| 15.53 Uhr

Sportler-Party
Die Reserve einmal ganz vorne

Die zweite Mannschaft des 1. FC Kleve wurde auf der großen RP-Sportlerparty im Teamsports Hasselt zum Team des Jahres gekürt. Sportler des Jahres wurde Leichtathlet Roman Heynen, Katrin Eckermann gewann den Titel bei den Damen. Von Christopher Hecht

Die Würfel sind gefallen: Endlich wurde das Geheimnis gelüftet, wer zu den besten Sportlern des Jahres 2009 gewählt wurde. Auf der RP-Sportlerparty, die bereits zum 19. Mal über die Bühne ging, wurden die Sieger in den einzelnen Kategorien gekürt. Die Wahl fand bei den Lesern wieder eine breite Resonanz: Insgesamt wurden 2430 Stimmen abgegeben.

RP-Redaktionsmitglied Roland Baumann stellte nach der Begrüßung im Teamsports Hasselt zunächst noch einmal die Kandidaten vor, die zur Wahl gestanden hatten. Vertreten waren wieder Nominierte aus einem breiten Sportspektrum (Fußball, Golf, Judo, Kegeln, Leichtathletik, Reiten, Rudern, Tanzen, Tennis und Tischtennis) und aus verschiedenen Altersklassen. Die Gäste bekamen durch zwei Showeinlagen wieder einen Augenschmaus der besonderen Art geboten.

Tanz der Vampire und Zirkus

Studio 2 unter der Leitung von Petra Feldkamp führte den "Tanz der Vampire" auf, die Brejpott-Tröpfchen der Kellener Karnevalsgesellschaft zeigten unter dem Motto "Zirkus" ihre atemberaubende Akrobatik. Das Publikum applaudierte mit Standing Ovations. Stargast des Abends war Jürgen "Kobra" Wegmann, der in der Bundesliga bereits erfolgreich für Bayern München, Borussia Dortmund und Schalke 04 spielte. Im Gespräch mit Baumann schilderte Wegmann auch seinen Wechsel innerhalb des Reviers von Gelb-Schwarz zu Blau-Weiß: "Ich hatte eigentlich keine Bedenken.

Rudi Assauer hat mich damals gefragt und ich habe das Angebot angenommen. Du musst nur mit Herz spielen, dann wirst du auch von den Fans akzeptiert." Die Frage nach dem kommenden Deutschen Meister wollte die "Kobra" indes nicht beantworten: "Favorit ist Bayern München, aber ich gönne es auch den Schalkern und Leverkusen. Ich denke, die Entscheidung fällt erst am letzten Spieltag."

Dann wurden endlich die Gewinner bekanntgegeben. Zur Sportlerin des Jahres wurde Katrin Eckermann gewählt. Die Amazone vom Reitverein Kranenburg, die im vergangenen Jahr wieder zahlreiche Titel sammelte und deutsche Jugendmeisterin auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem wurde, setzte sich gegen starke Konkurrenz durch. Sportler des Jahres darf sich dieses Mal ein Leichtathlet nennen. Roman Heynen bekam von den Lesern die meisten Stimmen. Heynen vom LV Marathon Kleve wurde 2009 Westdeutscher Vizemeister in Duisburg und Nordrheinmeister über 3000 Meter Hindernis. "Ich brauchte mal etwas Abwechslung und dann habe ich diese Strecke ausprobiert. Das hat auf Anhieb ganz gut geklappt", meinte Heynen, "aber dass ich Sportler des Jahres werde, damit habe ich nicht gerechnet."

Mannschaft des Jahres wurde die Reserve des 1. FC Kleve, die in der vergangenen Spielzeit den Wiederaufstieg in die Landesliga schaffte. Frank Heymen, Aufstiegstrainer der Rot-Blauen, freute sich, seine ehemaligen Schützlinge wiederzusehen. "Ich bin mir eigentlich sicher, dass das Team den Klassenerhalt locker schaffen wird", sagte er. Der Schirmherr der Veranstaltung, Bedburg-Haus Bürgermeister Peter Driessen, und "Kobra" Wegmann überreichten die Siegerpokale. "Ich denke, das war ein toller Abend. Für mich gibt es keine Verlierer, alle die nominiert waren, haben Großartiges geleistet", würdigte Driessen noch einmal die Kandidaten, die zur Wahl gestanden hatten. Beim anschließenden Buffet konnten die Gewinner dann zahlreiche Glückwünsche entgegen nehmen und den Abend gemütlich ausklingen lassen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sportler-Party: Die Reserve einmal ganz vorne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.