| 13.09 Uhr

Tischtennis
DJK Kleve Favorit bei Rekordmeister-Reserve

Herren-Oberliga Gruppe 2 Von Karlheinz Schmidt

Borussia Düsseldorf II - DJK Rhenania Kleve: Nach dem Pflichtsieg über Schlusslicht TTSC Mülheim 71 fehlen den DJK-Herren noch zwei Siege zur Meisterschaft und zum Aufstieg in die Regionalliga. Vor dem nächsten Heimspiel gegen DJK Siegfried Osterath steht für den bislang souveränen Spitzenreiter am Samstag Abend (Spielbeginn 18.30 Uhr) die Auswärtsaufgabe bei der Reserve des deutschen Rekordmeisters Borussia Düsseldorf an. Mannschaftsführer Jens Westerbeck: "Obwohl die Mannschaft um Christian Belger bislang nicht an die guten Leistungen der Hinrunde anknüpfen konnte, müssen wir von Beginn an konzentriert bei der Sache sein. Gerade im heimischen ARAG-Center Court ist der Aufsteiger nur schwer auszurechnen." Verzichten müssen die DJK-Herren in der Landeshauptstadt erneut auf Johannes Kirchner, der sich noch im Urlaub befindet. Die Nachwuchshoffung der Rhenania wird durch André Gramser ersetzt. Die Hinrunde beendete die Zweitvertretung des Deutschen Rekordmeisters nach überzeugenden Leistungen mit 10:12-Punkten auf einem gesicherten Mittelfeldrang. Die noch nötigen Zähler zum angestrebten Klassenerhalt schienen in der Rückrunde nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Bei der Mannschaftsaufstellung gab es keinerlei Umstellungen, dennoch sprang in bisherigen sechs Begegnungen nur ein Sieg heraus. Das einzige Erfolgserlebnis verzeichnete die Borussia ausgerechnet im Derby gegen den Tabellenvierten TTC Champions Düsseldorf. Den Stadtrivalen verwies die Sechs um Mannschaftsführer Bernd Forelle in eigener Halle mit 9:4 in die Schranken. Nichts zu erben gab es dafür gegen die schwächer einzustufenden Teams von Bayer Uerdingen (4:9), DJK Siegfried Osterath (5:9), TuS 08 Rheinberg (2:9) und den SV Walbeck (2:9). Noch nicht einmal zum Ehrenzähler langte es für die mittlerweile auf den achten Tabellenrang abgerutschte Borussia am letzten Spieltag in Süchteln. Der Tabellendritte überließ den ohne Christian Belger aufspielenden Gästen lediglich sieben Satzgewinne. Spielen die DJK-Herren am Samstag Abend von Beginn an konzentriert auf, dürften Tuncay Caylak (Rückrunde 2:8), Christian Belger (3:6), Ken Julian Oberliessen (5:4), Bernd Forelle (4:4), Daniel Brinkmann (2:5) und Thomas Burchardt (0:5) auch im Rückspiel kaum in der Lage sein, den Spitzenreiter ernsthaft in Verlegenheit zu bringen. Sehr einseitig verlief die erste Partie zwischen den beiden Teams in der Turnhalle der Realschule Kleve.

Gegen die nicht in Bestbesetzung aufpielende Borussia-Reserve sorgte die Rhenania bereits im Doppel für klare Verhältnisse. Den Ehrenzähler überließ Rainer Kopittke, der gegen Bernd Forelle mehrere Satzführungen nicht ins ZieI bringen konnte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: DJK Kleve Favorit bei Rekordmeister-Reserve


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.