| 00.00 Uhr

Tischtennis
Kellens Herrenteam hat Lunte gerochen

Tischtennis: Kellens Herrenteam hat Lunte gerochen
Thomas Knickrehm steht der Landesliga-Sechs des BV DJK Kellen an diesem Wochenende wieder zur Verfügung. FOTO: Klaus-Dieter Stade
Kleve. Tischtennis-Herren: Die Verbandsliga-Sechs der Rhenania erwartet in heimischer Umgebung den Meidericher TTC. In der Herren-Landesliga müssen Tabellenführer TTVg. WRW Kleve II und BV DJK Kellen auswärts antreten. Von Karlheinz Schmidt

Verbandsliga Herren: DJK Rhenania Kleve - Meidericher TTC. Durch die Niederlagen gegen die Spitzenteams Falken Rheinkamp und TTV Hamborn rutschte das erste Herrenteam der Klever Rhenania in der Tabelle auf den vierten Rang ab. Will das Team um Johannes Kirchner weiterhin um den zweiten Aufstiegsrang mitspielen, muss im Heimspiel gegen den Duisburger Traditionsclub endlich wieder doppelt gepunktet werden. "Wir müssen auf der Hut sein, der TTC hat in der Rückrunde immerhin 8:2-Zähler geholt. Um auch das Rückspiel zu gewinnen, werden wir uns sicherlich steigern müssen", sagt Kirchner, bei dessen Team die Position an Brett sechs noch offen ist.

Während der DJK-Sechs im Kampf um den Relegationsrang nur ein Sieg weiter hilft, kann das Team um Spitzenspieler Ingo Hantke in der Klever Oberstadt frei aufspielen. Das Saisonziel Klassenerhalt ist dem Tabellensechsten nach dem Heimerfolg über den TTC Bottrop nicht mehr zu nehmen, entsprechend locker dürften sich die Gäste präsentieren.

Gefordert wird die Klever Rhenania, die am nächsten Wochenende beim bislang souveränen Spitzenreiter TTV Metelen antreten muss, vor allem im mittleren Paarkreuz. Simon Jansen und Oliver Jansen dürften gegen Friedrich Laurin (8:2) und Markus Koitka (8:1) keinen leichten Stand haben. Gute Erinnerungen hat Kleve an die letzten Begegnungen mit dem Duisburger Club. Sowohl in der letzten Spielzeit (9:1, 9:6) als auch im Hinspiel (9:5) ging man als Sieger vom Tisch.

Landesliga Herren: TV Voerde - TTVg WRW Kleve II. Bestens aufgelegt präsentierte sich in den letzten vier Begegnungen das zweite Herrenteam der TTVg WRW Kleve. Das Team um Routinier Peter Hendricks blieb sowohl gegen den Tabellenzweiten VfL Rhede (9:3) als auch gegen den TuS Xanten (9:2), BV DJK Kellen (9:4) und den TTV Rees-Groin (9:5) auf der Siegerstraße. Zwei weitere Zähler auf der Habenseite strebt der Tabellenführer beim Gastspiel in Voerde an. "Ich hoffe, dass wir in Bestbesetzung antreten und an unsere Leistung in Rees-Groin anknüpfen können. Wie stark der TV Voerde an guten Tagen sein kann, hat das Hinspiel gezeigt", sagt Hendricks. Er geht davon aus, dass nach der deutlicher Auswärtsniederlage in Kellen Voerde am Sonntag sehr motiviert sein wird.

Ob Spitzenreiter Kleve auch die fünfte Begegnung in Folge gewinnen kann, wird nicht zuletzt vom Auftakt in den Doppeln abhängen. Neben der Spitzenpaarung Thomas Hasenwinkel/Jan Robin Rybienski (4:1 Siege) können auch Marco Achten/Ralf Merk und Alexander Bergmann/ Jonas Feige positive Rückrundenbilanzen vorweisen.

Landesliga Herren: SV Millingen - BV DJK Kellen. Nach dem Heimsieg über den TV Voerde steht für das erste Herrenteam des BV DJK Kellen am sechsten Spieltag der Rückrunde der zweite direkte Vergleich mit dem SV Millingen an. "Wir wollen auf jeden Fall nachlegen", sagt Kapitän Erwin Verhaßelt. "So wie es aussieht, können wir mit Thomas Knickrehm antreten. Insgesamt gesehen sollten wir am Ende die Halle als Sieger verlassen. Wichtig wird sein, das wir wie zuletzt mit den Doppeln in Führung gehen."

Dass man die abstiegsbedrohte Millinger Mannschaft um Spitzenspieler Thomas Christians nicht unterschätzen darf, erfuhr der BV DJK Kellen bereits im Hinspiel. Trotz einer 3:1- und 8:6-Führung musste sich die Kellener Sechs in heimischer Umgebung letztlich mit einem Teilerfolg zufrieden geben. Den zuvor angestrebten Heimsieg machten am Ende Niederlagen von Horn (1:3 Ehlert) und Christian Schlesinger/Verhaßelt, die sich im Schlussdoppel Christians/Oliver Müller in drei Sätzen beugen musste, zunichte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Kellens Herrenteam hat Lunte gerochen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.