| 00.00 Uhr

Das Porträt
Die mit dem Pferd springt

Das Porträt: Die mit dem Pferd springt
Mit ihrem Pferd Quanita trat Laura Hetzel bei der Europameisterschaft im slowakischen Samorin an. FOTO: Holcbecher
Kleve. Die 17-jährige Laura Hetzel aus Pfalzdorf ist erfolgreiche Springreiterin. Im Juni gewann sie mit dem deutschen Team Bronze bei der Europameisterschaft der Junioren. 2018 möchte die Schülerin an ihre Erfolge anknüpfen. Von Jens Helmus

Laura Hetzel hat das Reiten im Blut. Als Tochter des erfolgreichen Springreiters Holger Hetzel ist sie schon früh mit dem Reitsport in Kontakt gekommen, nimmt seit Jahren im In- und Ausland an großen Turnieren teil.

Auch 2018 war für die talentierte Springreiterin aus Pfalzdorf ein erfolgreiches Jahr: Bei der U18-Europameisterschaft im slowakischen Samorin holte die 17-Jährige mit ihren Bundeskader-Kameraden Max Haunhorst, Hannes Ahlmann und Beeke Carstensen die Bronzemedaille. Im Einzel war die 17-jährige Pfalzdorferin ebenfalls erfolgreich: Sowohl beim Nationenpreis in Hagen als auch beim Preis der Besten holte die Juniorin auf ihrem Pferd Quanita den zweiten Platz, bei den rheinischen Meisterschaften gar den Titel.

"Das Jahr war für mich überaus erfolgreich, und ich bin mehr als zufrieden mit den Ergebnissen. Die rheinische Meisterschaft und die Europameisterschaft gehörten sicher zu den Höhepunkten", sagt die 17-Jährige, die in Kalkar zur Schule geht und im kommenden Jahr ihr Abitur machen will. Auch wenn sie als Tochter des Deutschen Vizemeisters im Springreiten eine gute Veranlagung mitbringen dürfte, so reicht Talent allein bei weitem nicht aus, um in der deutschen oder gar internationalen Spitze mitzumischen. An fünf bis sechs Tagen trainiert die Pfalzdorferin durchschnittlich pro Woche, anderthalb Stunden dauert eine Trainingseinheit pro Pferd in der Regel. "Manchmal trainiere ich auch mit mehreren Pferden an einem Tag", sagt Hetzel, deren Turnierpferd den Namen Quanita trägt. Trainiert wird auf dem Hof der Familie Hetzel in Pfalzdorf, der mit mehreren Reitplätzen, großen Pferdeboxen und einer modernen Halle optimale Übungsbedingungen für Tier und Reiter bietet. An den Start geht Hetzel für die Reitsportgemeinschaft Niederrhein. Bundestrainer Peter Teeuwen und der Springausschuss des deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei sind vom Talent und Arbeitsethos der 17-jährigen Pfalzdorferin fest überzeugt, haben sie als eine von fünf Springreitern bereits in den U18-Kader für das kommende Jahr berufen.

Damit sie mit dem Nationalkader auch im kommenden Jahr wieder an der Europameisterschaft teilnehmen kann, muss sie sich aber zunächst wieder bei mehreren Wettbewerben gegen andere ambitionierte Kader-Reiter durchsetzen. "Ich will natürlich auch 2018 gerne an der Europameisterschaft teilnehmen, aber dafür muss ich mich erst wieder bei den Sichtungsturnieren beweisen", sagt die 17-Jährige bescheiden. Ein solches Sichtungsturnier für die EM ist etwa der Preis der Besten in Warendorf, bei dem Hetzel in diesem Jahr Silber holte.

Das Springreiten möchte die Pfalzdorferin noch lange betreiben. Überdruss verspürt sie trotz des hohen Trainingsaufwands keinen: "Ich bin mit dem Springreiten aufgewachsen und hatte schon recht früh Kontakt zu Pferden. Es ist einfach schön und bereitet mir große Freude, sportliche Herausforderungen zusammen mit einem Pferd zu meistern", sagt die 17-Jährige.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Das Porträt: Die mit dem Pferd springt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.