| 00.00 Uhr

Lokalsport
Keppeln will Uedem Paroli bieten

Kleve. B-Liga 2: Verfolgertrio aus Kessel, Grieth und Kellen vor schweren Aufgaben. Von Peter Nienhuys

TSV Weeze II - SV Grieth (Sa., 16 Uhr). Das am letzten Spieltag ausgefallene Match wurde kurzfristig auf Samstag verlegt. Die Voraussetzungen gegenüber der letzten Woche haben sich nicht grundlegend geändert. Die Griether müssen, wenn sie dem Spitzenreiter Uedemer SV auf den Fersen bleiben wollen, auf Sieg spielen. Dass das die abwehrstarken Weezer verhindern wollen, liegt klar auf der Hand, wie auch, dass sie sich für die 1:3-Hinspielniederlage revanchieren möchten. Zusätzlich haben sie durch ihren 3:2-Erfolg gegen Kalkar am Mittwochabend neues Selbstbewusstsein getankt. SVG-Trainer Sascha Horsmann sieht die Weezer auf Augenhöhe, erwartet eine schwere Aufgabe und will mit einem Dreier oben dranbleiben.

BV DJK Kellen II - Viktoria Winnekendonk II (Sa., 17 Uhr). Das für Mittwochabend angesetzte Nachholspiel gegen Wemb fiel erneut aus, deshalb sind die Platzherren weiter ohne Wettkampfpraxis in diesem Jahr. Vielleicht klappt es ja jetzt gegen Winnekendonk, die im Hinspiel 2:6 von den Vereinigten abgewatscht wurden. Die Truppe von BV-Coach Jan Skotnicki erwartet einen sicherlich tief stehenden Gegner, dem sie mit ihrer Angriffswucht um Torjäger Zarnowski und den Jaworski-Zwillingen begegnen will. Von der Tabellensituation her dürfte der Sieger eigentlich nur Kellen heißen, aber die Gastgeber müssen zuerst sehen, wie sie nach der langen Pause in die Partie kommen.

SV Asperden - SV Herongen II. Der SVA sorgte am vergangenen Sonntag mit dem 0:0-Remis in Kalkar für eine Überraschung, die sie mit Zweikampfstärke sowie Disziplin bewerkstelligten. Jetzt wollen sie diesen Zähler mit einem Heimsieg veredeln. Die Gäste weisen lediglich einen Punkt (14) mehr auf als der SVA (13). Beide Teams besitzen in etwa das gleiche Torverhältnis, was auf eine ausgeglichene Begegnung hinweist, die möglicherweise durch Nuancen entschieden wird. Die Hausherren hoffen natürlich auf ein besseres Ende für sich, da im Abstiegskampf noch alles offen ist.

Fortuna Keppeln - Uedemer SV. Einen 3:1-Auswärtserfolg und Lebenszeichen meldete die Fortuna zuletzt aus Veert. Die Keppelner blasen zum Marsch aus dem Tabellenkeller, doch der könnte zunächst gestoppt werden, denn der scheinbar übermächtige Lokalrivale und Spitzenreiter aus Uedem macht seine Aufwartung im Queekendorf. Aber Lokalderbys haben eigene Gesetze, da mutiert schon mal der eigentliche David zum Goliath. Die Favoritenrolle liegt eindeutig auf Seiten der Gäste, die Truppe von Fortuna-Coach Paul Dickerboom wittert aber Morgenluft. USV-Trainer Martin Würzler wird seine Elf dementsprechend impfen, dass sie konzentriert zu Werke geht. "Meine Mannschaft stellt sich bei den vielen Verletzten fast alleine auf. Die Fortunen werden uns im Derby alles abverlangen, aber wir werden sie ernst nehmen", erklärt Würzler.

SG Kessel/Ho.-Ha. - SuS Kalkar. Die Gäste haben sich in ihren letzten drei Partien, in denen sie nur einen Zähler errangen, aus der Verfolgergruppe des Tabellenführers Uedemer SV heraus gespielt. Bei 13 Punkten Rückstand besteht wenig Hoffnung nochmals in den Meisterschaftskampf eingreifen zu können. Etwas besser sieht es bei den Platzherren um Trainer Raphael Erps aus, die derzeit acht Punkte Rückstand mit einem Spiel weniger aufweisen. Trotzdem müssen sie zuerst ihre Hausaufgaben machen und auf Ausrutscher des USV hoffen. Die Schützlinge von SuS-Coach Julian Hartung müssen aufpassen, dass sie nicht in eine Abwärtsspirale geraten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Keppeln will Uedem Paroli bieten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.