| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hö.-Nie.: Neue Liga - neue Mannschaft

Kleve. Nach dem Abstieg in die Landesliga startet der SV Hönnepel-Niedermörmter mit stark verändertem Kader in die Saisonvorbereitung. Coach Mewes: "Wollen in zwei Jahren zurück in der Oberliga sein." Von Jens Helmus

Wenn der SV Hönnepel-Niedermörmter in der kommenden Woche in die Saisonvorbereitung startet, wird Trainer Georg Mewes erstmal eine ausgedehnte Kennenlernrunde einlegen. Denn viel ist nicht mehr übrig geblieben vom Kader der vergangenen Saison: Gut zwei Drittel der Oberliga-Mannschaft aus der zurückliegenden Spielzeit hat sich vom Acker verabschiedet, darunter viele Stammkräfte wie Ajdin Mehinovic (SV Straelen), Nedzad Dragovic, Niklas Klein-Wiele (beide 1. FC Kleve) oder Kapitän Dominik Borutzki (VfB Speldorf).

Gefüllt wird der Kader mit gleich 18 Neuzugängen. Bei der Spielerakquise hat Mewes vor allem auf junge Spieler gesetzt: Fünf A-Jugendliche werden in der kommenden Saison beim SV Hö.-Nie. ihr erstes Seniorenjahr bestreiten, das Durchschnittsalter des Kaders beträgt rund 23 Jahre. Prince Kimbakidila (zuletzt FC Kray), der mit Rot-Weiß Essen Junioren-Bundesligaerfahrung gesammelt hat, zählt mit 18 Jahren zu den jüngsten Spielern - mit Neuzugängen wie Stefan Chciuk (VfL Rhede) oder Stephan Schneider (SV Sonsbeck) kommen aber auch erfahrene Landesliga-Veteranen an die Düffelsmühle. Ältester Spieler des neuen Kaders ist mit 34 Jahren Daniel Boldt, der zu den wenigen Verbliebenen aus der Vorsaison gehört.

Auf die Arbeit mit dem neuen Kader freut sich Trainerfuchs Georg Mewes: "Ich habe Spaß daran, junge Spieler weiterzuentwickeln und zu einer Mannschaft zu formen", sagt der Coach, der ein klares Ziel vor Augen hat: "In zwei Jahren wollen wir zurück in der Oberliga sein." In der bevorstehenden Landesliga-Saison werde sich die Mannschaft erst noch neu formieren und einspielen müssen - im nächsten Jahr wolle man dann die Weichen für den Wiederaufstieg in die Oberliga stellen, so Mewes.

An Mewes' Seite stehen die beiden spielenden Co-Trainer Tim Seidel und Andre Trienenjost. Letzterer wird aufgrund seiner schweren Knieverletzung aus der vergangenen Rückrunde allerdings noch einige Monate auf das Mitspielen verzichten müssen. Komplettiert wird der Trainerstab durch Physiotherapeut Marc Laufkötter und Betreuer Theo van Dick, die nach wie vor mit an Bord sind.

In die Vorbereitung starten die Bullen am kommenden Mittwoch mit einem Trainingsspiel zum Kennenlernen, am Freitag steht dann der sportliche Leistungstest auf dem Plan.

Am 9. Juli wollen die Schwarz-Gelben die erste Trainingseinheit absolvieren, bevor es am Donnerstagabend, 13. Juli zuhause ins erste Testspiel gegen den SC 1920 Oberhausen geht.

Auf viele Besucher hofft der Verein am Sonntag, 23. Juli: Dann wird ab 13 Uhr der neue Kader an der Düffelsmühle vorgestellt, bevor der SV Hö.-Nie. ab 15 Uhr zuhause gegen den Bezirksligisten SV Genc Osman Duisburg testet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hö.-Nie.: Neue Liga - neue Mannschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.