| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die Jugend weggeschmettert

Lokalsport: Die Jugend weggeschmettert
Haus Jan Willing (r.) greift über Außen an. Seine Mitspieler Wilke, Holtermann, Zuspieler Groß und Libero Herzberg beobachten die Szene (v. l.). FOTO: van Offern
Kleve. Volleyball: Verbands-ligist SV Bedburg-Hau siegt gegen Moerser SC II mit 3:1 (25:22, 25:23, 16:25, 25:20). Von Fritz Holtmann

"Sauber Männer, weiter so!" schallte es unüberhörbar von der Tribüne in der Halle an der Antoniterstraße. Gastgeber SV Bedburg-Hau hatte Augenblicke zuvor im Verbandsliga-Duell mit der jungen Moerser Zweitvertretung auch den zweiten Durchgang ebenso wie zuvor den ersten Durchgang wieder knapp zur 2:0-Satzführung für sich entschieden. Mitte des dritten Satzes, als bei 12:14 der Moers Block mit einer Netzberührung für Hau punktete, glaubte Haus Spielertrainer "Alex" Pötzsch sogar, dass die Partie auf einen Zu-Null-Erfolg seiner Sechs zulaufen würde.

"Die wollen nicht mehr", rief er provozierend in Richtung der Moerser "Adler", die Pötzsch dann eines besseren belehrten. Durch vier Punkte in Serie, darunter ein Servicewinner auf Jan Willing, ein schneller Angriff über Außen sowie ein Block gegen Thomas Holtermann zogen die Gäste davon und holten sich Satz drei zum 1:2.

Die schon bis dato in vielen Ballwechseln attraktive Partie ging in die Verlängerung und dabei Gastgeber Hau, nun mit Spielertrainer Pötzsch als Mittelblocker für Holger Wilke den vierten Durchgang von Anfang an sehr konzentriert an. Dabei lief der spannende Spielfilm zwischen beiden Teams wieder nach ähnlichem Mustern ab wie in den Sätzen zuvor. Das junge MSC-Team setzte auf Variabilität und Power im Angriff und seine großen technischen Qualitäten. Gastgeber Hau setzte seine größere Routine und Abgeklärtheit in spielentscheidenden Situationen klug dagegen. Die SV Bedburg-Hau konnte dazu auch darauf vertrauen, dass der für den fehlenden Libero David Reetz für dieses Spiel reaktivierte Routinier Stefan Herzberg in Annahme und Abwehr eine Bank war.

Bis 13:13 im vierten Satz bewegten sich Hau und Moers dann auf gleicher Höhe. Erfolgreich abgeschlossene Angriffe von Willing und Holtermann, dazu ein Moerser Netzfehler brachten die Gastgeber dann den vorentscheidenden Vorsprung von drei Punkten und der MSC ging bei 16:19 zu einer Auszeit an die Seitenlinie. Zwei Moerser Punktgewinne folgten, doch anschließend brachten ein listiger Lob durch Holtermann, ein Aufschlagwinner durch Pötzsch und ein Schnellangriff durch "Katze" Boers das Hau endgültig mit 23:17 auf Kurs zum Sieg. Herzbergs perfekte einarmige Abwehraktion bereitete den Weg zum Matchball, den Holtermann zum 25:20 verwandelte.

Die SVB-Sechs und ihre Fans freuten sich über drei wichtige Punkte und SVB-Coach Pötzsch hielt zufrieden fest: "Unser Konzept ist aufgegangen. Wir wollten gut ins Spiel kommen. Zudem wussten wir, dass wir die spielerisch stärkeren Moerser nur dank unserer größerer Routine und mit starker Mentalität schlagen können. Das ist uns gelungen." Zugleich kam Relegationsplatzinhaber SVB durch den wichtigen 3:1-Sieg über den MSC II wieder dichter an die Teams im Ligamittelfeld heran und der Abstand auf den Ligavorletzten Osterath vergrößerte sich auf sieben Punkte.

SV Bedburg-Hau: Groß, Saba, Bours, Wilke, Willing, Holtermann, Herzberg, Pötzsch, Ulrich

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die Jugend weggeschmettert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.