreier in Kellen zu landen. "Das wird nicht einfach, denn die Griether sind nicht schlecht. Aber mit der gleichen Leistung wie gegen Uedem und Kalkar sind drei Punkte möglich", erklärt Kellens Trainer Jan Skotnicki selbstbewusst. "Eine schwierige Aufgabe wartet auf uns, doch unser Ziel ist, zu gewinnen, um oben dranzubleiben. Außerdem hoffen wir auf Ausrutscher unserer direkten Kontrahenten", erwartet SVG-Coach Sascha Horsmann einen Sieg seiner Elf. Von Peter Nienhuys

Union Kervenheim - Fortuna Keppeln. Die Fortunen schaffen es nicht ihre langanhaltende Niederlagenserie von sieben Pleiten endlich zu stoppen. Jetzt starten sie in Kervenheim den nächsten Versuch. Am letzten Sonntag verloren sie erst in der Schlussphase gegen Kellen II, und Trainer Paul Dickerboom bescheinigte seinem Team aufsteigende Tendenz. Diese gilt es nun zu bestätigen. Doch die Union, die in Uedem 0:5 unter die Räder kam, will sich rehabilitieren und dementsprechend die Fortuna unter Druck setzen. "In Kervenheim hängen die Trauben hoch, doch wir wollen hinten kompakt stehen. Wir müssen irgendwann wieder punkten und hangeln uns bis zur Winterpause durch. Der junge Bastian Schmiel macht mir zurzeit viel Freude," sagt der nicht einsatzfähige Dickerboom, dem einige verletzte Akteure fehlen.

SuS Kalkar - SV Herongen II. Die Nicolaistädter, die sich nach der unerwarteten Pleite in Winnekendonk wieder erholten, wollen gegen Herongens Zweite das nächste Erfolgserlebnis einfahren. Wie eigentlich gegen jeden Gegner, müssen sie mit der nötigen Einsatz- und Laufbereitschaft auftreten. Die Gäste aus dem Südkreis konnten sich nach ihren letzten Erfolgen ein wenig von der Abstiegsregion absetzen und möchten sich jetzt achtbar aus der Affäre ziehen. In der Vorsaison errangen sie vier Zähler gegen den SuS. "Wir haben in Kellen ein verdientes Remis errungen und wollen auf die dort gezeigte geschlossene Mannschaftsleistung im Heimspiel aufbauen. Wir haben nichts zu verschenken und wollen drei Punkte in Kalkar halten", erklärt SuS-Coach Julian Hartung.

Union Wetten II - SV Asperden. Der Aufsteiger aus Wetten, der sich in höchster Abstiegsgefahr befindet, erwartet einen ausgeruhten SVA, der sich mit einem Dreier weiter von der gefährdeten Zone absetzen möchte. Dieses Unterfangen ist durchaus möglich, da die Platzherren die schwächste Offensive (9 Treffer) sowie die löcherigste Defensive (64 Gegentore) der Liga besitzen. Aber es muss zunächst gespielt werden, um das Fell der Union zu zerlegen. Der SVA sollte mit der richtigen Einstellung in die Partie gehen. "Wir müssen alles geben, um zu gewinnen. Wir sind so weit komplett und dürfen nicht arrogant auftreten, denn man darf solche Spiele eigentlich nicht verlieren", schildert SVA-Trainer Peter Fehlemann, der einen Pflichtsieg seiner Schützlinge erwartet.

Germania Wemb - Uedemer SV. Der Spitzenreiter aus Uedem sollte mit Vorsicht in das Match gegen die wieder erstarkte Germania gehen. Denn die Gastgeber sind in dieser Spielzeit sehr heimstark (5 Siege, 1 Remis). Die Elf von USV-Coach Martin Würzler dagegen verlor nur eins ihrer Auswärtsbegegnungen (1:3 in Kellen) und will diese Bilanz weiter ausbauen. Dafür ist jedoch eine konzentrierte Leistung erforderlich, und der USV muss Wembs Goalgetter Rustam Kudratow ausschalten. Im Siegesfall könnte die Germania bis auf zwei Punkte den Rückstand auf den USV verkürzen. "Es wird in Wemb nicht leicht, trotzdem versuchen wir dreifach zu punkten, um einen direkten Kontrahenten abzuschütteln. Wir wollen kompakt stehen, und ich hoffe, dass unsere Chancenverwertung besser wird", sagt Würzler, der die Tabellenspitze verteidigen möchte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: B 2-Liga: Keppeln stemmt sich gegen weitere Talfahrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.