| 00.00 Uhr

Lokalsport
DJK-Kampfgeist gegen MTG Essen-Horst nicht belohnt

Kleve. Herren-Tischtennis: WRW Kleve verliert gegen VfL Rhede. BV DJK Kellen gelingt gegen den TTV Rees-Groin II Überraschung. Von Karlheinz Schmidt

NRW-Liga Gruppe 2: DJK Rhenania Kleve - MTG Essen-Horst 7:9. Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung zu den Auswärtsbegegnungen in Hiltrop und Mettmann blieb dem Liga-Neuling gegen den Traditionsclub MTG Horst auch im Rückspiel ein zählbarer Erfolg verwehrt. Nach der 6:9-Niederlage in Essen mussten sich die DJK-Herren den Gästen um Spitzenspieler Dennis Stade in heimischer Umgebung mit 7:9 (29:34 Sätze) geschlagen geben. Eine Punkteteilung hatten im Schlussdoppel Andrzej Borkowski/Andreas Bolda auf dem Schläger. Nach 0:2-Satzrückstand unterlag die Klever Spitzenpaarung Stade/Nils Schwinning im Entscheidungsdurchgang nach einer 9:7-Führung mit 9:11. Mannschaftsführer Simon Jansen: "Schade! Wir hätten ein 8:8 verdient !" Während sich der MTG Essen-Horst durch den Auswärtserfolg in der Schwanenstadt auf den dritten Rang vorspielen konnte, rutschte die Rhenania nach der dritten Niederlage in Folge in der Tabelle auf einen Mittelfeldplatz ab. Nach Wunsch lief es für den Gastgeber im ersten Heimspiel des Jahres zum Auftakt. Neben Borkowski/Bolda, die Oliver Buschkühl/Dennis Loer das Nachsehen gaben, punkteten auch Johannes Kirchner/Simon Jansen gegen das Essener Spitzendoppel Stadie/Schwinning in vier Sätzen. Nur die Gratulation blieb dagegen Christian Schlesinger/Oliver Jansen (0:3 Benedikt Burgmer/Christoph Siepmann). Nicht wie erhofft lief es für die DJK-Sechs im weiteren Verlauf: Erfolgen von Kirchner (3:0 Burgmer und Oliver Jansen (3:1 Loer) standen Niederlagen von Borkowski (2:3 Schwinning), Bolda (1:3 Stadie), Simon Jansen (1:3 Buschkühl) und Schlesinger (0:3 Christoph Siepmann) gegenüber. Die 5:4 Führung der Gäste machten im zweiten Einzeldurchgang Borkowski und das mittlere Paarkreuz wett: Die DJK-Spitze setzte sich nach 1:2 Satzrückstand gegen Stadie im Entscheidungsdurchgang mit 11:9 durch. Nichts anbrennen ließen auch der blendend aufgelegte Kirchner (3:2 Buschkühl) und Simon Jansen (3:0 Burgmer). Nur die Gratulation blieb der DJK-Sechs allerdings in den letzten drei Begegnungen des Abends. Nach Niederlagen von Schlesinger (1:3 Loer) und Oliver Jansen (0:3 Siepmann) blieb dem Gastgeber auch im Schlussdoppel ein zählbarer Erfolg versagt.

