| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hesse & Co. seifen die Viktoria ein

Kleve. Fußball-Bezirksliga: Einen überraschend hohen Ausgang nahm das Kreisderby im Hubert-Houben-Stadion. Die SGE besiegte den Kreisrivalen Viktoria Goch mit 5:2. Auf das Konto von SGE-Angreifer Falko Hesse gingen allein drei Treffer. Von Frank Gipmann

Gleich mit 5:2 auch dank des dreifachen Torschützen Falko Hesse entschied die SGE Bedburg-Hau das gestrige Lokalderby bei der Gocher Viktoria deutlich für sich. Während die SGE den Gegner damit in der Tabelle überflügelte und den Blick nach oben richten darf, bedeutete die klare Heimschlappe für die Weberstädter indes bereits die dritte Niederlage in Folge.

"Wir mussten drei wichtige Spieler ersetzen und hatten unsere Probleme mit den deshalb erforderlichen Umstellungen. Dennoch war es eine dumme Niederlage, die so nicht nötig war. In 15 Minuten haben wir das Spiel komplett aus der Hand gegeben", suchte Viktoria-Coach Jan Kilkens in der prekären Personalsituation seiner Mannschaft nach Erklärungsversuchen. Ohne Kay Tassenaar, Christian Offermanns und Pierre Wetzels war bei den Gochern ein erheblicher Erfahrungs- und Qualitätsverlust nicht von der Hand zu weisen.

SGE-Trainer Sebastian Kaul meinte nach dem Schlusspfiff: "Die Gocher haben uns ja die Favoritenrolle zugeschoben und der sind wir im zweiten Durchgang dann auch gerecht geworden." Der SGE-Coach freute sich, dass seine Elf konsequent ihre Möglichkeiten in Tore umgemünzt hat. "Wir haben da unsere Geschwindigkeitsvorteile durch Falko Hesse genutzt und schöne Tore erzielt. Der Sieg war am Ende absolut verdient."

In der ersten Spielhälfte gab es noch einen zähen Bezirksligakick auf mäßigem Niveau mit wenigen Torszenen. Mit dem einfachen Stilmittel eines lang nach vorn geschlagenen Freistoßes ließ sich die Gocher Verteidigung früh überraschen und Falko Hesse passieren, der Jaap Omvlee umkurvte und mühelos zum 0:1 für die Gäste in die Maschen des Viktoria-Kastens einschob (8.). Erst kurz vor der Pause legte die SGE noch einen Lattenkopfball von Leon Heuvens nach (40.). Goch tat sich schwer, Torgefahr zu entfachen, kam aber unmittelbar vor dem Wechsel durch einen Flachschuss von Nils Konstanczak zum 1:1 (45.), als die SGE-Abwehr nach einer Ecke nicht weit genug klären konnte.

Nach der Pause nahm die Begegnung zügig Fahrt auf. Mit einem Doppelschlag setzten sich die Gäste entscheidend ab. Zunächst wuchtete der sträflich unbehelligt gelassene Christian Klunder eine Flanke von Jan-Peter van der Hammen ins linke Eck (52.). Nur eine Minute später ließ Falko Hesse nach einem weit nach vorne getretenen Ball von Frederic Wensing Klaas Gerlitzki stehen und behielt alleine vor Jaap Omvlee erneut die Ruhe (53.).

Im Gefühl des sicheren Sieges kassierten die Gäste aber postwendend den Anschlusstreffer durch Sebastian Winkler, der nach einem Lupfer über die Abwehr Jason Olschewski bezwang (54.). Doch die SGE setzte weiter nach. Einen Abschluss von Klunder konnte Omvlee noch entschärfen (64), doch dann ließ er einen Distanzschuss von Heuvens zum 2:4 durch die Finger rutschen (65.). Mit seinem dritten Treffer nach einem mustergültigen Konter über Heuvens und Kaul machte Matchwinner Falko Hesse den Deckel auf die Partie(66.).

Der entblößten Gocher Abwehr kamen in der Folge noch zwei klare Fehlentscheidungen auf Abseits zu passe und verhinderten eine noch höhere Niederlage. Kevin Kitzig gelang bei zwei Kopfballgelegenheiten aber auch für die Weberstädter keine Ergebniskosmetik mehr (82., 88.).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hesse & Co. seifen die Viktoria ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.