| 00.00 Uhr

Volleyball
Haus Damen und Herren in heimischer Umgebung

Kleve. Volleyball-Verbandsliga Männer: SV Bedburg-Hau - Hildener AT (Samstag 19 Uhr, Dietmar-Müller-Sporthalle). Vor Wochenfrist ging die SVB-Sechs in Bocholt zwar nach vier Sätzen als Verlierer von Feld. Insgesamt mangelhaft war das, was das Team von Spielertrainer Tobias Moerkerk gegen das junge TuB-Team zeigte, jedoch nicht. "Auf das, was wir gegen Bocholt in Annahme und Abwehr gezeigt haben, können wir auf jeden Fall aufbauen", sagt Angreifer Stephan Reinders. Steigerungsbedarf sieht Reinders indes am Aufschlag und im offensiven Bereich. "Derart viele Aufschlagfehler wie in Bocholt sollten uns nicht noch mal unterlaufen und im Angriff sollten wir auch die ein oder andere bessere und damit erfolgreichere Lösung hin bekommen als zuletzt." Nach ihren Niederlagen gegen Verberg und Bocholt will die SVB-Sechs in heimischer Kulisse endlich auch wieder in die Erfolgsspur zurück kehren. "Wir wollen unseren Fans auf jeden Fall beweisen, dass wir das Siegen nicht verlernt haben", betont Reinders vor dem Duell mit Hilden genau so zuversichtlich wie selbstbewusst. Das 3:1 gewonnene Hinspiel und Hildens Negativserie von nur zwei Siegen in elf Spielen bestärken ihn in dieser Einschätzung.

Volleyball-Bezirksliga Damen: SV Bedburg-Hau - TV Sevelen (Samstag 11 Uhr, Dietmar-Müller-Sporthalle). Fünf Spieltage vor Saisonende zählt die Sechs aus Hau zum Kreis der Teams, die noch fürchten müssen, in die Relegation zu müssen. Aktuell belegt das Team von Spielertrainerin Petra Stockhorst Platz fünf. Hau kommt auf die gleiche Punktzahl wie der Tabellenvierte Königshardt. Diese Platzierung ist allerdings auch der Tatsache geschuldet, dass die SVB ein Spiel mehr absolviert hat als der ein oder andere Mitkonkurrent. Hau muss ein starker Saisonendspurt gelingen, um im Mittelfeld in Sicherheit zu bleiben. Der Startschuss dazu fällt im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Sevelen, der mit einem Sieg in Hau die Tabellenführung übernehmen kann. Der Papierform nach geht Gastgeber Hau als Außenseiter in die Partie. Aber chancenlos ist das Stockhorst-Team keineswegs. Schon im Hinspiel zwang Hau Sevelen beinahe in einen Tie-Break.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Haus Damen und Herren in heimischer Umgebung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.