| 00.00 Uhr

Jugendfußball
Essen kauft Kleve mit zu viel Härte den Schneid ab

Kleve. C-Junioren Niederrheinliga: Essener SG - 1. FC Kleve: 3:1 (1:1). In der zweiten Halbzeit mussten die Rot-Blauen passen. Von Christoph Janssen

Gegen einen aggressiven und am Rande des Erlaubten spielenden Gegner aus Essen zieht die U15 des 1. FC Kleve schließlich den Kürzeren und verliert mit 1:3. In einer gerade von den Hausherren hart geführten Partie brauchten die Gäste aus der Schwanenstadt erst einmal 20 Minuten, um sich an das Auftreten des Gegners zu gewöhnen. Von Beginn an ließ der Unparteiische viel durchgehen, so entwickelte sich schnell eine hektische und hitzige Partie. Erst nach dem 0:1 in der 22. Minute wurden die Klever besser und konnten in der 30. Minute nun auch ihre Stärke ausspielen: Nach einer Balleroberung und einem schnellen Pass in die Tiefe erzielte Marius Triankowski den Ausgleich für seine Farben. In der Kabine nahm man sich dann vor, noch mehr Vorsicht abzulegen. Die sehr technisch ausgelegte und vor Allem schnell und flach spielende Mannschaft aus der Schwanenstadt zog aber in den Zweikämpfen immer wieder den Kürzeren gegen aggressive Hausherren. Eine Standardsituation in der 50. Minute verschlief man und so traf die Essener SG zur erneuten Führung. Kleve machte in Folge immer weiter auf und kam durch Lucas Gerretzen und Jost Gerards zu Tormöglichkeiten, den Sack machte aber Essen zu: Mit dem Schlusspfiff erhöhte die Heimmannschaft nach einem Konter auf den 3:1-Endstand.

"Mit unserer Leistung sind wir grundsätzlich zufrieden, taktisch war das aber eine schwierige Kiste für uns", sagt FC-Jugendtrainer Lukas Nakielski. Gerade die Rudelbildungen und was neben dem Platz ablief, habe die Spieler schon eingeschüchtert.

1. FC Kleve U15: Holzum - van de Sandt (23. Miri), Polders (41. Hünnekes), Gerards, Gardemann, Triankowski, Schmidt, Blanck, Gerretzen, Vasovic (68. Saat), van Schyndel

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jugendfußball: Essen kauft Kleve mit zu viel Härte den Schneid ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.