| 00.00 Uhr

Lokalsport
Das Spitzenspiel endet Unentschieden

Lokalsport: Das Spitzenspiel endet Unentschieden
Nach frühem Rückstand gelang dem SV Rindern, hier mit Alexander Thissen am Ball, noch der späte Ausgleich im Spitzenspiel gegen Kevelaer. FOTO: Markus van Offern
Kleve. Fußball-Kreisliga A: Der SV Rindern und der Kevelaerer SV trennen sich nach einer sehenswerten Partie mit 1:1. Der SV Hönnepel-Niedermörmter II kann keine Mannschaft stellen und verliert kampflos gegen Viktoria Winnekendonk. Von Per Feldberg und Klaus Schopmans

Bereits den dritten Sieg in Folge feiert Concordia Goch und rückt auf Tabellenplatz drei vor. Die DJK Appeldorn kommt mit 0:8 beim SC Auwel-Holt unter die Räder.

Alemannia Pfalzdorf - SGE Bedburg-Hau 4:1 (1:0). Beim Bezirksligaabsteiger aus Pfalzdorf scheint der Knoten endlich geplatzt zu sein. Nach drei Niederlagen zum Auftakt gab es gegen die Reserve der SGE Bedburg-Hau einen verdienten Heimsieg. Martin Könen sorgte für die Halbzeitführung der Gastgeber. Nach 49. Minuten erhöhte Lars Völpert auf 2:0. Gochs eingewechselter Spielertrainer Dominic Weber traf in Minute 77. zum Anschluss. Doch ein verwandelter Strafstoß von Lars Völpert acht Minuten vor Spielende sorgte für die Vorentscheidung. In der Nachspielzeit erzielte Michael Pesch den vierten Pfalzdorfer Treffer. "Uns ist eine riesen Last vom Herzen gefallen. Diese Punkte sind Balsam für die Seele meiner Spieler", freute sich Thomas Erkens, Trainer der Gastgeber. "Die Einstellung hat in Durchgang eins nicht gestimmt. So kann man keine Punkte holen", ärgerte sich Manuel Kamps, Co-Trainer der SGE, über die Leistung seines Teams.

SV Hönnepel-Niedermörmter II - Viktoria Winnekendonk abgesagt. "Um 12.30 Uhr haben wir den Anruf erhalten, dass Hö-Nie nicht genügend Spieler hat. Nach Rücksprache mit dem Staffellleiter, dass damit die Partie für uns gewertet wird, brauchten wir auch nicht anreisen. Wir hätten gerne gespielt, denn die Mannschaft ist sehr gut drauf", kommentierte Sven Kleuskens, Trainer der Viktoria Winnekendonk, die Spielabsage der Gastgeber und freute sich trotzdem über die Tabellenführung.

SV Rindern - Kevelaerer SV 1:1 (0:1). Eine rassige Partie sahen die Zuschauer in Rindern beim Aufeinandertreffen der Gastgeber mit dem bis dahin an der Tabellenspitze stehenden Kevelaerer SV. Bereits nach zwölf Minuten gingen die Gäste durch David Brinkhaus in Führung. Danach hatten die Gastgeber zwar mehr Spielanteile. Doch der am Ende verdiente Ausgleich durch Daniel Beine fiel erst in Minute 82. "Die Moral in der Mannschaft stimmt. Wir haben nun zum dritten Mal in Rückstand gelegen und am Ende nicht verloren. Kevelaer war der erwartet schwere Gegner und unter dem Strich geht das Remis in Ordnung", erklärte Rinderns Trainer Joris Ernst nach dem Match und war sich mit seinem Gegenüber Ferhat Ökce darin einig. "Es gab Chancen auf beiden Seiten. Nach unserer Führung haben die Gastgeber mehr vom Spiel gehabt, aber wir haben immer wieder Nadelstiche gesetzt. Am Ende war es ein gerechtes Remis."

