| 00.00 Uhr

Lokalsport
Concordia Goch beißt sich die Zähne aus

Lokalsport: Concordia Goch beißt sich die Zähne aus
Bis in die Schlussphase des Spiels konnte Concordia-Trainer Timmy Arndt mit seiner Mannschaft hoffen. Doch dann legte die Viktoria zwei Treffer nach und kam zu einem zahlenmäßig deutlichen Sieg. Eine resignierte Concordia-Mannschaft samt Co-Trainer Arndt blieb zurück. FOTO: Klaus-Dieter Stade
Kleve. Fußball-Kreisliga A: Die Weberstädter verlieren beim Bezirksliga-Absteiger Viktoria Winnekendonk mit 1:4, bleiben in der Tabelle aber auf dem sechsten Rang. Aufsteiger SV Nütterden zeigt beim 0:0 gegen Veert seine beste Saisonleistung. Von Marcel Schlack und Roland Baumann

Am zwölften Spieltag kommt der SV Veert nicht über ein Remis gegen Schlusslicht SV Nütterden hinaus. Für die Nütterdener, die mit einem Sieg auf den Relegationsplatz hätten springen können, war das Unentschieden punktemäßig ebenfalls zu wenig, zumal sie sich für ihre gute Leistung abermals nicht belohnten. Witterungsbedingt mussten die Spiele des FC Aldekerk beim Uedemer SV am Freitagabend und des SV Straelen II gegen Alemannia Pfalzdorf gestern abgesagt werden. Damit griffen die beiden Anführer der Tabelle, Pfalzdorf und Aldekerk, am Wochenende nicht ins Spielgeschehen ein, blieben aber trotzdem auf den ersten beiden Plätzen.

TSV Nieukerk - Union Wetten 1:0 (1:0). Noch in der Vorwoche bemängelte das Nieukerker Trainergespann um Lars Allofs und Simon Stulier den mangelnden Siegeswillen ihrer Mannschaft. "Diesmal hat man von Beginn an gemerkt, dass wir einen Tick mehr gewinnen wollten als Wetten", freut sich Stulier. In den Augen von Wettens Co-Trainer Sebastian Roest war hingegen die Harmlosigkeit seiner Elf vor dem gegnerischen Tor ausschlaggebend für die Pleite. "Wir haben es einfach nicht geschafft, uns richtig zwingende Torchancen zu erspielen", stellte der Wettener Übungsleiter klar. Die frühe Nieukerker Führung durch Alexander Gubbels konnte Wetten so nicht mehr ausgleichen oder gar drehen. Für den TSV war der knappe Erfolg jedoch goldwert. Da der BV Sturm Wissel verlor und der SV Nütterden nicht über ein Remis hinauskam, konnte Nieukerk dank der drei Punkte zwei Plätze gutmachen und steht nun auf Rang 15 mit neun Zählern. Zu einem sicheren Platz fehlen dem Aufsteiger nur noch ein Punkt, wobei er das drittschlechteste Torverhältnis aller Abstiegskandidaten hat.

SV Nütterden - SV Veert 0:0. Und wieder einmal hat es für den SVN nicht zum zweiten Saisonsieg gereicht. Nach ausgeglichenen ersten 45 Minuten waren die Gastgeber nach der Pause klar tonangebend, ließen aber gleich ein halbes Dutzend Hochkaräter liegen. Einen Sahnetag hatte Veerts Schlussmann Heiko Stienen erwischt, der die Nütterdener schier zur Verzweiflung brachte. "Heiko hat überragend gehalten und uns den Punkt gerettet", lobte auch Trainer Sven Kleuskens den Keeper, während die Feldspieler in seinen Augen "einen verkorksten Tag" erwischt hatten. "Die Jungs haben nichts falsch gemacht, außer dass sie kein Tor geschossen haben", sagte SVN-Trainer Joachim Böhmer, der in der zweiten Halbzeit die beste Saisonleistung seiner Schützlinge gesehen hatte.

Viktoria Winnekendonk - FC Concordia Goch 4:1 (1:0). Dem Auftreten seiner Mannschaft beim 4:1-Erfolg über die Gocher Concordia konnte Winnekendonks Trainer Thorsten Fronhoffs eine Menge Positives abgewinnen. "Wir haben in der Abwehr sehr sicher gestanden und nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich nicht den Faden verloren, sondern richtig guten Offensiv-Fußball gespielt", freute sich Fronhoffs. Durch den Heimerfolg rückt die Winnekendonker Viktoria auf den dritten Tabellenplatz vor. Goch hingegen belegt trotz der Pleite weiterhin Platz sechs. Die Tore erzielten bei der Viktoria Marc Brouwers (24.), Daniel Lamers (66.), Björn Schaap (85.) und Timo Verhoeven (90.). Den zwischenzeitlichen Ausgleich für Concordia Goch erzielte Chima Martins Ukaegbu nur zwei Zeigerumdrehungen nach der Halbzeit.

DJK Appeldorn - SV Donsbrüggen 1:1 (0:1). Am Ende waren sich die Kontrahenten einig, dass die Punkte gerechterweise geteilt wurden. Im ersten Abschnitt hatten die Gäste etwas mehr vom Spiel und lagen somit auch nicht unverdient durch das Tor von Lars Nakotte (23.) in Front. Nach Wiederanpfiff waren es die Gastgeber, die sich beflügelt durch den schnellen Ausgleich durch Jonathan Klingbeil (47.) leichte Vorteile erspielten. "Mit dem Remis können beide gut leben", empfand Appeldorns Ernst Egink. Dem widersprach SVD-Trainer Frank Bleisteiner: "Der Punkt bringt uns in der Tabelle weniger als Appeldorn. Damit kommen wir nicht von der Stelle."

SV Rindern - TSV Weeze 0:0. Eine Nullnummer der besseren Art gab es an der Wasserburg, wo sich beide Seiten einen offenen Schlagabtausch lieferten und stets gefährlich waren, den Weg ins Tor aber nicht fanden. "Ein absolut gerechtes Remis", fand Rinderns Coach Christian Roeskens, dessen Team in den Schlussminuten nach Ampelkarte gegen Azotei-Frumsou in Unterzahl spielen musste und Glück hatte, dass Weeze nur den Pfosten traf und beim Abpraller der TSV-Akteur das Spielgerät vor dem leeren Kasten verfehlte. "Ein Sieg für uns wäre aufgrund der Chancen in der Schlussphase nicht unverdient gewesen, aber insgesamt ist das Unentschieden in Ordnung", meinte TSV-Trainer Marcel Zalewski nach der torlosen Partie.

DJK Twisteden - BV Sturm Wissel 6:0 (5:0). Mit 6:0 feiert die DJK einen deutlichen Kantersieg über die Gäste aus Wissel. "Besonders in der ersten Halbzeit haben wir richtig guten Fußball gespielt, aber auch die Leistung in Halbzeit zwei war okay", lobte DJK-Trainer Andreas Holla das Auftreten seiner Mannschaft. Die Dominanz der Hausherren erkannt auch Gäste-Trainer Martin Würzler an. "Twisteden war schon stark. Wir hatten nicht den Hauch einer Chance", sagte Würzler, für dessen Team das 1:6 bereits die vierte Auswärtsniederlage in der laufenden Saison ist.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Concordia Goch beißt sich die Zähne aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.