| 00.00 Uhr

Rudern
CRC-Ruderer lassen Boote ein letztes Mal zu Wasser

Rudern: CRC-Ruderer lassen Boote ein letztes Mal zu Wasser
Fertigmachen zum Abrudern auf der Klever Hausstrecke. FOTO: CRC
Kleve. Mit der Jahreshauptversammlung im Briener Bootshaus und dem Abrudern beendete der Clever Ruder Club (CRC) seine diesjährige Saison.

Eine Woche vorher stand noch eine letzte Wanderfahrt auf dem Programm. Die zweitägige Tour unter der Leitung von Ruderobmann Stefan Verhoeven startete in Süchteln und führte durch Weeze, Goch nach Gennep und weiter nach Plasmolen über eine Strecke von insgesamt 96 Kilometern. Die Herbstwanderfahrt wurde von einigen Ruderern dazu genutzt, um ihr Jahreskilometerkonto für eventuelle Abzeichen aufzustocken. Die letzte Ausfahrt fand dann auf der Klever Hausstrecke statt und ging über den Spoykanal und den Kermisdahl.

Im Anschluss daran blickte Obmann Verhoeven auf die zuende gehende Saison zurück. "Es ist erfreulich, dass wir dieses Jahr viele Schüler und Studenten ausgebildet haben. So kann man mit Fug und Recht behaupten, dass das Hochschulrudern in Kleve etabliert werden konnte. Außerdem gab es Wanderfahrten und einige Beteiligungen an Regatten." Ungewöhnlich viele Mitglieder hätten in dieser Saison mehr als 1000 Kilometer im Ruderboot zurückgelegt.

Der Jahresausklang bedeutet für den CRC aber keinen Schlussakkord: Auch in den Wintermonaten bleiben die Trainingstermine am Dienstag und Sonntag bestehen, zusätzliche werden nach Absprache angeboten. Wer sein Interesse für das Rudern entdecken möchte, kann sich auf der Internetseite des Clubs www.clever-rc.de informieren. Zudem geben Michael Klütt (02821 23528) und Stefan Verhoeven (0178 2972533) telefonisch Auskunft.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rudern: CRC-Ruderer lassen Boote ein letztes Mal zu Wasser


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.