| 00.00 Uhr

Lokalsport
Derby bei SGE: Viktoria auf Revanche aus

Kleve. Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5: SGE Bedburg-Hau - Viktoria Goch (Sonntag, 14.15 Uhr). Von Christopher Hecht und Frank Gipmann

Die SGE Bedburg-Hau empfängt am Sonntag an der heimischen Schulstraße Viktoria Goch zum Kreisderby. Die Grün-Schwarzen schlossen die Hinrunde auf einem starken dritten Tabellenplatz ab. Die Weberstädter zeigten dagegen in den letzten sechs Partien eine aufsteigende Form und holten 13 von möglichen 18 Punkten. Als klarer Favorit sieht sich die Eintracht deshalb auch nicht gegen die Elf von Trainer Jan Kilkens. Bereits am 1. Spieltag profitierten die Hasselter davon, dass die Viktoria eine Vielzahl an Torchancen nicht nutzen konnte und die Gäste auch deshalb das Hubert-Houben-Stadion als Sieger verließen. Falko Kersten und Christian Klunder waren beim 2:0 die Torschützen für die Schützlinge von Coach Sebastian Kaul. Auf der Hasselter Sportanlage hat die Bedburg-Hauer bisher noch eine weiße Weste: Bis auf zwei Unentschieden konnte Grün-Schwarz alle Heimspiele gewinnen (7-2-0). Diese Serie soll auch gegen Goch fortgesetzt werden. Weiterhin fehlen werden Niclas Gorißen und Jannik Winkels. Zudem ist Jan-Peter van der Hammen nach seiner fünften gelben Karte gesperrt.

Nach 25 Punkten aus 17 absolvierten Partien fällt das Hinrundenfazit bei der Gocher Viktoria gemischt aus. "Mit der Entwicklung der Mannschaft und insbesondere der jungen Spieler bin ich ganz zufrieden. Aber für das Geleistete haben wir unterm Strich zu wenig Punkte. Wir hatten einige Spiele dabei, in denen mehr hätte herausspringen müssen", hadert Coach Jan Kilkens vor allem mit der mageren Punktausbeute in der Anfangsphase der Saison. Eines dieser Spiele, die er dabei konkret im Sinn hat, ist die Auftaktpartie gegen die SGE Bedburg-Hau, als die Weberstädter trotz klarer Dominanz daheim mit 0:2 unterlagen und gleich mal in den Startblöcken hängenblieben: "Da haben wir das ganze Spiel gemacht. Im Endeffekt hat aber die SGE die Punkte mitgenommen. Nach den letzten Wochen werden wir mit Selbstvertrauen am Sonntag antreten, wollen uns dieses Mal dann aber auch belohnen", sinnt Kilkens auf Revanche. Mit einem Erfolg könnte man auch näher an den Lokalkonkurrenten heranrücken, der sich genau da befindet, wo die Gocher gerne wären und noch hin möchten, nämlich im oberen Tabellendrittel. "Dann dürfen wir uns aber nicht wieder von der SGE auskontern lassen und müssen unsere Chancen vorne konsequenter nutzen", formuliert Kilkens ein einfaches Erfolgsrezept, das beim Tabellendritten nicht so leicht umzusetzen sein wird. Fehlen wird dem Gocher Coach der verletzte Dustin Lingen. Marvin Braun beeinträchtigen zudem weiterhin Rückenprobleme.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Derby bei SGE: Viktoria auf Revanche aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.