| 00.00 Uhr

Volleyball
Haus Volleyball-Teams an fremden Netzen

Volleyball: Haus Volleyball-Teams an fremden Netzen
Bedburg-Haus Spielertrainer Tobias Moerkerk. FOTO: Evers
Kleve. Am Wochenende geht die Tischtennis-Saison der Senioren in die nächste Runde. Die Mannschaften der SV Bedburg-Hau treten komplett auswärts an. Von Fritz Holtmann

Verbandsliga Männer: Hildener AT - SV Bedburg-Hau (Samstag, 16 Uhr, Dr. Ellen-Wiederhold-Sporthalle). Nach vier absolvierten Spieltagen sind die Schützlinge von Haus Spielertrainer Tobias Moerkerk, die mit einer 0:3-Niederlage gegen ART Düsseldorf starteten, inzwischen in den vorderen Tabellenregionen angekommen. Nach drei Siegen in Folge liegt Hau auf Rang drei hinter dem noch unbesiegten Ligaprimus Wipperfürth und Düsseldorf. Durch die Siegesserie und seinen deutlich besseren Tabellenplatz empfiehlt sich das Moerkerk-Team beim noch sieglosen Schlusslicht Hildener AT für die Favoritenrolle.

"Wir wollen dort unsere Siegesserie ausbauen und drei Punkte holen", erklärt Haus Angreifer Stephan Reinders. Es ist nicht der einzige Anspruch, den der Tabellendritte an sich hat. "Es gilt jetzt endlich auch einmal, spielerische Konstanz zwei, drei Sätze hintereinander zu beweisen", fordert Reinders mit Blick auf die großen Leistungsschwankungen seiner Mannschaft in den vergangenen Partien. Bei diesen Vorhaben ist wohl von Vorteil, dass Coach Moerkerk dieses Mal sein Team nicht umbauen muss. Er kann erneut auf die Sechs bauen, die zuletzt das Heimspiel gegen Bocholt im Tie-Break noch mit 3:2 aus dem Feuer riss.

Bezirksliga Männer: FS Duisburg II - SV Bedburg-Hau II (Samstag, ca. 16 Uhr, Zweifach-Sporthalle Hüls, Kevelaer). Das Gastspiel von Schlusslicht Hau steht unter zwei Gesichtspunkten. Wie in allen bisher absolvierten vier Partien geht das noch sieglose SVB-Team erneut als Außenseiter ins Duell mit dem Tabellenfünften FS Duisburg. "Das Ziel ist, unser Spiel weiter zu stabilisieren", sagt Haus Coach Stephan Reinders, der die Partie mit Duisburg als weitere Vorbereitung auf die noch kommenden Spiele gegen Baerl und die Kreisrivalen Weeze und Kevelaer sieht. In diesen Spielen kann sich Hau mehr ausrechnen. Haus anderer Gesichtspunkt des Kevelaer-Gastspiels wird damit wichtig. Im Spiel zuvor KSV gegen Lintorf II kann man sich ein Bild von der Kevelaerer Spielstärke machen.

Bezirksliga Frauen: TV Sevelen - SV Bedburg-Hau (Samstag, 13 Uhr, Sporthalle Am Tapp, Issum). Die zu Saisonbeginn als Spielertrainerin in Haus Bezirksliga-Sechs zurückgekehrte Petra Stockhorst kann sich über das Abschneiden ihrer jungen Mannschaft nicht beklagen. Die Bilanz von nur einer Niederlage und drei Siegen nach vier Spieltagen kann sich sehen lassen. Hau hat mit acht Punkten nun schon fast so viele Punkte gesammelt wie in der gesamten vorigen Saison, als insgesamt lediglich neun Punkte geholt wurden.

Vor dem Gastspiel beim unbesiegten Aufstiegskandidaten Sevelen zeigt das, dass das Stockhorst-Team in dieser Saison auf einem guten Weg ist. Doch die bisherigen Siege holte es gegen aktuell in der unteren Tabellenhälfte platzierte Teams. Der Auswärtsauftritt beim nur einen Punkt besseren Tabellendritten Sevelen wird von daher nicht nur eine erste größere Bewährungsprobe für Haus Team sein, sondern auch eine Standortbestimmung für den weiteren Saisonverlauf.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Haus Volleyball-Teams an fremden Netzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.