| 00.00 Uhr

Lokalsport
Eine Runde mit einem Olympiasieger

Lokalsport: Eine Runde mit einem Olympiasieger
Und los geht's: Die Sportler beim Start vor dem Klever Laufladen bunert. Sie liefen eine Stunde lang zusammen mit Olympiasieger Dieter Baumann (Mitte, in der blauen Jacke) durch die Schwanenstadt. FOTO: G. Evers
Kleve. 20 Läufer schnürten sich die Schuhe, um mit Dieter Baumann, der 1992 in Barcelona olympisches Gold im 5000-Meter-Lauf holte, eine Stunde in Kleve zu laufen. Die schöne Schwanenstadt begeistert auch den 50-Jährigen. Von Sabrina Peters

Es ist schon fast 23 Jahre her, dass Dieter Baumann bei den Olympischen Spielen 1992 Olympiasieger im 5000-Meter-Lauf wurde. Carsten Meteling und Arne Kurze erinnern sich aber noch so gut daran, als ob es gestern gewesen wäre. "Ich lag mit einem gebrochenen Fuß vor dem Fernseher und habe mit ihm mitgefiebert. Als er im Ziel war und gewonnen hatte, habe ich so gut wie ich konnte gejubelt", so Kurze.

23 Jahre später wurde für die beiden passionierten Läufer ein Traum wahr. Sie durften mit ihrem einstigen Idol und 18 weiteren Teilnehmern eine Laufrunde mit dem Olympiasieger absolvieren. Marco van Beek, Inhaber des bunert-Laufladens auf der Ringstraße in Kleve, hatte Baumann zum zehnjährigen Jubiläum als Geschenk für seine Kunden eingeladen. "Wir wollten nicht nur unser Geschäft mit Rabattaktionen bekleben, sondern auch mal etwas anderes anbieten", erklärte van Beek. Dazu hat er sich an einen Abend vor zwei Jahren erinnert. "Damals bin ich beim Frankfurt-Marathon mitgelaufen. Stilgerecht im Brauhaus gab es einen Kabarett-Abend mit Dieter und ich war schwer begeistert", so van Beek. Also holte er Baumann mit seinen zwei Leidenschaften in die Kreisstadt: Dem Laufen und dem Kabarett, das er am Abend noch im Tichelpark-Kino zum Besten gab.

"Als mir Marco von seiner Idee, einer Laufrunde mit Dieter Baumann, erzählte, war ich sofort Feuer und Flamme", berichtete Meteling. So ging es auch seinen 19 weiteren Mitstreitern, die Baumanns größten Erfolg teilweise gar nicht miterlebt hatten. Wie etwa der 11-jährige Noah, der mit seinen Eltern an der Runde teilnahm. "Ich laufe seit meinem 6. Lebensjahr. Dass ich mit Baumann mitlaufen durfte, macht mich schon ein wenig stolz. So etwas erlebt man ja nicht jeden Tag", erläuterte Noah, der auch ein gemeinsames Foto mit Baumann zur Erinnerung machte.

Am Lauf nahmen aber nicht nur Hobbysportler teil, sondern auch zwei der beiden besten Läufer aus dem Kreis Kleve teil: Christoph Verhalen und Anna-Lina Dahlbeck.

Viele Tipps holten sie sich bei Baumann zwar nicht ab, dafür hatten alle auf der gemeinsamen Runde jede Menge Spaß. Vor allem Baumann selbst. Ihn hatte es die Hügelrunde rund um den kupfernen Knopf angetan. "Als wir oben über der Parkanlage standen und runterschauten, habe ich gesagt: Ihr habt den Garten, wir das Schloss", sagte Baumann - gebürtiger Schwabe von der schwäbischen Alb - lachend. Auch für ihn sei es eine schöne Runde gewesen. Laufen gehöre immer noch zu seinem Leben. "Ich laufe fünf bis sechs Mal die Woche 30 bis 60 Minuten. Das ist ein tolles Mittel, um mich für den Tag zu wappnen", so Baumann, der in seiner Karriere allein auf nationaler Ebene über 40 Meistertitel holte.

Diese sowie sein Gold bei der Europameisterschaft in Helsinki 1994 und den Olympischen Spielen in Barcelona 1992 sind auch in Kleve bis heute nicht vergessen.

Arne Kurze hatte sogar einen Bildband von den Olympischen Spielen 1992 mitgebracht. Das Bild des Olympiasiegers über 5000 Meter ziert nun ein Autogramm. Und zwar das von Dieter Baumann höchstpersönlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Eine Runde mit einem Olympiasieger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.