| 00.00 Uhr

Lokalsport
Holger Tripp lobt Fair-Play in der Relegation

Kleve. Die Relegation zur Fußball-Kreisliga A ist vorbei und hat mit der DJK Labbeck-Uedemerbruch einen jubelnden Sieger gefunden. Am vorigen Dienstagabend löste die Elf das A-Liga-Ticket im Spiel gegen den SV Donsbrüggen. Ursprünglich sollte die Partie erst am Mittwoch stattfinden. Da die DJK an diesem Tag aber höchstwahrscheinlich mit einer B-Elf hätte auflaufen müssen, da viele Spieler eine feste Reise gebucht hatten, bat der Club die anderen drei Relegationsteilnehmer darum, den letzten Spieltag auf Dienstag vorzuverlegen. Alle Mannschaften stimmten ohne Murren zu.

Und genau das bringt Holger Tripp, Vorsitzender des Kreisfußballausschusses, nun dazu, allen Relegationsteilnehmern ein dickes Lob auszusprechen, vor allem dem SV Donsbrüggen, der es sich einfach hätte machen können. Hätte man nämlich am Mittwochabend gegen personell schlechter aufgestellte Labbecker gespielt, wäre die Aufgabe, die Kreisliga A zu erreichen, womöglich viel einfacher gewesen. Der Fair-Play-Gedanke sei ein würdiger Vorschlag für die Aktion "Fair ist mehr", findet Tripp.

(cad)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Holger Tripp lobt Fair-Play in der Relegation


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.