| 00.00 Uhr

Lokalsport
Georg Mewes ändert seine Mannschaft nicht

Lokalsport: Georg Mewes ändert seine Mannschaft nicht
Daniel Boldt ist beim Oberligisten SV Hönnepel-Niedermörmter der "König der Lüfte". FOTO: Gottfried Evers
Kleve. Fußball-Oberliga: Der SV Hönnepel-Niedermörmter tritt heute um 19.30 Uhr beim SC Kapellen-Erft an und will weiter unbesiegt bleiben. Von Hans-Gerd Schouten

Nach dem gelungenen Saisonauftakt mit dem in der letzten Minute durch Nedzad Dragovic erzielten 1:1-Ausgleichstor gegen den Meisterschaftsmitfavoriten Wuppertaler SV muss der SV Hönnepel-Niedermörmter heute abend - Anstoß ist um 19.30 Uhr - erstmals auswärts antreten. Die Reise der Schwarz-Gelben führt zum SC Kapellen-Erft, wo man in der vergangenen Saison ein 1:1 erreichte. Damit könnte Trainer Georg Mewes ganz gut leben, doch er strebt mehr an. "Wir fahren da hin, um zu gewinnen", möchte er einen dreifachen Punktgewinn seiner Schützlinge sehen. Dann hätte man einen guten Start hingelegt, denn mit einem Remis gegen Wuppertal konnte nicht unbedingt gerechnet werden.

Als der SV am Sonntag gegen den WSV letztlich durch das späte 1:1 etwas glücklich einen Punkt zu Hause behalten konnte, war die Stimmung im Hö.-Nie.-Lager natürlich prächtig. Die Mannschaft bot eine kämpferisch starke Leistung und gab sich auch nach dem unglücklichen Rückstand durch einen Handelfmeter nicht auf. Lohn für die Bemühungen war der Ausgleichstreffer durch Dragovic kurz vor dem Ende des Spiels. Um so größer war die Freude bei den Akteuren, die sich für nimmermüden Einsatz belohnt hatten.

"Wir haben 90 Minuten mit der richtigen Einstellung gespielt", lobt "Schorsch" Mewes sein Team, erwartet aber, dass man heute in Kapellen mit dem gleichen Einsatzwillen auf den Platz geht, "wir dürfen nicht um ein Prozent nachlassen. Das ist Kopfsache. Nach dem Sahnehäubchen gegen den WSV kommt heute der normale Alltag zu uns zurück. Damit müssen wir fertig werden. Nur wenn wir über 90 Minuten wieder alles geben, können wir in Kapellen bestehen und vielleicht als Sieger vom Spielfeld gehen."

Mewes wird wahrscheinlich die Anfangsformation des Sonntags erneut ins Rennen schicken. Mit den zuletzt eingewechselten Yunus Kocaoglu, Sandro Leimbruch und Mehmet-Ali Cengiz war Mewes zufrieden, weiß aber, dass die jungen Leute auf Oberliganiveau noch einiges lernen müssen. Benjamin Schüssler wird weiter fehlen, möglicherweise startet er in der kommenden Woche wieder mit dem Training. Auch Enes Bayram steht noch nicht zur Verfügung.

Der Gegner aus Kapellen, der als Saisonziel den Klassenerhalt ausgegeben hat, mit den zwei Ex-Hö.-Nie.-Akteuren Christopher Möllering und Dalibor Cvetkovic in seinen Reihen hat nur einen mäßigen Start hingelegt. Dem 4:4 gegen TuRU Düsseldorf folgte eine 1:2-Niederlage beim VfB Hilden, so dass die Mitschkowski-Elf heute gewinnen muss, will sie sich nicht länger im Tabellenkeller aufhalten.

Bester Torschütze des SC ist Benjamin Schütz, der als Mittelfeldspieler schon zweimal getroffen hat. Auf ihn, so Mewes, müsse man ein besonderes Augenmerk richten: "Er ist ein eiskalter Vollstrecker." Zudem sei Robert Wilschrey zu beachten, der im Kapellener Mittelfeld die Fäden ziehe.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Georg Mewes ändert seine Mannschaft nicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.