| 00.00 Uhr

Lokalsport
DJK-Nachwuchsspieler knapp gescheitert

Kleve. Tischtennis-Bezirksvorrangliste: Lucca Kaus und Hendrik ter Steeg landeten auf dem vierten Rang.

Ein unglückliches Ende nahm die Tischtennis-Bezirksvorrangliste der U18-Jungen für Lucca Kaus und Hendrik ter Steeg (beide DJK Rhenania Kleve). Die Nachwuchsspieler landeten in ihren jeweiligen Vorrundengruppen auf dem vierten Platz und verpassten die Qualifikation in die nächste Stufe damit um jeweils einen Rang.

In der Gruppe von Kaus setzte sich Johannes Moerland von der Borussia Düsseldorf ungeschlagen an die Spitze der Tabelle. Immer war es Kaus, der ihm am meisten Gegenwehr lieferte. Dennoch war er Moerland nach einer 2:0-Satzführung noch im Entscheidungssatz unterlegen. Auch gegen David Cecic von der TSV Fortuna Wuppertal, der sich am Ende als Zweitplatzierter für die Bezirkszwischenrangliste qualifizierte, verlor Kaus mit 1:3. Die ärgerliche von drei Niederlagen war aber jene gegen Theofanis Sismandis (TG Neuss), der eigentlich zur schwächeren Hälfte der insgesamt acht Spieler zählte. Vier Siege verhalfen Kaus zu Platz vier in der Endabrechnung. Dabei besiegte er Nils Steinfort (0:7-Bilanz, Spielvereinigung 06/95 Meiderich), Simon Sprenger (1:6, DJK Franz-Sales-Haus Essen), Till Köhler (3:4, TuS Wickrath) und Ben Graner (TTV Falken Rheinkamp). Letzterer kam wie Kaus auf eine 4:3-Bilanz, ergatterte sich aber wegen des besseren Satzverhältnisses Platz drei und die Qualifikation.

Ähnlich lief es für ter Steeg, der eine 3:3-Bilanz aufzuweisen hatte. Neben zwei zu erwartenden Niederlagen gegen Dejan Leon Hoheisel (TG Neuss) und Takuto Teramae (Borussia Düsseldorf), die am Ende auf den ersten beiden Rängen der Gruppe landeten, gab es auch für ter Steeg eine unnötige Pleite. Diese fing er sich gegen Dominik Weiß (2:4) vom SC Bayer 05 Uerdingen ein. Weiß landete in der Endabrechnung auf dem vorletzten Rang vor Jonathan Motte (0:6, SSV Germania Wuppertal), den ter Steeg mit 3:0 in die Schranken verwies. Erfolge verbuchte der Klever über den Fünftplatzierten John-Ran Wang (TuSEM Essen) und gegen den späteren Dritten Niklas Hülskamp (MTV Rheinwacht Dinslaken). Beide kamen wie ter Steeg auf eine 3:3-Bilanz. Die Sätze sprachen dann aber für Hülskamp.

Damit geht das Turnier nur noch für Cedric Görtz (WRW Kleve) weiter, der für diese Ebene des Turniers noch freigestellt war.

(liza)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DJK-Nachwuchsspieler knapp gescheitert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.