| 00.00 Uhr

Lokalsport
DJK-Niederlage im Verfolgerduell

Kleve. Tischtennis-Herren auf Verbandsebene: NRW-Ligist Rhenania Kleve verliert 7:9 bei Rees-Groin. WRW Kleve gewinnt im Landesliga-Gipfel beim VfL Ramsdorf. Schlusslicht BV DJK Kellen auch zum Jahresabschluss sieglos. Von Karlheinz Schmidt

Herren NRW-Liga Gruppe 2: TTV Rees-Groin - DJK Rhenania Kleve 9:7. Nach dem 8:8-Remis gegen Spitzenreiter TuS Rheinberg blieb den DJK-Herren beim Gastspiel auf der rechten Rheinseite ein weiteres Erfolgserlebnis verwehrt. Das Verfolgerduell in der Sporthalle der ehemaligen Anne-Frank-Schule entschied der TTV Rees-Groin mit 9:7 (33:28-Sätze) zu seinen Gunsten. Trotz der Enttäuschung konnte DJK-Eigengewächs "Jojo" Kirchner auch ein positives Fazit ziehen: "Als Aufsteiger können wir insgesamt gesehen mit der Hinrunde ganz zufrieden sein!" Die durch die zweite Saisonniederlage auf den dritten Tabellenrang abgerutschte Rhenania war immerhin mit dem Ziel Klassenerhalt in die Spielzeit gestartet. Eifrigste Punktesammler in Rees-Groin waren mit je zwei Einzelerfolgen DJK-Spitze Andrzej Borkowski und Mannschaftsführer Simon Jansen. Nicht wie erhofft lief es dagegen in der Mitte und überraschend auch im Doppel. Gegen die zuletzt schwachen TTV-Paarungen - beim Gastspiel in Hiltrop zog das Team um Jörn Franken in allen drei Auftaktbegegnungen noch den Kürzeren - kam die Rhenania lediglich einmal zum Zuge. Borkowski/Andreas Bolda schlugen zum Auftakt Carsten Franken/Christian Schepers nach 0:2-Satzrückstand im Entscheidungsdurchgang mit 11:6 und machten damit die Dreisatzniederlage von Kirchner/Christian Schlesinger gegen Jörn Franken/Cedric Görtz zum 1:1-Zwischenstand wett. Entgegengesetzt lief es für Jansen/Martin Blume: Die DJK-Paarung musste sich Tobias Feldmann/Sascha Bußhoff trotz 2:0-Satzführung geschlagen geben. Besser lief es in den ersten Einzelbegegnungen: Bolda (Jörn Franken) und Borkowski (Görtz) behielten jeweils in vier Sätzen die Oberhand und brachten ihre Farben mit 3:2 in Front. Die Antwort des Gastgebers folgte mit drei Siegen in Folge jedoch prompt: Neben Schlesinger (0:3 Carsten Franken) blieb auch Kirchner (1:3 Feldmann) und Blume (0:3 Bußhoff) nur die Gratulation. Das letzte Einzel im ersten Einzeldurchgang gewann Jansen in drei Sätzen gegen Schepers. Nur ein zählbarer Erfolg in den nachfolgenden vier Begegnungen - Borkowski blieb im Spitzeneinzel gegen Jörn Franken ohne Satzverlust - ließ den TTV auf 8:5 davonziehen. Jansen (3:0 Bußhoff) und Blume, der gegen Schepers einen 1:2-Satzrückstand wettmachte, brachten ihre Farben noch einmal entscheidend heran, ehe Borkowski/Bolda wie in der Vorwoche erneut nur die Gratulation blieb. Gegen Jörn Franken/Cedric Görtz kassierte die Klever Spitzenpaarung ihre zweite Saisonniederlage.

