| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hö.-Nie.: Der Torschützenkönig geht

Lokalsport: Hö.-Nie.: Der Torschützenkönig geht
Prince Kimbakidila hatte zuletzt keinen Stammplatz in der Bullen-Elf. FOTO: van Offern
Kleve. Fußball-Landesliga, Gruppe 2: SV Hönnepel-Niedermörmter - TuS Viktoria Buchholz (Sonntag, 15 Uhr). Ein Heimsieg ist Pflicht. Von Jens Helmus

Beim Landesligisten SV Hönnepel-Niedermörmter stehen derzeit einige Fragezeichen im Raum. Am vergangenen Freitag fand die Mitgliederversammlung keine Nachfolger für den scheidenden Vorstand - in fünf Wochen soll erneut getagt werden. Auch konkrete (Kader-)Planungen für die kommende Saison scheint es noch nicht zu geben. Hönnepels erfolgreichster Torjäger Andre Trienenjost jedenfalls plant bereits anderweitig: Er wechselt im Sommer zum Oberligisten VfB Speldorf.

Mit Trienenjost verliert der Verein seinen Torschützenkönig. Mehr als 140 Treffer hat der 28-jährige Stürmer für die Bullen in Niederrhein- und Oberliga erzielt. Nach nahezu einjähriger Verletzungspause aufgrund eines Kreuzbandrisses gab er Anfang Februar sein Comeback gegen den SV Scherpenberg.

Zuvor war bereits der Abgang von Außenverteidiger Kai Robin Schneider nach Sonsbeck zur kommenden Saison bekanntgeworden. Weitere Stammspieler der Bullen stehen in Gesprächen mit anderen Vereinen. Der 1. Mannschaft droht das gleiche Szenario wie nach dem Oberliga-Abstieg im vergangenen Jahr: Ein Großteil der Spieler wechselt den Verein, und die sportliche Leitung muss mit heißer Nadel einen neuen Kader zusammenstricken.

Die erneute fehlende Planungssicherheit hat Georg Mewes, Cheftrainer und sportlicher Leiter der Bullen, mehrfach beklagt. "Die Spieler fragen mich bei jedem Training, wie es weitergeht. Aber mir wird auch nichts gesagt", so der Trainer vor dem wichtigen Kellerduell gegen den Tabellenletzten Viktoria Bucholz.

Ähnliche Schwierigkeiten hat seit Jahren die Hö.-Nie.-Reserve, die unter der Woche nach dem dritten Nicht-Antritt aus dem Spielbetrieb der Kreisliga A genommen wurde: Ex-Spielertrainer Daniel Beine begrüßte zur Landesliga-Vorbereitung auf die Saison 2015/16 13 Neuzugänge in der Mannschaft, Nachfolger Frank Misch kam in der Folgesaison gar auf 16 Neuzugänge. Ein halbes Jahr durfte Misch wirken, danach stellte ihn der Verein ebenso wie den sportlichen Leiter frei. In der Wintervorbereitung verließen infolge gleich 15 Spieler die Reserve und der neue Trainer Ottmar Döllekes stand vor einem Scherbenhaufen, der in der Abmeldung der Mannschaft vom Ligabetrieb mündete. Auch Gerd Wirtz, aktueller Trainer der Reserve, wird die Saison also nicht beenden. Dass der 59-jährige regelmäßig mitspielte und die 2. Mannschaft meist nicht auf elf Spieler kam, spricht Bände und ist der vorläufige Tiefpunkt der Jungbullen. Nun ist der Verein nur noch in der Landesliga vertreten. Dort steht Schwarz-Gelb im Abstiegskampf unter Zugzwang. Im Heimspiel gegen den Tabellenletzten Viktoria Buchholz zählt für Chefcoach Mewes nur ein Sieg: "Das ist ein Endspiel für uns."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hö.-Nie.: Der Torschützenkönig geht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.