| 00.00 Uhr

Tischtennis
BV DJK Kellen schlägt Kreisrivalen

Tischtennis: BV DJK Kellen schlägt Kreisrivalen
Erwin Verhasselt (BV DJK Kellen) gewann im Einzel. FOTO: G. Evers
Kleve. Verbandsliga-Teams geben sich auswärts keine Blöße. Rhenania siegt in Beckhausen - WRW-Erfolg in Kempen Von Karlheinz Schmidt

Herren-Verbandsliga Gruppe 4: TB Beckhausen - DJK Rhenania Kleve 6:9 (26:33 Sätze). Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung setzte sich die Klever Rhenania auch beim bislang in heimischer Umgebung ungeschlagenen TB Beckhausen durch. Das neunte Saisonspiel in Gelsenkirchen entschied das Team um Simon Jansen mit 9:6 zu ihren Gunsten. In der Tabelle schraubten die DJK-Herren ihr Punktekonto auf 18:0 Zähler, auf Rang zwei folgt mit zwei Zählern Rückstand weiterhin der TSSV Bottrop. Den Grundstein zum Auswärtserfolg legten die Gäste im Doppel, wo neben Andrzej Borkowski/Andreas Bolda (3:1 Marcel Mann/Oliver Schneider) auch Simon Jansen/Martin Blume, die Robin Czyszewski/Domenic Wolff glatt in die Schranken verwiesen, punkten konnten. Nichts zu holen gab es erwartungsgemäß gegen die Beckumer Spitzenpaarung. Johannes Kirchner/Oliver Jansen mussten sich Mike Theißen/Thorsten Wrobel in drei Sätzen beugen. Sieg und Niederlage im oberen Paarkreuz: Die Viersatzniederlage von Bolda gegen Theißen, der in der vergangenen Spielzeit noch für den Regionalligisten SSV Germania 1900 Wuppertal im mittleren Paarkreuz aufspielte, machte Borkowski gegen Wrobel in drei Sätzen wett. Gleiches Bild auch in der Mitte: Während Simon Jansen gegen Mann (1:3) seine zweite Saisonniederlage kassierte, punktete Kirchner im Entscheidungssatz. Gegen Czyszewski machte das Klever Eigengewächs einen 0:2 Satzrückstand wett. Den 4:3 Vorsprung baute das dritte Paarkreuz weiter aus. Sowohl Blume (Schneider) als auch Oliver Jansen (Wolff) blieben in vier Sätzen vorne. Den angestrebten Auswärtserfolg brachten im zweiten Einzeldurchgang Bolda (3:2 Wrobel), Simon Jansen (3:1 Czyszewski) und der bestens aufgelegte Blume, der auch im zweiten Einzel gegen Wolff (3:0) nichts anbrennen ließ, unter Dach und Fach.

