| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Beherzter Kampf der Kreis-Athleten

Leichtathletik: Beherzter Kampf der Kreis-Athleten
Der Pfalzdorfer Roland Schmitz über 3.000 Meter. FOTO: Wolfgang Birkenstock
Kleve. Leichtathletik: NRW-Hallenmeisterschaften der Senioren in Düsseldorf Von Reinhard Pösel

Die Wintersaison der Leichtathleten feierte einen ersten Höhepunkt. Dafür waren die Senioren verantwortlich, die im Düsseldorfer Sportpark die NRW-Hallenmeisterschaften austrugen. Nahezu 1.000 Meldungen wurden abgegeben, auch von einigen Athleten aus dem Kreisgebiet. Acht Medaillen brachten sie aus der Landeshauptstadt mit nach Hause, darunter je einmal Gold durch Marianne Spronk (13:25,60 Minuten über 3.000 Meter in der Altersklasse W 65) und Sprintspezialistin Ortrun Heine aus Kevelaer (8,58 Sekunden über 60 Meter in der Altersklasse W 50). Damit errang Spronk, die gewissermaßen zum Warmlaufen eine Stunde vorher das 800-Meter-Rennen bestritt (Zweite in 3:30,14 Minuten), ihren ersten überregionalen Titel nach ihrem Vereinswechsel vom SV Viktoria Goch zum TSV Weeze.

Aber auch ihre früheren Vereinskollegen erledigten ihren Job sehr ordentlich. Allen voran Theo Artz in der Altersklasse M 65. In drei Disziplinen trat er an, zweimal durfte er auf dem Siegerpodest Platz nehmen. Über 200 Meter holte sich Artz in 32,46 Sekunden Bronze, während er sich im Weitsprung bei seinem vorletzten Versuch auf die Silberweite von 4,11 Metern steigerte. Zudem stellte sich Artz der Konkurrenz über 60 Meter, wo er unter neun Teilnehmern Vierter in 8,94 Sekunden wurde.

Auf der Langstrecke feierten die Athleten aus dem Kreisgebiet neben dem Sieg der Neu-Weezerin Spronk noch zwei Vizemeisterschaften. Die eine gewann der in der Altersklasse M 50 antretende Roland Schmitz von der Pfalzdorfer Alemannia. Für das 15 Mal zu umrundende 200-Meter-Oval benötigte Schmitz 10:08,83 Minuten und holte sich Silber. Die gleiche Platzierung erreichte der seit dieser Saison für den TSV Weeze startende Ferdi Pellen. Bei seinem ersten Meisterschaftsrennen für seinen neuen Verein erreichte der ehemalige Nütterdener in 13:45,74 Minuten das Ziel.

Ohne Medaillen blieb Anette Joeken (Merkur Kleve) in der Altersklasse W 50. Über 800 Meter wurde sie Vierte in 2:47,59 Minuten, über 3.000 Meter Fünfte in 12:37,86 Minuten. Auch Andreas Schefthaler (Viktoria Goch) musste sich allein vom olympischen Gedanken des Dabeiseins leiten lassen. Der M 45-Athlet belegte Platz acht über 200 Meter (27,07 Sekunden) und wurde Elfter im Weitsprung (4,22 Meter).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Beherzter Kampf der Kreis-Athleten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.