Herren-Landesliga Gruppe 8: VfL Rhede - TTVg WRW Kleve 9:3. Ohne Spitzenspieler Ismet Erkis kassierten die WRW-Herren beim VfL Rhede eine überraschend deutliche Auswärtsschlappe. Dem in Bestbesetzung aufspielenden Tabellendritten mussten sich die Gäste mit 3:9 (17:31-Sätze) geschlagen geben. Nichts zu rütteln an der Niederlage gab es für Mannschaftsführer Jens Roeloffs: "Es war eine einseitige Partie. Rhede lag vom Start weg in Front und konnte auch die knappen Spiele im ersten Durchgang für sich entscheiden. Wir haben alle nicht zu unserem Leistungsniveau gefunden. Verdienter Sieg für Rhede!" Die zweite Saisonniederlage der Rot-Weißen zeichnete sich bereits zum Auftakt ab. Neben Roeloffs/Elijas Erkis, die Matthias Schäpers/Tobias Lange in drei Sätzen unterlagen, blieb auch die Klever Spitzenpaarung ohne Satzgewinn. Vincent Kepser/Peter Hendricks mussten sich Niels Blum/Christian Kamps geschlagen geben. Den einzigen zählbaren Doppelerfolg holten Martin Kepser/Maikel Peters mit einem Viersatzsieg gegen Frank den Boer/Marcel Eising. Ohne das nötige Quäntchen Glück spielte die WRW-Sechs im ersten Einzeldurchgang auf. Mit Hendricks (Blum), Martin Kepser (Lampe) und Peters (Elsing) zogen gleich drei WRW-Spieler im fünften Satz mit 8:11 den Kürzeren. Nicht zum Zuge kamen auch Vincent Kepser (1:3 Schäpers), Roeloffs (1:3 den Boer) und Nachwuchshoffnung Erkis, der sich Abwehrspezialist Kamps glatt in drei Sätzen geschlagen geben musste. Eine zu-Null Bilanz im Einzel verhinderten die beiden WRW-Spitzen: Neben Routinier Hendricks, der sich gegen Schäpers in vier Sätzen durchsetzen konnten, punktete auch Vincent Kepser im Spitzeneinzel gegen Blum knapp im Entscheidungsdurchgang. Die zweite Einzelniederlage vom Klever Mannschaftsführer Roeloffs (0:3 Lampe) beendete die einseitige Partie.

BV DJK Kellen - TTV Rees-Groin II 9:4. Die Überraschung des Spieltages gelang dem ersten Herrenteam des BV DJK Kellen. Obwohl Mannschaftsführer Erwin Verhaßelt aufgrund einer Verletzung weder Einzel noch im Doppel zum Zuge kam, konnte sich das Schlusslicht gegen den Tabellenfünften TTV Rees-Groin mit 9:4 (32:16-Sätze) durchsetzen. Entscheidend für den ersten Saisonsieg der Kellener Herren war nicht zuletzt der erfolgreiche Auftakt im Doppel. Verhaßelt: "Die Umstellung im Doppel hat Früchte getragen. Auch wenn es meiner Sicht nicht gut gelaufen ist, geht der Sieg auch in dieser Höhe voll in Ordnung. Ich habe mit bei einer 2:0 Satzführung im Doppel leider das Knie etwas verdreht. Habe es im ersten Einzel noch einmal versucht, musste dann aber die zweite Begegnung direkt kampflos aufgeben!" Im Doppel erwischte das Kellener Team erstmals in dieser Spielzeit einen Auftakt nach Maß. Neben Michael van Heek/Frank Boterham, die der Reeser Spitzenpaarung Benedikt Tenbrink/Lucas Schmidt im Entscheidungsdurchgang das Nachsehen gaben, punkteten auch Christian Nellessen-Tann/Andreas Arntz in drei Sätzen gegen Marcel Dahmen/Stefan Tenbrink. Der dritte mögliche Doppelsieg von Verhaßelt/Wolfgang Horn gegen Henri Schmidt/Pascal Willer scheiterte an der Verletzung des Kellener Kapitäns.

Mit einer starken Mannschaftsleistung wartete der Gastgeber auch im Einzel auf. Im Spitzenpaarkreuz schlug der wiedergenesene van Heek sowohl Benedikt Tenbrink als auch Henri Schmidt in drei Sätzen. Nellessen-Tann setzte sich gegen Henri Schmidt (3:1) durch. Eine weiße Weste behielt im mittleren Paarkreuz Horn. Der Routinier verwies Dahmen und Stefan Tenbrink in die Schranken. Die weiteren Zähler gingen auf das Konto von Boterham (3:1 Willer) und Arntz, der sich gegen Lucas Schmidt knapp im Entscheidungsdurchgang behaupten konnte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DJK-Kampfgeist gegen MTG Essen-Horst nicht belohnt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.