| 00.00 Uhr

Lokalsport
Gregor: "Wir sind krasser Außenseiter"

Lokalsport: Gregor: "Wir sind krasser Außenseiter"
Szene vom Auftaktspiel zwischen A-Liga-Neuling DJK Labbeck-Uedemerbruch und dem Meisterschaftsfavoriten SV Rindern (2:2). Die Zebras spielen am Sonntag daheim gegen SC Auwel-Holt. FOTO: Armin Fischer
Kleve. Fußball-Kreisliga A: Der zweite Spieltag beginnt bereits heute Abend um 20 Uhr mit der Partie zwischen der SGE Bedburg-Hau II und GW Vernum. Das Derby zwischen Pfalzdorf und Concordia Goch steigt am Samstag um 16 Uhr. Von Klaus Schopmans und Per Feldberg

SGE Bedburg-Hau II - GW Vernum (Do. 20 Uhr). Aufgrund des Verlegungswunsches der Vernumer wurde das Heimrecht getauscht und so müssen die Grün-Weißen nach der Auftaktniederlage in Weeze erneut auswärts antreten. "Der Knackpunkt bei uns war die schwache Chancenauswertung. Das müssen wir abstellen, werden aber weiter offensiv nach vorne spielen", so Vernums Trainer Sascha Heigl. Die SGE-Reserve erreichte zum Auftakt ein Remis gegen Sturm Wissel. "Wir müssen die Abwehr stabilisieren und vorne unsere Chancen nutzen", erklärt Co-Trainer Manuel Kamps vor der Partie.

Alemannia Pfalzdorf - Concordia Goch (Sa. 16 Uhr). Bei der Niederlage in Kevelaer sah Pfalzdorfs Trainer Thomas Erkens mehr Schatten als Licht. "Es ist schön, dass wir wieder ein Lokalderby gegen Concordia Goch haben. Ich erwarte aber nach der Niederlage eine Reaktion der Mannschaft, denn die Art und Weise der Niederlage war nicht okay." Auch die Gäste verloren ihr erstes Spiel gegen Straelen II. "Wir sind in Pfalzdorf krasser Außenseiter haben aber mehr personelle Möglichkeiten", freut sich Concordia-Trainer Stephan Gregor auf das Derby.

SV Rindern - SC Auwel-Holt (So. 15 Uhr). Auch wenn Aufsteiger Auwel-Holt mit dem Kantersieg gegen Wetten die Tabellenführung übernommen hat, bleibt Trainer Lars Allofs gelassen. "Für mich ist der SV Rindern, der eine sehr erfahrene Mannschaft hat, in diesem Spiel Favorit. Wir sind natürlich nach dem Auftaktsieg sehr motiviert und werden versuchen, sicher zu stehen." Nach dem Remis in Labbeck war Joris Ernst, Trainer der Gastgeber, mit seinem Team unzufrieden. "Wir werden in dieser Woche einige Gespräche führen müssen. Auch kann ich mir vorstellen, einige Positionen neu zu besetzten. Wir wollen natürlich unser erstes Heimspiel gewinnen. Dafür müssen wir uns aber als Mannschaft steigern"

Union Wetten - DJK Appeldorn (So. 15 Uhr). Eine deutliche 0:4-Niederlage mussten die Wettener beim Aufsteiger Auwel-Holt hinnehmen. "Ich denke, Appeldorn ist eher unsere Liga, wo wir versuchen müssen, zu punkten.", sagt Trainer Marcel Lemmen. Die Gäste reisen mit Selbstvertrauen an denn das Derby gegen Hö-Nie II wurde gewonnen. "Die Mannschaft war heiß und hat verdient gewonnen. Wenn wir noch konstanter über 90 Minuten agieren sind wir in Wetten nicht Chancenlos und wollen natürlich auch nachlegen", gibt Dieter Oldenburg die Marschroute seines Teams vor.

BV Sturm Wissel - TSV Weeze (So. 15 Uhr). Etwas mehr als einen Punkt hatte sich Trainer Marcel Zalewski im Spiel gegen Arminia Kapellen erhofft, einfach wird es nun bei Sturm Wissel auch nicht. "Wir wissen, was in Wissel auf uns zukommt, da müssen wir vor allem im kämpferischen Bereich gegenhalten." Und auf diese Tugenden setzt auch Marco Schacht, der mit dem BV im ersten Spiel ein Remis bei Aufsteiger SGE II erreichte. "Weeze ist aber eine andere Hausnummer", zeigt Schacht Respekt vor dem Gegner. "Da müssen wir hinten stabil stehen und die sich bietenden Chancen auch verwerten."

Arminia Kapellen - DJK Labbeck-Uedemerbruch (So. 15 Uhr). Mit seiner Vorstellung in Weeze war Kapellens Trainer Mario Kanopa zufrieden, zum Heimauftakt ist nun DJK Labbeck-Uedemerbruch zu Gast. "Die Labbecker haben eine spielstarke Mannschaft, da müssen wir alles in Bewegung setzten und abrufen, um erneut zu punkten", so der Kapellener Coach. Mit einem Punktgewinn gegen den SV Rindern im Gepäck reist Aufsteiger DJK Labbeck an. "Das war ein guter Start in die neue Saison. Auf diese Leistung können wir aufbauen und fahren optimistisch nach Kapellen", geht Matthias Treffler die erste Auswärtspartie positiv gestimmt an. SV Hönnepel-Niedermörmter II - Kevelaerer SV (So. 15 Uhr). Aufsteiger Kevelaerer SV hat die Bewährungsprobe bestanden und sein erstes Spiel mit 3:1 gegen Pfalzdorf gewonnen.

"Ich hoffe, dass wir auch im ersten Auswärtsspiel eine gute Leistung zeigen können und denke, es wird ein Spiel auf Augenhöhe.", meint KSV-Trainer Ferhat Ökce. Unzufrieden war Gert Wirtz, Trainer der Reserve des SV Hö-Nie, nach der Niederlage in Appeldorn besonders mit der konditionellen Verfassung seines Teams. "Wir müssen uns besser bewegen, doch dafür muss man auch trainieren", kritisiert er einige Spieler und hofft auf eine Reaktion seiner Mannschaft.

SV Straelen II - Viktoria Winnekendonk (So. 15 Uhr). Trotz des 2:0-Auftakterfolges gegen GW Vernum war Viktoria Trainer Sven Kleuskens nicht ganz glücklich, muss er doch in Straelen auf den zweifachen Torschützen Daniel Lamers wegen einer Gelb-Roten Karte verzichten. "Eine Prognose gegen den SV Straelen ist schwierig, da gab es einige personelle Veränderungen, das wird erst mal eine Wundertüte." Die Gastgeber setzten sich zum Auftakt knapp mit 3:2 bei Concordia Goch durch.

"Ich kenne den Gegner kaum, aber in unserem ersten Heimspiel ist ein Sieg Pflicht", gibt SVS-Spielertrainer Rudi Haksteter die Marschroute klar vor.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Gregor: "Wir sind krasser Außenseiter"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.