| 00.00 Uhr

Lokalsport
Daniel Boldt vergibt Siegchance

Lokalsport: Daniel Boldt vergibt Siegchance
Niklas Klein-Wiele (l.) und Lukas Weiß (am Boden) kamen mit dem SV Hö.-Nie. über ein 0:0 nicht hinaus. FOTO: M. van Offern
Kleve. Fußball-Oberliga: SV Hönnepel-Niedermörmter trotzt Spielvereinigung Schonnebeck ein torloses Unentschieden ab. Von Hans-Gerd Schouten

Die 93. Minute war bereits angebrochen auf dem "bebenden Acker". Der SV Hönnepel-Niedermörmter bekam auf Höhe der Mittellinie einen letzten Freistoß zugesprochen. Nedzad Dragovic brachte den Ball hoch in den Strafraum, wo Daniel Boldt mit dem Kopf an den Ball kam. Um Zentimeter strich die Kugel am oberen Tordreieck vorbei, der Gastgeber musste sich gegen die Spielvereinigung Schonnebeck abermals mit einem torlosen Remis begnügen.

Trainer "Schorsch" Mewes haderte mit dem Schicksal: "Wir hätten mehr verdient gehabt. Einsatz und Laufbereitschaft waren hervorragend. Schade, dass wir uns nicht mit einem Sieg belohnt haben." Der wäre tatsächlich auch verdient gewesen, denn der Tabellenzweite aus Essen war keinen Deut besser als die schwarz-gelb gekleidete Heimelf.

Bereits in der zweiten Minute hatte Hö.-Nie. die erste prekäre Situation zu überstehen. Torhüter Martin Hauffe hatte einen Rückpass mit der Hand augenommen, so dass es einen Freistoß an der Strafraumgrenze gab. Das Spielgerät landete jedoch in der Abwehrmauer.

Der SV lieferte dem Favoriten ein offenes Spiel und besaß die erste Möglichkeit nach acht Minuten. Ein Kopfball von Niklas Klein-Wiele aus kurzer Distanz wurde von Keeper Andre Bley entschärft. Dann legte Klein-Wiele auf für Tim Seidel, doch der trat am Ball vorbei.

Bereits nach 16 Minuten kam der Ex-Hö.-Nie.-Kapitän Markus Heppke für den angeschlagenen Hüseyin Ünal auf den Rasen. Nach 28 Minuten scheiterte Kevin Barra, der auch schon für den SV kickte, mit einem Freistoß an Hauffe.

Sechs Zeigerumdrehungen später hätte die Mewes-Truppe in Führung gehen müssen. Nach einem Steilpass steuerte Kai-Robin Schneider mutterseelenallein auf das Schonnebecker Tor zu, schoss aber kläglich den gegnerischen Torhüter an. Georgios Ketsatis hatte kurz vor dem Pausenpfiff noch eine Freistoßchance, der Ball ging aber zwei Meter über den Querbalken.

Die Gäste aus dem Ruhrpott fanden auch in den zweiten 45 Minuten nicht ihren gewohnten Spielrhythmus, so dass der Hausherr weiter ein offenes Spiel erzwingen konnte.

Bereits Mitte des zweiten Durchgangs deutete vieles darauf hin, dass auf der Hö.-Nie.-Anlage kein Tor fallen würde. Die Schonnebecker leisteten sich sehr viele Fehler im Spielaufbau, so dass es den Schwarz-Gelben nicht schwer fiel, den Kasten sauber zu halten.

In der 71. Minute gab es noch einmal einen Freistoß für Hö.-Nie. in recht aussichtsreicher Position. Klein-Wiele jagte den Ball in die Mauer, es gab wieder nur einen Eckball. 13 Minuten vor dem Ende handelte sich Ketsatis nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte ein, so dass Hö.-Nie. mehr als eine Viertelstunde lang in Überzahl agieren durfte. Die Partie wurde in den verbleibenden Minuten immer niveauloser. Mewes brachte mit Moritz Amler und Florian Girth noch zwei Offensivkräfte, doch auch sie waren nicht in der Lage, für den so wichtigen Siegtreffer zu sorgen.

Einen neuen Anlauf kann der SV nun am kommenden Sonntag machen, wenn man die Visitenkarte in Kapellen-Erft abgibt.

SV Hönnepel-Niedermörmter: Hauffe, Bayram, Dragovic, Borutzki, Weiß, Klein-Wiele (85. Girnth), Boldt, Seidel, Schneider (82. Amler), Thuyl, Trienenjost.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Daniel Boldt vergibt Siegchance


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.