| 00.00 Uhr

Volleyball
Bedburg-Hau festigt Spitzenposition

Volleyball: Bedburg-Hau festigt Spitzenposition
Bedburg-Haus Spielertrainerin Petra Stockhorst (links). FOTO: Klaus-Dieter Stade
Kleve. Volleyball: Bezirksliga-Damen gewinnen im Heimspiel gegen FS Duisburg deutlich mit 3:0. In der Damen-Bezirksklasse setzt sich 1. VBC Goch mit 3:0 in Sevelen durch. Von Fritz Holtmann

Bezirksliga-Damen: SV Bedburg-Hau - FS Duisburg 3:0 (25:17, 25:21, 25:5): Nach anfänglichem ersten Abtasten wurde in Haus Saisonpremiere früh deutlich, dass auf der anderen Netzseite mit Duisburgs Sechs ein Gegner stand, der nicht die Qualität hatte, um die Hausherrinnen ernsthaft herauszufordern. Nach 3:4-Führung setzte sich Hau mit druckvollen Aufschlägen zügig auf 11:4 ab. Nach einer kurzen spielerischen Kunstpause bis 14:11 und einer damit fälligen Auszeit von Spielertrainerin Petra Stockhorst erhöhte die SVB-Sechs den Druck auf Duisburgs Annahme und Abwehr wieder. Nur wenige Ballwechsel später war Hau wieder klar 19:12 vorn und kurz darauf mit 25:17 auch die 1:0-Satzführung perfekt.

Nach ähnlichem Schema lief Durchgang zwei ab. Bis zur Satzmitte ließ das Stockhorst-Team die im Angriff äußerst harmlosen Gäste mitspielen. Ein kleiner Zwischenspurt von 14:14 bis 21:17 sorgte dann für klare Verhältnisse, ehe nach zwei Aufschlagassen von Hannah Ripkens zum 24:19 sowie Nadine Golibrzuchs Angriff zum 25:21 auch dieser Satz entschieden war. Bei Duisburg brachen nach Haus 2:0-Führung alle Dämme. Mit 5:25 ergab sich das Team fast widerstandlos.

Den mit zwei 3:0-Siegen gelungenen Saisonstart ihrer Schützlinge wollte Stockhorst aber nicht überbewerten: "Duisburg war noch schwächer als Hamborns Sechs am ersten Spieltag."

SV Bedburg-Hau: Stockhorst, Golibrzuch, Ebben, Pohl, Bovet, Ripkens, Ziems, Geibelmann, Pouryamont

Bezirksklasse - Damen: TV Sevelen II - 1. VBC Goch 0:3 (19:25, 20:25, 17:25): Sevelens gastgebende Zweitvertretung und die Sechs des VBC waren in Satz eins und zwei lange Zeit gleichwertig. Bis zum 15:15 im Auftaktsatz und bis zum 17:17 in Durchgang zwei lagen beide Teams gleich auf. Die Weichen zu den Satzgewinnen des VBC und zur Gocher 2:0-Führung stellten bei diesen Spielständen Hannah Westheider und Paulina Swenne. Westheider brachte Goch 22:16 in Führung. Swenne schlug in der finalen Phase von Durchgang zwei ebenfalls gut auf. Zudem begünstigten insgesamt elf Sevelener Aufschlagfehler in diesen Durchgängen Gochs Satzgewinne. Recht schnell und zugleich deutlich absetzen konnte sich das VBC-Team zu Anfang des dritten Spielabschnitts. Zuerst 9:3, dann 10:6 war Goch vorn. Sevelen gab sich aber noch nicht geschlagen. Ins VBC-Spiel schlichen sich Fehler ein. Bei 16:16 punktete Sevelen zum Ausgleich, leistete sich dann aber selbst bis 17:25 eine Serie von Fehlern, von denen nun wieder Goch profitierte. "Das haben wir uns dann auch nicht mehr nehmen lassen," sagte VBC-Trainer Hermann Kemper, der trotz des Sieges mit dem Spiel seiner Sechs nicht zufrieden war. "Bei uns gab es relativ viele Unsicherheiten sowie pro Satz maximal fünf gut verwandelte Angriffe."

1. VBC Goch: van de Loo, Westheider, Zeich, Peters, Swenne, Kirsten, Joosten

Kreisliga/Kleve - Damen: 1. VBC Goch II - 1. VBC Goch III 3:0 (25:14, 25:7, 25:11) / 1. VBC Goch II - SV Bedburg-Hau II 2:3 (17:25, 25:21, 7:25, 25:18, 6:15). Mit einem Heimspiel-Doppelpack startete Gochs Zweitvertretung in die neue Volleyball-Saison. Nicht ganz unerwartet ging dabei das Gocher Vereinsderby gegen die eigene Drittvertretung, die den Auftaktsatz im Derby mit einer 2:0Führung eröffnete, mit recht glatten Satzgewinnen an die Gocher Zweite.

Auf erheblich mehr Widerstand traf das siegreiche Team von VBC-Trainer René Kemper im seinem zweiten Saisonauftritt am eigenen Netz im Lokalkampf gegen Bedburg-Hau. Den Gäste gelang mit 14:1 ein Traumstart in die Partie. Der VBC konnte den Rückstand nur noch minimieren, den Satzverlust zum 0:1 aber nicht mehr verhindern. Nach 0:7-Rückstand anfangs von Satz zwei gelang es Maike Rühl zur Satzmitte den VBC mit guten Aufschlägen 20:13 in Führung zu bringen. Der Grundstein zum 1:1-Satzausgleich war gelegt, aber der folgende dritte Durchgang eine klare Sache für die Schützlinge von Haus Coach Alexander Pötzsch. Hau ließ dem VBC-Team beim 25:7 kaum Stiche. Demoralisiert war der VBC jedoch nicht. Lea Hüsch trug maßgeblich dazu bei, dass Goch mit 25:18 der Satzausgleich gelang und ein Tie-Break nötig würde. Im Entscheidungssatz setzte dann jedoch Haus Hannah Bovet Gochs Annahme bis 8:1 matt. Sie stellte so die Weichen zu Haus 3:2-Sieg am Gocher Netz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Bedburg-Hau festigt Spitzenposition


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.