| 00.00 Uhr

Tischtennis
Klever Reserveteams sind gefordert

Kleve. Tischtennis: TTC Kranenburg hat gegen Borth kaum Erfolgschancen. Von Karlheinz Schmidt

Herren-Bezirksliga Gruppe 1: TTV Hamborn 2010 II - TTVg WRW Kleve II (Samstag, 18.30 Uhr). Nicht zu bremsen war das zweite Herrenteam der TTVg WRW Kleve am vergangenen Spieltag. Sowohl im Derby bei der Klever Rhenania als auch zuhause gegen das Spitzenteam aus Walsum punktete die Sechs um Marius Küper doppelt. Einen weiteren zählbaren Erfolg strebt der Tabellenvierte in Hamborn an. Der Klever Kapitän: "Auch ohne Maikel Peters, der sich beim Fußball an den Bändern verletzt hat, sind wir nicht chancenlos und wollen punkten. Ein Ersatz für unseren Spitzenspieler steht derzeit noch nicht fest, wir hoffen aber, dass Lukas Kepser erneut mit von der Partie sein kann!"

SuS Isselburg - DJK Rhenania Kleve II (Samstag, 18.30 Uhr). Nach dem überraschend deutlichen Heimsieg gegen den Tabellennachbarn TTV Hamborn 2010 II will die Klever Rhenania in Isselburg nachlegen. Von der Tabellensituation gehen die Gäste am neunten Spieltag favorisiert an den Tisch. Während die DJK-Herren mit 8:8-Zählern ein ausgeglichenes Punktekonto vorweisen können, belegt der zuhause noch sieglose Aufsteiger mit 4:12- Punkten lediglich den neunten Rang. Gefordert ist die Rhenania vor allem im Spitzenpaarkreuz. Patrick Breuer (8:5 Siege) und Dirk Bußhoff (11:3) können sowohl im Einzel als auch im Doppel (7:2) positive Bilanzen vorweisen.

Herren-Bezirksklasse Gruppe 1: TTC Kranenburg - TuS Borth (Freitag, 20 Uhr). Nach fünf Niederlagen in Folge konnte der TTC Kranenburg am letzten Spieltag endlich wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen. Nach dem Teilerfolg gegen den TuS Xanten wäre in der vorgezogenen Partie gegen den TuS Borth ein weiteres Erfolgserlebnis allerdings eine große Überraschung. Die Gäste um Spitzenspieler Peter Potjans sind noch ungeschlagen und gehen beim Tabellenvorletzten als klarer Favorit an den Tisch.

TTC Arminia Kapellen - TTVg WRW Kleve III (Samstag, 18.30 Uhr). Nach der ersten Heimniederlage gegen Borth trifft das Vater-Sohn-Team am neunten Spieltag auf ein weiteres Spitzenteam der Liga. Der TTC Arminia Kapellen ist zuhause noch ungeschlagen und spielt mit 12:4-Zählern gegen die Mannschaft um Ismet Erkis als Tabellenvierter auf. Gefordert ist im Spiellokal des TTC Geldern-Veert vor allem das mittlere Paarkreuz. Während Marco Sawatzki bislang 13:3-Einzelsiege vorweisen kann, steht Andreas Dargel mit einer 10:4-Bilanz zu Buche.

Damen-Bezirksliga Gruppe 1: TTC BW Geldern-Veert II - DJK Rhenania Kleve II (Freitag, 19.30 Uhr). Nach zuletzt 6:0-Zählern musste sich das zweite Damenteam der Klever Rhenania dem Tabellenzweiten TTV Rees-Groin zuletzt knapp geschlagen geben. Wieder zurück in die Erfolgsspur will der Tabellenvierte im letzten Spiel der Hinrunde beim Kreisrivalen TTC BW Geldern-Veert II. Das Team um Monika op de Hipt weist im Gegensatz zu den Gästen sowohl im Einzel als auch im Doppel negativen Bilanzen auf und sollte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung in die Schranken verwiesen werden können.

Mädchen-NRW-Liga: TTV Hövelhof - TTVg WRW Kleve (Samstag, 15 Uhr). Lediglich die Außenseiterrolle bleibt den WRW-Mädchen beim Gastspiel in Hövelhof. Der letztjährige Tabellenvierte der NRW-Liga Gruppe 1 ist in dieser Spielzeit noch ungeschlagen und führt die Tabelle mit 8:0 Punkten vor der DJK BW Annen (6:0) an.

Zudem konnte sich der gastgebende TTV mit Sarah Löher vom Verbandsligisten SV Spexard erheblich verstärken. Die neue Spitzenspielerin sowie Hannah Pollmeier, Lisa Löher, Paula Brock und Melinda Maiwald kassierten in 28 Einzelbegegnungen bislang erst eine Niederlage.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Klever Reserveteams sind gefordert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.