Herren-Landesliga Gruppe 8: VfL Ramsdorf - TTVg WRW Kleve 5:9. Das Gipfeltreffen der Landesliga Gruppe 8 entschieden die WRW-Herren mit 9:5 (32:23-Sätze) zu ihren Gunsten. Den Grundstein zum Auswärtserfolg beim bislang souveränen Spitzenreiter legten die Gäste aus der Schwanenstadt mit drei Siegen bereits zum Auftakt. Im Einzel ragten aus einer starken Mannschaftsleistung Hiroshi Kittenberger und Vincent Kepser mit je zwei Erfolgen heraus. Auch wenn die Herbstmeisterschaft um zwei Spielgewinne verfehlt wurde, war Mannschaftsführer Jens Roeloffs mit der Leistung in Velen-Ramdorf sehr zufrieden: "Alles in allem war es ein verdienter Sieg. Wir sind jetzt erstmals mit dem VfL wieder punktgleich. Wichtig waren die drei Eingangsdoppel. Überragend auch ohne Training die Leistung von Hiroshi!" Nach Wunsch lief es für die WRW-Sechs im Doppel: Neben Ismet Erkis/Martin Kepser (3:0 Michael Hinricher/Torsten Schulten) blieben zum Auftakt auch Kittenberger/Roeloffs auf der Siegerstraße. Die WRW-Paarung gab der Ramsdorfer Spitzenpaarung Frederic Lange/Marcel Grottke in drei Sätzen das Nachsehen. Über die volle Distanz ging die dritte Begegnung: Vincent Kepser/Peter Hendricks behielten gegen Sebastian Schulz/Maximilian Czmiel mit 12:10 die Oberhand. Die 3:0-Führung der Gäste konterte der VfL im ersten Einzeldurchgang mit 4:2-Siegen. Während sich Kittenberger (3:2 Lange) und Vincent Kepser (3:1 Schulten) durchsetzen konnten, blieb neben Ismet Erkis, der gegen Grottke seine zweite Einzelniederlage hinnehmen musste, auch Hendricks (2:3 Hinricher), Martin Kepser (1:3 Schulz) und Roeloffs, der gegen Czmiel zwei Matschbälle nicht ins Ziel bringen konnte, nur die Gratulation. Wieder in die Erfolgsspur zurück brachten ihre Farben die beiden Spitzenspieler: Erkis (Lange) und Kittenberger (Grottke) siegten jeweils zu-Null. Den dritten Einzelsieg in Folge landete Vincent Kepser in vier Sätzen gegen Hinricher. Mannschaftsführer Roeloffs (3:2 Schulz) blieb es nach vierstündiger Spieldauer vorbehalten, den wichtigen Auswärtserfolg unter Dach und Fach zu bringen.

BV DJK Kellen - TTC BW Geldern-Veert 4:9. Kein versöhnlicher Abschluss der Hinrunde gelang der Kellener Erstvertretung. Nach zuvor zehn sieglosen Spielen kam das Tabellenschlusslicht auch im Derby gegen den TTC BW Geldern-Veert nicht zum Zuge. Die 4:9-Niederlage (19:33-Sätze) gegen den Kreisrivalen zeichnete sich bereits zum Auftakt ab. Die Kellener Spitzenpaarung van Heek/Erwin Verhaßelt unterlag Maik Lehwald/Ralf Ängenheyster in vier Sätzen, auf den Nebentisch zogen Christian Nellessen-Tann/Wolfgang Horn gegen Rolf Biermann/Hans-Jürgen Voss im Entscheidungsdurchgang den Kürzeren. Nur die Gratulation blieb auch Ralf Kerkhof/Holger Kohn (0:3 Stefan Piwkowski/Achim op de Hipt). Eifrigster Punktesammler im Einzel war erneut DJK-Spitze van Heek. Der Kellener Mannschaftsführer gab sowohl Lehwald (3:2) als auch "Rolle" Biermann (3:1) das Nachsehen und schraubte seine Einzelbilanz im Spitzenpaarkreuz damit auf 10:5 Siege. Den dritten Erfolg gegen die in Bestbesetzung aufspielenden Gäste holte Verhaßelt. Gegen Aengenheyster behielt der Routinier nach 0:2-Satzrückstand im fünften Satz mit 11:7 die Oberhand. Ein besseres Abschneiden hatten Horn und Kerkhof auf dem Schläger. Piwkowski unterlagen beide im Entscheidungsdurchgang.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DJK-Niederlage im Verfolgerduell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.