Kempener LC - TTVg WRW Kleve 7:9 (28:31 Sätze). Den dritten Sieg in Folge landeten die WRW-Herren beim Kempener LC. Die zuvor von Mannschaftsführer Jens Roeloffs vorhergesagte umkämpfte Partie beim Tabellennachbarn gewann die WRW-Sechs mit 9:7. Eifrigste Punktesammler der erstmals in Bestbesetzung aufspielenden Gäste waren die beiden Spitzen Thorsten Honefeld (2) und Hiroshi Leo Kittenberger (2) sowie im mittleren Paarkreuz Vincent Kepser (2). Mit 12:6-Punkten festigten die WRW-Herren in der Tabelle den dritten Platz. Nicht wie erhofft lief es allerdings zum Auftakt, wo ein glatter Dreisatzerfolg von Kittenberger/Roeloffs gegen Sascha Schwarz/Dennis Kudla die einzige zählbare Ausbeute blieb. Kepser/Peter Hendricks (Frank Reinfelder/NemanjaGambiroza) und überraschend auch Honefeld/Pierre Klein (Dirk Wächtler/Sven Dobisch) blieben ohne Satzgewinn. Dem 1:2 Rückstand folgen drei Einzelsiege von Kittenberger (3:1 Wächtler), Honefeld (3:0 Schwarz) und Kepser, der gegen Kudla in fünf Sätzen die Oberhand behielt. Niederlagen von Klein (1:3 Reinfelder) und Roeloffs (2:3 Gambiroza) ließen den ebenfalls in Bestbesetzung aufspielenden Gastgeber zum 4:4 ausgleichen, ehe sich die Gäste mit der weiteren Erfolgen wieder entscheidend absetzen konnten. Routinier Hendricks setzte sich gegen Dobisch nach 1:2 Satzrückstand mit 12:10 und 13:11 durch. Im Spitzenpaarkreuz ließen Hoenfeld (3:0) und Kittenberger (3:1) Wächtler und Schwarz auch im zweiten Einzeldurchgang nicht zur Entfaltung kommen. Nach Niederlage von Klein (1:3 Kudla) punktete Kepser (3:1 Reinfelder) zur 8:5 Führung. Die vorzeitige Entscheidung zugunsten der Gäste verpasste das dritte Paarkreuz. Sowohl Hendricks (Gambiroza) als auch Roeloffs (Dobisch) zogen in drei Sätzen den Kürzeren. Honefeld/Klein blieb es im Schlussdoppel vorbehalten, den Auswärtserfolg unter Dach und Fach zu bringen. Gegen Schwarz/Kudla setzte sich die WRW-Paarung in drei Sätzen durch.

Herren-Landesliga Gruppe 7: BVDJK Kellen - SV Union Kevelaer-Wetten 9:3 (29:18 Sätze). Den angestrebten Heimsieg landete der BV DJK Kellen gegen den Kreisrivalen aus Kevelaer-Wetten. Nach zuvor drei Niederlagen in Folge setzte sich die Mannschaft um Routinier Erwin Verhaßelt im Derby mit 9:3 durch. Ohne Michael van Heek und Thorsten Kopp, dafür wieder mit dem zuletzt fehlenden Spitzenspieler Christian Schlesinger, war der Gastgeber sowohl im Doppel als auch im Einzel tonangebend.

Zum Auftakt brachten Schlesinger/Christian Nellessen-Tann (3:0 Yannik-Torsten Breuer/Lennart Stelzer-Daniels) und Marek Krason/Jürgen Kalenberg (3:1 Georg Leurs/Philip Winterfeld) ihre Farben bei Niederlage von Wolfgang Horn/Erwin Verhaßelt (0:3 Christian Koch/Marc Ingenpaß) mit 2:1 in Führung. Für die Vorentscheidung gegen den erneut nicht in Bestbesetzung aufspielenden Neuling sorgte das obere und mittlere Paarkreuz. Die ersten Einzelbegegnungen des Abends entschieden Schlesinger (Ingenpaß) und Nellessen-Tann (Koch) jeweils in vier Sätzen zu ihren Gunsten. Weitaus umkämpfter ging es in der Mitte zu. Horn siegte gegen Leurs nach 2:0-Satzführung im Entscheidungsdurchgang mit 11:4, Verhaßelt gegen Breuer nach 0:2-Rückstand mit 11:4, 11:9 und 11:7. Nicht zum Zuge kam dagegen das dritte Paarkreuz. Sowohl Kalenberg (Stelzer-Daniels) als auch Krason (Winterfeld) mussten sich in vier Sätzen geschlagen geben.

Die kurze Aufholjagd des Tabellennachbarn beendete die BV-DJK-Sechs mit drei weiteren Siegen in Folge. Schlesinger baute mit einem Dreisatzerfolg gegen Koch seine Einzelbilanz auf 11:3 Siege aus, Nellessen-Tann schlug auch Ingenpaß in vier Sätzen. Den dritten Saisonsieg machte Horn mit seinem zweiten Einzelerfolg gegen Breuer (3:1) perfekt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: BV DJK Kellen schlägt Kreisrivalen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.