| 00.00 Uhr

Schwimmen
CSV-Aktive überzeugen im eigenen Bad

Schwimmen: CSV-Aktive überzeugen im eigenen Bad
350 Aktive kamen nach Kleve und suchten die Entscheidungen in zahlreichen Einzel- und Staffelwettbewerben FOTO: Gottfried Evers
Kleve. Im Hallenbad unterhalb der Schwanenburg wurde das 18. Kurzbahn-Meeting des Clever Schwimmvereins ausgetragen.

Am vergangenen Wochenende war das Hallenbad am Klever Rosengarten fest in der Hand der Leistungsschwimmer. Der heimische CSV Kleve hatte zu einem zweitägigen Kurzbahn-Sprintmeeting eingeladen. 350 Aktive waren dem Aufruf gefolgt und gaben der Veranstaltungen mit 1 800 Einzelstarts und 65 Staffelentscheidungen eine dichte Atmosphäre. CSV-Vorsitzender Hans-Georg Kersjes begrüßte Schwimmer vom SV 1911 Bottrop, SC Dinslaken, Duisburger Schwimmteam, Dürener TV, SSV Hellas Emmerich, SC Delphin Geldern, TV Goch, TV Jahn Hiesfeld, SG Oberhaussen, Reeser SC und 1. Weseler SV. Auf dem Programm standen jeweils 50 und 100 Meter Entscheidungen in den Disziplinen Brust, Schmetterling, Rücken und Freistil sowie 100 Meter Lagen.

"Es entwickelten sich spannende Wettkämpfe. Häufig mussten bei den Medaillen- und Urkundenplätzen die Hundertstelsekunden herangezogen werden, damit eine Entscheidung zustande kam", sagte Kersjes. Der CSV-Vorsitzende war am Ende zweier arbeitsreicher Tage aber nicht nur mit den Leistungen zufrieden, sondern konnte auch seinem Organisationsteam im übertragenen Sinne anerkennend auf die Schulter klopfen. "Der organisatorische Ablauf der Gesamtveranstaltung hat wunderbar funktioniert, wobei ein besonderer Dank der Mithilfe zahlreicher Eltern unserer Aktiven gelten muss", sagte Kersjes.

Für die CSV-Aktiven ging es deren Heimspiel in erster Linie um eine Überprüfung ihres aktuellen Leistungsvermögens. Heraus kamen jedoch teilweise großartige Bestzeiten und gute Platzierungen. Der Medaillenspiegel dieser Schwimmveranstaltung sah am Ende den gastgebenden CSV mit 41 Gold-, 41 Silber- und 34 Bronzerängen auf Platz eins, dicht gefolgt vom SC Delphin Geldern mit 40 Mal Gold, 24 Mal Silber und 22 Mal Bronze. Auf Platz drei in der Medaillenwertung schwammen die Aktiven vom TV Jahn Hiesfeld (29/12/5).

Herausragend aus Sicht des CSV waren die Qualifikationen einiger seiner Aktiven für die NRW-Kurzbahnmeisterschaften, die Anfang November in der Wuppertaler Schwimmoper ausgetragen werden. Für die Landesebene qualifizierten sich Julia Averbrock (Jahrgang 1997) über 50 Meter Brust, Hannah Cattelaens (Jahrgang 2000) über 50 Meter Rücken, Kristin Katschak (Jahrgang 1993) über 50 Meter Freistil sowie Tobias Fürtjes (Jahrgang 1990) auf gleich fünf Strecken: 50 Meter Brust, 50 Meter Schmetterling, 50 Meter Rücken, 50 Meter Freistil und 100 Meter Schmetterling.

Höhepunkte des Schwimmmettings in der Halle unterhalb der Schwanenburg waren die Mannschaftswettbewerbe mit den Staffelentscheidungen. Über 4-x-50 Meter Freistil ließen die CSV-Damen, die in der Besetzung Hannah Cattelaens, Julia Averbrock, Anika Straeten und Kristin Katschak ins Wasser gingen, der Konkurrenz keine Chance und sicherten sich den dafür ausgeschriebenen Pokal mit einer Zeit von 1:56,98 Minuten. Ebenso erfolgreich verkauften sich die vier jungen Damen in der Lagenstaffel über 4-x-50 Meter. Nach 2:09,26 Minuten schlug die Schlussschwimmerin mit weitem Vorsprung an der Beckenwand an. Beide Zeiten bedeuteten für das schnelle Quartett die Qualifikation zu den NRW-Kurzbahnmeisterschaften und brachten es mit Blick auf die Qualifikation zu den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in eine gute Position.

Doch nicht nur die Damen des CSV Kleve präsentierten sich beim Kurzbahnmeeting in einer guten Verfassung. Auch die Herren des Schwimmvereins setzten erfreuliche Akzente. In der Besetzung Lars Rehbein, Joshua Ricken, Lukas Straeten und Tobias Fürtjes gaben die Klever über 4-x-50 Meter Freistil der Konkurrenz mit einer Zeit von 1:42,68 Minuten das Nachsehen. Über die 4-x-50 Meter Lagendistanz ließen die CSV-Herren ebenfalls nichts anbrennen. In dieser Disziplin gingen sie in der Reihenfolge Hendrik Rehbein, Lukas Straeten, Tobias Fürtjes und Lars Rehbein ins Wasser. Ihre Zeit von 1:55,56 Minuten brachte den Vieren ebenfalls die Qualifikation für die nordrhein-westfälischen Kurzbahnmeisterschaften ein.

(poe)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwimmen: CSV-Aktive überzeugen im eigenen Bad


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.