| 00.00 Uhr

Tischtennis
Beltermann und Wilms auf der nationalen Bühne

Kleve. Sportlich aktiv statt auf dem Sonnenstuhl liegend werden Maria Beltermann und Claudia Wilms das Pfingstwochenende verbringen. Das Duo von WRW Kleve schlägt für den Westdeutschen Tischtennisverband bei den Deutschen Meisterschaften der Damen in Kassel auf und startet dabei in drei Konkurrenzen. Im Einzel, Mixed und Doppel der Ü 50-Klasse schlagen die Schwanenstädterinnen in Richtung Podestplätze auf. Von Liza-Marie Siegmund

Einmal mehr ist sie dabei die Gejagte: Maria Beltermann. Wenngleich sie selbst in gewohnter Manier bescheiden in das Turnier startet, steht in der Setzliste schwarz auf weiß geschrieben, dass die Klever Regionalligaspielerin das Tableau anführt und damit vor Jessica Boy aus Niedersachen und Katja Schmidt als Titelaspirantin gilt. "Im vergangenen Jahr musste ich leider in allen Konkurrenzen früh die Segel streichen. Darum hoffe ich erst einmal, dass es in diesem Jahr für mich besser läuft", sagt Beltermann mit Blick auf die bevorstehenden Aufgaben. In Bielefeld kam das Ausscheiden bei den Seniorenmeisterschaften 2015 im Einzel überraschend schon im Achtelfinale. Im Mixed lautete die Endstation Viertelfinale und im Doppel gab es sogar ein Erstrunden-Aus. "Das sind keine guten Erinnerungen. Aber ich habe in der Rückrunde der Regionalliga gut gespielt und versuche nun, an meine Leistungen anzuknüpfen." In der Vorrundengruppe eins trifft sie zunächst auf Cornelia Kuhnagel (Niedersachsen), Brigitte Wantscher (Bayern) und Kersten Hollfelder vom gastgebenden, hessischen Verband. Etappenziel ist dabei der Gruppensieg. "Der würde mir auf jeden Fall eine gute Ausgangslage für das Hauptfeld verschaffen und sicherlich auch Selbstvertrauen geben", hofft die WRW-Akteurin auf einen perfekten Auftakt. Die beiden jeweiligen Erstplatzierten der zwölf Vorrunden qualifizieren sich auf dem direkten Weg für das Hauptfeld. Auf den Sprung in das K.o.-Feld hofft auch Oberligaspielerin Wilms. In der Vorrunde auf Position drei notiert, werden vor allem Sabine Weichel aus Hamburg und Andrea Schödel aus Baden-Württemberg starke Kontrahentinnen sein. Außerdem ist Evi Paetzold (Bayern) Gegnerin in der Qualifikationsphase.

Getrennte Wege gehen die Kleverinnen im Doppel, wo Beltermann einmal mehr an der Seite von Annette Schimmelpfennig (TTC Brauweiler) aufschlägt und gemeinsam mit ihr eine mögliche Gold-Paarung bildet. Neben Claudia Bienstadt/Ulrike Kretschmer aus Hessen gilt das eingespielte Team als Titelaspirant und greift darum erst im Achtelfinale in das Geschehen ein. Wilms wird unterdessen gemeinsam mit Verbandskollegin Barbara Stelte an die Tische gehen und bereits in der Runde der letzten 32 gefordert sein. Gegnerinnen von Wilms/Stelte sind Paetzold und Gertrud Bohrer aus Bayern. Wilms Partner im Mixed ist Ulf Boden. In der Vorrunde wartet mit Beltermanns Gruppengegnerin Wantscher und ihrem Partner Reiner Eckert auch hier ein bayerisches Duo. Durch ihre gute Setzung können sich Beltermann und Partner Rainer Jungblut hingegen über ein Freilos freuen. Für sie beginnt das Mixed-Turnier erst in der ersten Hauptrunde.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Beltermann und Wilms auf der nationalen Bühne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.