| 00.00 Uhr

Fußball
Eine Niederlage als Mutmacher

Fußball: Eine Niederlage als Mutmacher
Trotz guter Leistung unterlag die Mannschaft von Gochs Trainer Wim Wouterse (rechts) und Co-Trainer Andreas Bergmann. FOTO: Armin Fischer
Kleve. Fußball-Landesliga: SV Sonsbeck - SV Viktoria Goch 3:1 (1:0) / Trotz guter Leistung wieder keine Punkte. Von Frank Gipmann

Neuer Trainer, aber noch kein neues Glück - so muss das Fazit nüchtern ausfallen nach dem 1:3 der Gocher Viktoria beim SV Sonsbeck. Dennoch konnte Wim Wouterse der Vorstellung seiner Elf bei seinem Pflichtspieldebüt abgesehen vom Ergebnis viel Positives abgewinnen: "Ich finde, wir hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt. Wir haben gut gestanden und genug Chancen gehabt, uns aber leider nicht belohnt", analysierte der Niederländer die Partie, in der aufgrund der Vielzahl der Torgelegenheiten im zweiten Durchgang ein Punkt für die Gocher machbar, ja sogar Pflicht gewesen wäre. "Wenn wir das so weiter machen, müssen die Punkte einfach kommen", richtete Wouterse seinen Blick voller Optimismus primär auf die vielversprechende Leistung seiner Akteure.

Dabei taten sich beide Teams auf dem Sonsbecker Kunstrasen zunächst schwer, Lücken im engmaschigen Netz des Gegners zu finden und das Spiel in die gegnerische Hälfte zu verlagern. Das erste Ausrufezeichen setzte der Gocher Jan-Luca Geurtz, ständiger Gefahrenherd in vorderster Front. Sein Abschluss ins obere Toreck verlangte SVS-Keeper Michael Burda alles ab, den Nachschuss setzte Geurtz knapp über den Kasten (9.).

Wie aus dem Nichts gingen aber die Gastgeber in Führung: Bastian Grütter nutzte seine Freiräume auf Gochs linker Abwehrseite zur Vorarbeit für Ajdin Mehinovic, dessen Schuss unglücklich abgefälscht wurde (20.). Allzu viel ließen beide Mannschaften in der Folge nicht zu. Viktoria-Neuzugang Hulusi Bulut, der zunächst noch Anpassungsschwierigkeiten hatte, prüfte kurz vor dem Wechsel nochmals Burda (42.). Auf der Gegenseite monierte Sonsbeck einen Foulelfmeter für sich, als Sebastian Leurs bei einem Konter bei Viktoria-Keeper Raven Olschewski einfädelte (38.).

Entschlossen gingen die Gocher die Partie nach dem Seitenwechsel an. Ein Abschluss von Geurtz ans Außennetz und ein gefährlicher Bulut-Freistoß waren die Vorboten des verdienten Ausgleichs. In der 55. Spielminute war es endlich soweit. Eine Hereingabe von Tim Janz landete über Sebastian van Brakel bei Lukas Ernesti, der aus Kurzdistanz vollendete.

Die Viktoria war nun am Drücker, doch kassierte sie genau in dieser Phase den erneuten Rückstand. Jonas Gerritzen drehte sich geschickt um Kay Tassenaar und traf sehenswert zur erneuten Sonsbecker Führung ins lange Eck (60.). Die Gocher schüttelten sich kurz und drängten auf den neuerlichen Ausgleich. Geurtz verzog knapp mit dem Außenrist (73.), Tassenaars Kopfball fehlte der Druck (81.) und der eingewechselte Kevin Kitzig scheiterte an Burda (82.).

Die Weberstädter ließen ihre Chancen liegen. Das bestrafte Sonsbeck mit der Entscheidung. Felix Terlinden tanzte bei einem Konter erst Sascha Tenbruck, dann Rico Timmermans aus und legte mit Übersicht für Bastian Grütter quer, der mühelos ins Tor zum 3:1-Endstand einschob (87.).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Eine Niederlage als Mutmacher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.