| 00.00 Uhr

Lokalsport
Goch gegen Uerdingen: Duell der Fehlstarter

Lokalsport: Goch gegen Uerdingen: Duell der Fehlstarter
Viktoria Goch, hier im Derby gegen SGE Bedburg-Hau, tritt am Sonntag erst um 16 Uhr bei VfB Uerdingen an. FOTO: G. Evers
Kleve. Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5: FC-Reserve auf "ungeliebter" Asche in Moers. SGE Bedburg-Hau gegen FC Moers-Meerfeld. Von Frank Gipmann und Christopher Hecht

VfB Uerdingen - Viktoria Goch (So. 16 Uhr). Obwohl erst drei Spieltage vergangen sind, kommt es am Sonntag bereits zu einem Duell der Enttäuschten, wenn die Gocher Viktoria beim VfB Uerdingen antritt. Beide Teams möchten in der Bezirksliga eigentlich ganz oben ein Wörtchen mitreden, hinken aber mit jeweils nur einem Zähler aus den ersten drei Spielen ihren klar formulierten Ansprüchen weit hinterher. "Wir haben einen totalen Fehlstart hingelegt", redet Viktoria-Trainer Jan Kilkens nicht um den heißen Brei herum. Dabei hat ihn vor allem der Auftritt am letzten Sonntag beim 1:3 gegen Aufsteiger Hüls schwer enttäuscht: "Gegen Bedburg-Hau und in Geldern stimmte unsere Leistung, nur die Tor- und Punktausbeute nicht. Gegen Hüls war das aber katastrophal von uns", findet er klare Worte, die er in der Nachanalyse auch an seine Kicker weitergegeben hat: "Ich hatte den Eindruck, dass einige nicht vernünftig auf das Spiel vorbereitet waren. Vielleicht haben wir da aktuell ein wenig ein Mentalitätsproblem. Wir haben einen guten Kader, sind aber noch keine gute Mannschaft auf dem Platz", erwartet er am Sonntag eine klare Reaktion seiner Akteure mit dem ersten Ansatzpunkt eben genau an dieser Stelle. Jetzt wo Punkte immer nötiger werden fängt zudem der personelle Schuh an zu drücken.

Mit Christian Auclair, Atila Ercan, Pierre Wetzels und Marvin Braun bangt Kilkens gleich um einige angeschlagene Akteure. Doch dieses Schicksal begleitet auch VfB-Coach Stefan Rex, dessen ambitionierte Truppe unter ähnlicher Problematik in das Duell gegen die Gocher geht und nicht weniger unter Druck steht.

MSV Moers - 1. FC Kleve II (15.15 Uhr). Nach einem für Trainer Torben Sowinski "rabenschwarzen Tag" im Heimspiel gegen Fichte Lintfort (0:3) möchte die Reserve des 1. FC Kleve in die Erfolgsspur zurückfinden. Doch der 38-Jährige warnt sofort vor dem kommenden Gegner MSV Moers. Zwar ist die Elf vom Rheinpreussenstadion noch punkt- und torlos und hält momentan die "Rote Laterne", doch Sowinski nimmt die Meerbecker nicht auf die leichte Schulter: "Sie sind noch ohne Zähler, aber haben keine schlechte Mannschaft. Das sieht man ja auch an den knappen Niederlagen."

Vor allem ahnt Sowinski, dass der MSV noch motivierter sein wird, weil sie endlich ein Erfolgserlebnis erleben möchten: "Das ist ein weiterer Faktor, den wir beachten müssen."

Am meisten Respekt hat der Coach der Rot-Blauen aber vor der Tatsache, dass es am Sonntag auf die "ungeliebte" Asche gehen wird: "Das ist ein Vorteil für die, weil wir auf diesem Untergrund ja keine Möglichkeit haben zu trainieren. Wir müssen uns da schnell anpassen."

Personell müssen die Schwanenstädter gleich auf sechs Akteure verzichten: Martin Menting, Nick Helmus, Merlin Pastoors, Simon Schoofs und Murat Dogu fehlen weiterhin. Dazu gesellt sich auch noch Christian Urbanek. "Damit müssen wir wieder umbauen. Aber wir werden eine gute Lösung finden. Ob wir Unterstützung aus dem Landesliga-Kader bekommen, entscheidet sich erst kurzfristig", merkt Sowinski an.

SGE Bedburg-Hau - FC Meerfeld (15 Uhr). Mit dem FC Meerfeld erwartet die SGE Bedburg-Hau am Sonntag die nächste schwere Aufgabe an der heimischen Schulstraße. Nach der 0:3-Niederlage beim GSV Moers, die durchaus etwas zu hoch ausgefallen ist, will die Elf von Trainer Sebastian Kaul wieder einen Erfolg landen. Doch mit einem 4:1-Sieg gegen den FC Aldekerk kletterte der FCM am vergangenen Sonntag auf den dritten Tabellenplatz und pocht darauf, den Grün-Schwarzen bei diesem Vorhaben "in die Suppe zu spucken."

Personell kann die Eintracht am Sonntag auf jeden Fall fast aus dem Vollen schöpfen, sodass Spielercoach Kaul alle Möglichkeiten hat, eine siegfähige Mannschaft auf den Platz zu schicken.

Fehlen werden nur Jan-Peter van der Hammen (Urlaub) und Niclas Gorißen (Meniskus-OP). Kaul erwartet gegen den FC Meerfeld wie erwartet ein schweres Spiel: "Die waren in der letzten Saison schon sehr stark und auch dieses Jahr machen sie wieder einen guten Eindruck. Vor allem im Kollektiv sind sie stark."

Trotzdem will die SGE gegen den kommenden Gegner punkten: "Wir haben im Training an den Dingen, die in Moers nicht so gut waren, gearbeitet und wollen das auch am Sonntag zeigen. Wir werden versuchen zu punkten und wieder zurück in die Spur zu finden."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Goch gegen Uerdingen: Duell der Fehlstarter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.