Sturm Wissel - DJK Labbeck/Uedemerbruch 0:0. In einer kampfbetonten Begegnung kamen die Gastgeber besser in die Partie und hätten nach Großchancen durch Lucas Schulz, Tim Hogekamp und Justin Wolvers in Führung gehen müssen. Nach einer halben Stunde kam die DJK dann besser in die Partie. Allerdings hatten die Gäste ihre beste Möglichkeit erst in Halbzeit zwei, als Thomas van de Loo nur den Wisseler Pfosten traf. Drei Minuten vor Spielende handelte sich dann DJK-Akteur Philip van Huet noch die Gelb-Rote Karte wegen "Meckerns" ein. "Unter dem Strich sind wir mit dem Punkt zufrieden", erklärte Marco Schacht, Trainer des BV Sturm Wissel. "Für mich ist es am Ende ein Punktverlust", zeigte sich Matthias Treffler auf der Gegenseite ein wenig enttäuscht.

SV Straelen II - TSV Weeze 0:4 (0:1) Nach einem letztlich so klaren Sieg sah es in der ersten Hälfte noch nicht aus. Zwar hatten die Gäste schon ein Chancenplus, die größte Möglichkeit ließen die Straelener aber gleich zu Beginn aus. Dennoch war die Pausenführung durch Julian Kühn (29.) verdient. Nach der Pause machte der TSV Weeze mehr Druck, erhöhte nach einer Stunde durch Sores Saka auf 2:0. In der Schlussphase (89./90) gelangen den Gästen noch zwei Tore durch Kühn und Saka. "Die Weezer waren stärker, ich mache meinem Team aber keinen Vorwurf, wir müssen weiter an uns arbeiten.", so Straelens Trainer Sandro Nicosia. "Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, auch wenn die Mannschaft heute nicht so gut gespielt hat.", meinte Trainer Marcel Zalewski.

Grün-Weiß Vernum - SV Arminia Kapellen-Hamb 3:3 (2:2). In der 88. Minute verhinderte Malte Heitbrede mit dem Ausgleich eine weitere bittere Niederlage der Vernumer. Die waren nach der Führung der Gäste (Niklas Teschke/29.) durch zwei Tore von Julian Tschada verdient in Führung gegangen. Die Heimelf musste aber durch ein Elfmetertor von Jonas Teller-Weyers (44.) vor der Pause den Ausgleich hinnehmen. Ein weiterer Elfer für die Arminia verwandelte erneut Teller-Weyers (76.) zur 3:2-Führung, ehe der Heimelf der späte Ausgleich gelang. "Der Ausgleich war mehr als verdient und wir haben uns am Ende noch belohnt", meinte Vernums Trainer Sascha Heigl.

SC Auwel-Holt - DJK GW Appeldorn 8:0 (4:0). Arg unter die Räder kamen die Appeldorner beim Aufsteiger aus Auwel-Holt. "Ich hatte einige Totalausfälle in der Mannschaft, auch die Einstellung stimmte nicht. Zudem haben sich noch einige Spieler verletzt", so Trainer Dieter Oldenburg, der nichts beschönigte. Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt, die Platzherren waren über 90 Minuten tonangebend. "Wir wollten die drei Punkte, die Mannschaft war hoch motiviert und spielerisch stärker", meinte Holts Trainer Lars Allofs. Jeweils vier Tore fielen pro Halbzeit, vor der Pause trafen Timo Ingenlath, Rene Alster und Slawa Li (2), erfolgreichster Schütze war Sven Kähler, der nach der Pause alle vier Tore schoss.

Union Wetten - Concordia Goch 1:6 (0:2) Eine herbe Heimniederlage musste Union Wetten einstecken. Im ersten Durchgang ging es noch recht ausgeglichen zu, Frederik Benning traf in der 18. Minute, mit dem Pausenpfiff erhöhte Stefan Küppers auf 2:0 für Goch. Nach dem Wechsel hatte Goch weiter das Heft in der Hand. Nach zwei weiteren Treffern von Benning (47./54.) trafen Andre Küppers und Faith Onur (71./80.), den Ehrentreffer für Wetten erzielte Marvin Spelmanns. "Meine Mannschaft war keine Einheit, die Einstellung und der Kampfgeist fehlten.", sagte Wettens Trainer Marcel Lemmen. "Bei dem Ergebnis gibt es nicht viel zu kritisieren", freute sich Gäste-Trainer Stefan Gregor.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Das Spitzenspiel endet Unentschieden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.