| 00.00 Uhr

Jugendfußball
Kleve freut sich auf die Niederrheinliga

Kleve. Jugendfussball: C-Junioren-Niederrheinliga. 1. FC Kleve U15 - ETB Schwarz-Weiß Essen (heute, 15 Uhr). Von Christoph Janssen

Heute ist es endlich so weit: Nach dem Aufstieg im Mai und einer sechswöchigen, intensiven Vorbereitung beginnt für die C-Junioren vom 1. FC Kleve die Niederrheinliga direkt mit einem Kracher. Um 15 Uhr empfängt man zuhause ETB Schwarz-Weiß Essen.

"Bei allen ist die Vorfreude enorm und wir haben lange auf diesen Moment hingearbeitet. Nun geht es endlich los und das auch noch mit einem Heimspiel", freut sich U15-Trainer Christoph Zens. Zusammen mit Lukas Nakielski und Frank Gerards wird er in der kommenden Saison die C-Junioren betreuen. Dabei hat es das Auftaktprogramm mit den drei Essener Vereinen Schwarz-Weiß, Schönebeck und Essener SG ganz schön in sich, wie auch Zens weiß: "Gerade Schwarz-Weiß Essen ist eine Mannschaft, die Jahr für Jahr in allen Altersklassen in der Niederrheinliga vertreten ist und eine klasse Jugendarbeit aufweisen kann." Grundsätzlich erwarte er vom Gegner, am Saisonende wieder einen der vorderen Plätze zu bekleiden. Man selbst hat als Aufsteiger natürlich ganz andere Erwartungen. "Wir wollen drei Mannschaften hinter uns lassen. Das muss unser primäres Ziel sein", fordert Zens. Der neunte Platz berechtigt nämlich zur Relegation um den Klassenerhalt. Mit den Rängen fünf bis neun gibt es gar fünf Relegationsplätze, erst der Vierte der Niederrheinliga hält nach Ablauf der Saison die Klasse sicher. "Falls am Ende wirklich alles optimal bei uns läuft, sagen wir zu dem direkten Klassenerhalt natürlich nicht nein. Trotzdem wollen wir erst einmal einen Relegationsplatz erreichen. Und ich bin mir sicher, dass die Jungs die Qualität dafür haben", verspricht Zens.

In der U14 des letzten Jahres gab es in der Sommerpause einige personelle Veränderungen. Fünf Abgängen stehen sieben Neuzugänge gegenüber, sodass man sich qualitativ wie auch quantitativ verbessern konnte.

"Drei der Abgänge waren sehr starke Spieler, die nun in den Leistungszentren von Oberhausen und Duisburg ihr Glück versuchen", erklärt Zens. Er sei jedoch optimistisch, dass man das mit den Neuverpflichtungen aufgefangen habe: "Einige werden eine gute Rolle spielen." Mit der Trainingsleistung im Allgemeinen sei er bisher auch höchst zufrieden. Es habe zwar bisher noch kaum Einheiten gegeben, in denen man mit dem vollständigen Kader aus 19 Feldspielern und zwei Torwärten trainieren konnte, aber das sei aufgrund der Sommerferien auch erfahrungsgemäß zu erwarten. "Wir hatten trotzdem immer eine gute Anzahl an Spielern in den Einheiten, die mit großem Fleiß trainiert haben", so Zens. Mindestens drei Mal stand man in der Vorbereitung auf dem Platz, dazu kamen noch das Trainingslager am Wolfsberg und einige Testspiele. "Wir sind gut gerüstet. Jetzt geht es nur noch um Kleinigkeiten."

Nach dem Aufstieg in die Niederrheinliga wisse man nie so genau, wie gut die anderen Mannschaften seien und wo man selbst stehe. Mit einem dritten Platz im vereinseigenen Turnier konnte man aber schon seine Qualität zeigen: Mit Union Nettetal und VfR Fischeln spielten die Klever gegen zwei Niederrheinligisten Remis.

Zudem gewann man in der Vorbereitung gegen den SV Budberg mit 4:2 und besiegte mit Straelen eine starke Mannschaft aus der Leistungsklasse mit 4:0. "In den Spielen gegen die beiden Niederrheinligisten konnten wir schon andeuten, dass wir auf einem ähnlichen Niveau sind", zieht Zens Schlüsse aus den Testspielen. Natürlich liefe noch nicht alles rund. Gerade mannschaftstaktisch sei noch Luft nach oben, was jedoch kein Grund zur Sorge sei, wie Zens weiter ausführt. "Zu diesem Zeitpunkt stimmt die Abstimmung in keinem Team hundertprozentig. Deshalb arbeiten wir ja auch drei Mal pro Woche hart daran. Wir sind bereit für Essen und freuen uns auf das erste Heimspiel!"

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jugendfußball: Kleve freut sich auf die Niederrheinliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.