| 00.00 Uhr

Lokalsport
Gegen Spitzenreiter den Sieg vor Augen

Lokalsport: Gegen Spitzenreiter den Sieg vor Augen
DJK-Akteur Christian Schlesinger blieb im Spitzenspiel ohne Erfolg. FOTO: MVO
Kleve. Tischtennis-Herren auf Verbandsebene: Im Topspiel der NRW-Liga holt DJK Rhenania Kleve gegen das Top-Team aus Rheinberg ein 8:8-Remis.

Herren-NRW-Liga: DJK Rhenania Kleve - TuS 08 Rheinberg 8:8. Nichts für schwache Nerven war das Gipfeltreffen in der Klever Oberstadt zwischen dem Tabellenzweiten DJK Rhenania Kleve und Spitzenreiter TuS 08 Rheinberg. Der gastgebende Neuling lieferte den in Bestbesetzung aufspielenden Gästen eine Begegnung auf Augenhöhe und hatte bei einer 8:6 Führung die Chance, dem TuS die erste Saisonniederlage zuzufügen. Neben Martin Blume, der im Entscheidungssatz gegen Ermin Besic vier Satzbälle nicht verwandeln konnte, blieb auch Andrzej Borkowski/Andreas Bolda im Schlussdoppel nur die Gratulation. Die Klever Spitzenpaarung musste sich nach zuvor zehn Siegen in Folge Nikolai Solakov/Besic im fünften Satz mit 6:11 geschlagen geben. DJK-Mannschaftsführer Simon Jansen nach dem über vierstündigen Schlagabtausch: "Obwohl wir mit unserer Leistung mehr als zufrieden sein können, sind wir so kurz nach Spielende natürlich auch ein wenig enttäuscht. Es wäre natürlich schöner gewesen, beide Zähler in Kleve zu behalten. Insgesamt gesehen war es ein tolles und faires Spiel!" Eifrigste Punktesammler beim 8:8 Remis (33:36 Sätze) waren mit je zwei Einzelsiegen Andreas Bolda, der im Spitzenpaarkreuz sowohl dem bulgarischen Topspieler Solakov als auch René ten Hoeve das Nachsehen gab, Johannes Kirchner und Jansen. Während sich Kirchner in der Mitte gegen Hans-Christian Dietze und Damian Ciuberek im Entscheidungsdurchgang behaupten konnte, behielt der Klever Kapitän im dritten Paarkreuz gegen Besic und Jens Menden eine weiße Weste. Grund zur Freude hatten die Gäste auch noch nach Spielende: Durch die überraschende Niederlage des TTV Rees-Groin beim TTC Post Hiltrop konnte Rheinberg (16:2 Punkte) die Tabellenführung gegenüber der Klever Rhenania (15:3) und Rees-Groin (13:5) auf drei Zähler ausbauen. Ins Hintertreffen gerieten die DJK-Herren im letzten Heimspiel der Hinrunde lediglich zum Auftakt. Während sich Borkowski/Bolda gegen ten Hoeve/Menden in fünf Sätzen durchsetzen konnten, blieb den weiteren DJK-Paarungen nur die Gratulation. Neben Kirchner/Christian Schlesinger (Solakow/Besic) unterlagen auch Jansen/Blume (Ciuberek/Dietze) in vier Sätzen. Den Rückstand glich DJK-Spitzenspieler Borkowski im ersten Einzel des Abends mit einem Viersatzerfolg gegen ten Hoeve zum 2:2 Zwischenstand aus. Weitere Erfolge von Bolda (3:2 Solakov, 3:1 ten Hoeve), Kirchner (3:2 Dietze, 3:2 Ciuberek) und Jansen (3:2 Besic, 3:0 Menden) ließen den Neuling mit 8:6 in Führung gehen, ehe Rheinberg mit zwei Fünfsatzerfolgen die erste Saisonniederlage doch noch abwenden konnte.

Herren-Landesliga Gruppe 8: TTVg WRW Kleve - TV Voerde 9:3. Die rechtsrheinischen Gäste aus Voerde verwies der Tabellenzweite um Mannschaftsführer Jens Roeloffs mit 9:3 (29:12 Sätze) in die Schranken. Der WRW-Kapitän: " Ismet Erkis war gesundheitlich angeschlagen, konnte sich aber durchboxen. Insgesamt ein ungefährdeter und verdienter Sieg!" Gegen den Tabellenfünften um Spitzenspieler Jens Baumgartner gab die WRW-Sechs bereits in den Doppeln den Ton an. Der Dreisatzniederlage von Ismet Erkis/Elijas Erkis gegen Baumgartner/Alexander Bergmann standen zwei ebenso glatte Siege von Vincent Kepser/ Peter Hendricks und Roeloffs/Martin Kepser gegen Jan Robin Rybienski/Niuls Fröhlich bzw. Ralf Merk/Thomas Hasenwinkel gegenüber. Die Führung bauten die beiden WRW-Spitzen Ismet Erkis (3:0 Hasenwinkel) und Vincent Kepser (3:1 Baumgartner) auf 4:1 aus, ehe Routinier Hendricks gegen Bergmann knapp im Entscheidungsdurchgang passen musste. Wieder in die Erfolgsspur zurück brachten ihre Farben Roeloffs (3:0 Rybienski) und Martin Kepser (3:0 Fröhlich). Der zweiten Einzelniederlage, Elijas Erkis musste sich Merk geschlagen geben, folgten drei WRW-Siege in Folge. Ismet Erkis (3:2 Baumgartner), Vincent Kepser (3:0 Hasenwinkel) und Hendricks (3:0) brachten den neunten Saisonsieg unter Dach und Fach. Im letzten Spiel der Hinrunde haben es die WRW-Herren nun in eigener Hand, mit einem weiteren Erfolg den VfL Ramsdorf von der Spitzenposition abzulösen. Das Gipfeltreffen der Landesliga-Gruppe 8 kommt am nächsten Samstag bereits um 17.30 Uhr zur Austragung.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Gegen Spitzenreiter den Sieg vor Augen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.