| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ercan glänzt mit vier Treffern im Derby

Kleve. Fußball-Bezirksliga: SV Viktoria Goch - VfB Alemannia Pfalzdorf 5:1 (4:1) / Weberstädter ließen einige gute Chancen ungenutzt. Von Frank Gipmann

Im Hinspiel am Gocher Berg konnte die Pfalzdorfer Alemannia den Ortsrivalen Viktoria Goch beim 2:2 noch mächtig ärgern. Von einer ähnlichen Überraschung war das Tabellenschlusslicht gestern aber weit entfernt. Die Schwarz-Roten sorgten beim klaren 5:1-Sieg dieses Mal für klare Verhältnisse. Überragender Akteur war dabei der vierfache Torschütze Atila Ercan, der sich in bestechender Form präsentierte und von den Gästen nie in den Griff zu bekommen war. "Der Sieg der Viktoria war vollauf verdient. Die Gastgeber sind gewillt aufgetreten wie man es in einem Derby machen muss. Das haben wir gänzlich vermissen lassen", fand Pfalzdorfs Trainer Thomas Erkens kritische Worte für seine Mannen. Gegenüber Jan Kilkens hatte "nicht mal ein so enorm gutes Spiel" seiner Elf bei böigem Wind gesehen. "Bei einem 5:1-Sieg sollte man aber nicht zu viel klagen", registrierte er erfreut den dritten Sieg in Folge im Ligabetrieb.

Dabei kamen die Schwarz-Roten zunächst schwer in die Partie. Nach nervösem Auftakt hatte sogar Pfalzdorf die erste Großchance. Eher zufällig fiel ein Flipperball Kai Riechmann vor die Füße, der aber an Jaap Omvlee scheiterte (16.). Auf die Bahn brachte die Hausherren dann Atila Ercan mit einem Doppelpack in der 22. und 24. Spielminute. Von Christian Offermanns eingesetzt ließ er mit einer Drehung seinen Gegenspieler aussteigen und traf ins linke untere Eck zur Führung. Das 2:0 legte er von Timo Auschner angeschossen rechts oben nach. Pfalzdorfs löchrige Dreierkette war immer wieder zu leicht auszuhebeln. Als Jonathan Klingbeil von VfB-Keeper Sebastian Düvert nur noch per Foul zu stoppen war, zeigte der souveräne Unparteiische Tim Flores auf den Punkt. Mit dem Elfmetertreffer von Pierre Wetzels zum 3:0 war die Partie im Grunde früh entschieden (35.). Immerhin suchten die Gäste trotz des Rückstandes den Weg nach vorne und wurden mit dem 3:1 durch Simon Bartjes belohnt, der eine Freistoßflanke am langen Pfosten lauernd einköpfte (40.). Doch Hoffnung für die Gäste ließ die Viktoria erst gar nicht aufkeimen. Nur zwei Minuten später schlug der sträflich freie Ercan nach tollem Pass von Klaas Gerlitzki erneut zu (42.). Nach der Pause bemühte sich Pfalzdorf um Schadensbegrenzung. Die Viktoria spielte ihre Konter zu selten sauber aus, legte aber noch das 5:1 nach. Gekonnt bestrafte wiederum der überragende Ercan einen Fehler auf der rechten Abwehrseite der Gäste mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck (65.). Die Alemannia verpasste bei einer Chance von Lars Völpert kurz vor Schluss noch etwas Ergebniskosmetik (87.).

Viktoria: Omvlee - Gerlitzki, Sankowski, Tassenaar, Konstanczak (67.Ripkens), Gatermann (46.Kitzig), Ernesti, Offermanns, Ercan, Klingbeil (62.Lingen), Wetzels Pfalzdorf: Düvert - Rothemel, Auschner, Bartjes, P.Mildenberger, Koenen, Völpert, Diels, Riechmann (69. N.Mildenberger) , Olfen, Pesch

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ercan glänzt mit vier Treffern im Derby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.