| 00.00 Uhr

Tischtennis
DJK-Herren wahren Aufstiegschance

Kleve. Tischtennis-Verbandsliga: Die Herren der DJK Rhenania Kleve bezwangen den TSSV Bottrop mit 9:5. Drei Punkte steht das Team hinter einem Aufstiegsrang. Von Karlheinz Schmidt

Mit dem Heimsieg über den TSSV Bottrop wahrten die DJK-Herren ihre Chance auf den zweiten Aufstiegsrang. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung entschied die Klever Rhenania auch das Rückspiel gegen die Bottroper um deren überragenden Spitzenspieler Thorsten Hoffmann mit 9:5 (36:21-Sätze) zu ihren Gunsten. Eifrigster Punktesammler auf Seiten des Klever Verbandsligisten war erneut Martin Blume (2), der im dritten Paarkreuz ebenso wie Routinier Jens Westerbeck (1) nichts anbrennen ließ.

Umkämpft waren in der dreistündigen Begegnung bereits die Doppel. Nicht wie erhofft lief es in der ersten Begegnung des Abends: Die Klever Andreas Bolda/Johannes Kirchner mussten sich Hoffmann/Stefan Ullrich trotz einer 2:0-Satzführung geschlagen geben. Doch den 0:1-Rückstand machten am Nebentisch postwendend Simon Jansen/Blume gegen die Bottroper Spitzenpaarung Lothar Paskuda/Dominik Danielowski wieder wett. Nach unterschiedlichem Ausgang der ersten beiden Sätze behauptete sich das DJK-Doppel jeweils mit 12:10. Nichts für schwache Nerven war auch der Spielverlauf in der dritten Doppel-Begegnung: Nach 11:6, 12:10, 13:15 und 11:13 entschieden Oliver Jansen/Westerbeck die Partie gegen Udo Schulte ter Hardt/Lukas Wagner im Entscheidungsdurchgang für sich. Die hart erkämpfte Führung bauten Bolda mit einem glatten Dreisatzerfolg gegen Paskuda, Simon Jansen (3:0 Ulrich), Blume (3:0 Wagner) und Westerbeck (3:2 Schulte ter Hardt) aus. Dagegen verloren Kirchner (1:3 Hoffmann) und Oliver Jansen (2:3 Danielowski) ihre Partien.

Fast das gleiche Bild bot sich im zweiten Einzeldurchgang. Während Kirchner im Spitzenpaarkreuz Paskuda (3:1) bezwang, unterlag Bolda trotz starker Leistung gegen Hoffmann nach fünf Sätzen. Sieg und Niederlage gab es im mittleren Paarkreuz: Oliver Jansen schlug Paskuda in vier Sätzen, Simon Jansen unterlag Danielowski in fünf Sätzen. Den Heimsieg der Rhenania brachte schließlich der an diesem Tag bestens aufgelegte Blume mit seinem zweiten Einzelsieg (3:0 Schulte ter Hardt) unter Dach und Fach.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: DJK-Herren wahren Aufstiegschance


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.