| 00.00 Uhr

Lokalsport
Klever Kegler kommen zur "Deutschen"

Kleve. Sportkegeln: Bei den Landesmeisterschaften in Eschweiler holten die Damen mehrere Medaillen.

Die Westdeutschen Meisterschaften im Sportkegeln fanden jetzt im Kegelcenter Knickertsberg in Eschweiler statt. Nachdem die teilnehmenden Aktiven der Klever Kegel Sport Gemeinschaft die ersten Hürden über die Vereins-, Bezirks- und Rheinlandmeisterschaft souverän genommen hatten, erhielten sie nun die Startberechtigung für die Landesmeisterschaft. Bei jeder Disziplin gab es drei Durchgänge. Vorlauf mit 20 Startern, Zwischenlauf mit acht und Endlauf mit vier Startern. Außerdem ging es in jeder Disziplin um die Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft, die im Juni in Oberthal/Saarland ausgetragen wird.

Damen Verein

Acht Mannschaften á 4 Spielerinnen traten hier an im Kampf um diedrei Plätze für die deutschen Meisterschaften. Auf den unterschiedlichen Kunststoffbahnen stellten die Kleverinnen ihr Können unter Beweis. Birgit Wilkes startete verhalten an und brachte die Mannschaft mit 740 Holz auf Platz fünf. Nun war Sandra van Bebber dran. Sie legte einen tollen Durchgang hin und schloss mit 826 Holz ab. Nach zwei Starterinnen lagen die Schwanenstädterinnen mit Platz drei auf Kurs. Als drittes ging Melanie Mertsch auf die Bahnen. Sie erwischte einen fantastischen Start und spielte sich auf 838 Holz. Nun lag Kleve auf dem zweiten Platz, 49 Holz hinter Aachen und 17 Holz vor Herne. Dann ging Silke Thissen als Schlussstarterin auf die Bahnen, mit dem Ziel, einige Hölzer vorzulegen. Ihre 806 Holz waren erstmal eine Aufgabe für die übrigen Mitstreiter. Abschließend wurde es eine deutliche und verdiente Silbermedaille und somit die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Aachen gewann mit 3349 Holz vor Kleve 3210 und Herne 3157.

Damen A-Einzel

Hier ging für die KKSG Birgit Wilkes im Damen A Einzel an den Start. Auf den anspruchsvollen Holzbahnen konnte sie sich mit 746 Holz auf Platz 7 für den Zwischenlauf empfehlen. Dieser fand eine Woche später auf den aus der Mannschaft bekannten Kunststoffbahnen statt. Auch im Zwischenlauf hatte sie mit den Bahnen zu kämpfen, beendete aber mit guten 763 Holz ihren Durchgang. Am Ende reichte es aber nicht für die Qualifikation. Sieben Holz trennten sie von Platz sieben und dem letzten Qualifikationsplatz.

Damen-Paarkampf

Für die Damen stand der Paarkampf auf dem Programm. Hier wollte das Klever Paar an dem Erfolg des Mannschaftswettbewerbs anknüpfen und ging dementsprechend motiviert in diesen Wettkampf. Im Vorlauf kamen Sandra van Bebber/Silke Thissen nach einem guten Start mit 690 Holz sogar auf Platz 1. Im Zwischenlauf, der am selben Tag statt fand, konnten sie ihre Leistung bestätigen. Auf den Holzbahnen dominierten sie und erspielten ebenfalls 690 Holz. Auch hier bedeutete es wieder Platz und somit Finale. Da es in dieser Disziplin insgesamt sechs Startplätze für NRW bei den Deutschen Meisterschaften zu vergeben waren, hatten Sandra und Silke diese bereits fest in der Tasche. Somit konnten sie gelassen das Finale antreten. Hier fanden sie lange nicht in ihr gutes Spiel, kämpften sich aber noch aufs Treppchen. 643 Holz bedeuteten am Ende Platz 2 und somit Westdeutscher Vize-Meister im Damen Paarkampf. Platz eins ging an Remscheid mit 682 Holz, Platz drei ebenfalls Remscheid 634 vor Aachen 628 Holz.

Herren-Einzel

Hier startete Björn van de Kamer neben 23 anderen Keglern. Er erwischte einen guten Start, hatte aber mit der zweiten Halbzeit so seine Probleme. Mit 833 Holz beendete er seinen Durchgang und wurde 16. 876 Holz hätten für den Zwischenlauf überspielt werden müssen.

Damen-Einzel

Für Sandra van Bebber, Melanie Mertsch und Silke Thissen ging es zum Vorlauf Damen-Einzel auf die Bahnen. Selbstbewusst und gestärkt von den vorherigen Wettkämpfen gingen die drei auch diesen Start an. Sandra van Bebber konnte ihr Potential im Einzel nicht abrufen und schied mit 740 Holz auf Platz 15 aus. Silke Thissen startete konstant und sicherte sich mit 809 Holz auf Platz fünf den Zwischenlauf. Melanie Mertsch legte noch einen drauf und holte mit 820 Platz vier für den Zwischenlauf, der am nächsten Tag stattfand. Hier ging es nun um die sieben Qualifikationsplätze zur Deutschen und auch um die Teilnahme am Finale, der besten vier von NRW. Diesmal musste Silke vorlegen. Sie startete etwas verhalten an, legte aber eine tolle Schlussbahn hin und beendete mit 819 Holz als Blockbeste ihren Durchgang. Sie hatte die Fahrkarte zur Deutschen Meisterschaft somit bereits gelöst. Nun kam die Stunde von Melanie Martsch. In einem überragenden Durchgang von Anfang bis Ende zeigte sie ihr Können. Mit fantastischen 842 Holz wurde sie im Zwischenlauf Beste, ebenfalls qualifiziert zur Deutschen. Eine Stunde später ging es für die beiden Klever Damen mit dem Finale weiter. Beide hatten sich bereits qualifiziert und es ging nun um die Treppchenplätze. Man merkte allen Spielerinnen an, dass sie schon einige Kugeln hinter sich hatten. Silke Thissen hatte einen katastrophalen Start und lief dem Feld von Anfang an hinterher. Doch mit einer erstklassigen Schlussbahn konnte sie sich mit 788 Holz den dritten Treppchenplatz sichern. Für Melanie Mertsch lief es um einiges besser. Zur Halbzeit trennten sie von der Zweiten acht Holz. Doch mit den Macken der Schlussbahn hatte sie zu kämpfen. Sie beendete ihren Durchgang mit dennoch guten 798 Holz und freute sich über die Silbermedaille. Siegerin wurde Cathrin Bertermann aus Lünen mit 806 Holz, vierte Maike Bock aus Remscheid mit 752 Holz. Somit starten für die KKSG die Damenmannschaft, Sandra van Bebber/Silke Thissen im Paarkampf Damen und Melanie Mertsch und Silke Thissen im Damen-Einzel bei der Deutschen Meisterschaft, die im Juni in Oberthal stattfindet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Klever Kegler kommen zur "Deutschen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.