| 00.00 Uhr

Lokalsport
Das Duell: Heimstarke Griether treffen auswärtsstarke Asperdener

Kleve. Fußball-Kreisliga B 2: DJK Labbeck-Uedemerbruch - SuS Kalkar. Die DJK hat dank ihrer zuletzt errungenen Siege ein paar Plätze in der Tabelle gut machen können. Das war wichtig fürs Selbstvertrauen, aber überm Berg sind sie noch lange nicht. Im Aufeinandertreffen mit dem Dritten aus Kalkar sind sie Außenseiter. Die Nicolaistädter streben einen Dreier an, um in Kampf um die Tabellenspitze dabei zu bleiben. "Wir werden uns auf jeden Fall nicht kampflos ergeben und mit den zwei Siegen im Rücken mit einem kompakten Spiel versuchen, etwas mitzunehmen", erläutert DJK-Coach Torben Sowinski. "Wir wollen noch sechs Punkte aus den zwei Hinrundenpartien holen, von daher wollen wir in Labbeck gewinnen. Wir sind soweit komplett und stellen uns auf schwierige Platzverhältnisse ein", erklärt SuS-Trainer Klaus Veenker. Von Peter Nienhuys

SV Grieth - SV Asperden. In Grieth treffen die beiden erfolgreichsten Teams der vergangenen Spieltage aufeinander. Die Griether sind sehr heim-, der SVA auswärtsstark. Es wird eine interessante Partie erwartet, in der sehr wahrscheinlich kleine Nuancen den Unterschied ausmachen werden. Beide stehen kompakt in der Defensive, beide bevorzugen die kontrollierte Offensive. "Ich erwarte einen offenen Schlagabtausch. Wir wollen unser System durchziehen und Grieth frühzeitig im Spielaufbau stören", sagt SVA-Coach Peter Fehlemann, der auf einen Punkt hofft. "Wir müssen hellwach sein, da Asperden einen guten Fußball spielt und konter- sowie zweikampfstark ist", meint SVG-Trainer Uwe Landmann, der sein Team leicht favorisiert sieht.

BV DJK Kellen - SC Auwel-Holt II. In Kellen grassiert das Abstiegsfieber, sind die Vereinigten doch durch ihre Talfahrt in die gefährdete Region abgerutscht. Sie haben sich schon acht Niederlagen - manche davon unglücklich - eingehandelt und stellen mit 27 Gegentoren die drittschlechteste Abwehr der Liga. Sie befinden sich immer noch auf der Suche nach Balance und erwarten nun Auwel-Holt II, die weiter in Schlagdistanz zur Tabellenspitze bleiben wollen. "Auwel-Holt ist der klare Favorit, denn sie sind spielerisch stark, und bei uns läuft es im Moment nicht rund", sagt Kellens Coach Jens van den Boom, der auch das fehlende Glück beklagt.

Viktoria Goch II - SG Kessel-Ho./Ha. Für Viktorias Zweite steht das nächste Stadtderby an. Nach dem Remis in Asperden kommt nun der Tabellenzweite SG Kessel-Ho./Ha. Die Abwehrreihe der Hausherren steht vor einer schweren Bewährungsprobe, da sie auf die torhungrigste Sturmreihe der Liga trifft. Im Lokalduell ist zwar alles möglich, aber die SG ist eindeutig in der Favoritenrolle. Die Gocher werden es ihnen jedoch nicht leicht machen. "Das wird ein interessantes Derby, aber es wird keine leichte Aufgabe. Trotz des Kunstrasenplatzes wollen wir den Dreier holen", sagt SG-Coach Raphael Erps. "Die SG hat eine gute Mannschaft, aber wenn wir einen guten Tag erwischen, können wir jedem ein Beinchen stellen", erklärt Viktorias Trainer Torsten Vöckel, der mit einem Punkt zufrieden wäre.

Fortuna Keppeln - Germania Wemb. Durch den wichtigen Auswärtssieg im Nachholspiel gegen Concordia Goch II verließen die Fortunen den Abstiegsplatz. Nun im Heimspiel gegen schwächelnde Wember sollten sie den Dreier mit einem Sieg veredeln. Im harten Abstiegskampf zählt jeder Zähler, und die Schützlinge von Trainer Guido Sonntag müssen alles in die Waagschale werfen, um gegen Wemb zu punkten. "Zurzeit kann ich die Germanen nach dem Trainerwechsel schlecht einschätzen. Aber wir wollen an die Leistung von Goch anknüpfen und wollen mit unseren kämpferischen Tugenden etwas Zählbares erringen", meint Fortuna-Coach Sonntag und gibt sich optimistisch.

Spielbeginn: Sonntag, 14.30 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Das Duell: Heimstarke Griether treffen auswärtsstarke Asperdener


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.