| 00.00 Uhr

Lokalsport
Im Keller brennt noch Licht

Lokalsport: Im Keller brennt noch Licht
Kein Mitläufer: Kleves Julian Diedenhofen hebt ab. Der A-Jugendliche stand in dieser Spielzeit bereits in 15 Spielen für Rot-Blau auf dem Platz. FOTO: M. van Offern
Kleve. A-Junioren Niederrheinliga: 1. FC Kleve - Ratingen 04/19 (Sonntag, 11 Uhr). Von Nils Hendricks

Nachdem das Team von Lukas Nakielski und Hikmet Eroglu zuletzt den VfR Fischeln und die Essener SG bezwingen konnte, soll nun auf heimischem Kunstrasen gegen die Gäste aus Ratingen der dritte Liga-Sieg in Folge eingefahren werden. Wird die Serie fortgesetzt, ist vielleicht doch noch etwas in Sachen Klassenerhalt drin.

In der Hinserie konnten die Schwanenstädter dem RSV, der aktuell jenseits der Relegationsrängen einen starken fünften Platz belegt, ein 2:2-Unentschieden abtrotzen. FC-Co-Trainer Eroglu erinnert sich: "Das Hinspiel war ausgeglichen. Mit Glück hätten wir gewonnen, mit Pech verloren." Ob es diesmal zum dreifachen Punkterfolg reicht, wird sich Sonntag zeigen. In jedem Fall ließ sich bei den Gastgebern aus Kleve in den letzten Partien eine positive Entwicklung beobachten. "Wenn es so läuft, macht es mir als Trainer natürlich auch mehr Spaß zuzugucken", meint Eroglu. Ein besonderes Lob hat er außerdem noch für seinen Trainerkollegen Nakielski parat: "Was auch einmal erwähnt werden muss ist, dass Lukas die Jungs vor jedem Spiel taktisch super auf die Gegner einstellt und sich auch vorher schon intensiv mit den jeweiligen Kontrahenten befasst." Die Gäste unterlagen zuletzt Bayer Uerdingen und Rot-Weiß Essen, konnten jedoch auch drei Punkte aus Kray entführen, als sie die Essener mit 4:1 besiegten.

Zur Personalsituation im Lager der Gastgeber äußerte sich Eroglu folgendermaßen: "Unter der Woche haben noch einige krankheitsbedingt gefehlt, wir gehen aber davon aus, dass bis Sonntag das Team wieder vollständig sein wird."

Angestoßen wird die Partie am Sonntag, um 11 Uhr, auf dem Kunstrasen des 1. FC Kleve.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Im Keller brennt noch Licht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.