| 00.00 Uhr

Tischtennis
Klever Verbandsligisten auswärts

Tischtennis: Klever Verbandsligisten auswärts
Simon Jansen vom Verbandsliga-Spitzenreiter DJK Rhenania Kleve. FOTO: G. Evers
Kleve. Tischtennis: Rhenania in Gelsenkirchen-Beckhausen gefordert. WRW in Kempen erstmals in Bestbesetzung. Landesligist BV DJK Kellen spielt im Kreisderby gegen Kevelaer-Wetten. Von Karlheinz Schmidt

Verbandsliga Herren Gruppe 4: TB Beckhausen - DJK Rhenania Kleve (Samstag, 18.30 Uhr). Beim TB Beckhausen müssen die DJK-Herren am neunten SpieltagFarbe bekennen. Das Team aus Gelsenkirchen ist in heimischer Umgebung noch ungeschlagen und dürfte vom bislang souveränen Spitzenreiter nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung in die Schranken verwiesen werden können. Herausragender Spieler des Aufsteigers ist Mike Theißen. Der Neuzugang von der SSV Germania 1900 Wuppertal spielte in der vergangenen Saison im mittleren Paarkreuz des Regionalligisten auf und kann vor dem Gastspiel der Rhenania im Spitzenpaarkreuz eine lupenreine 16:0 Bilanz vorweisen. Auch wenn erneut in Bestbesetzung aufspielt werden kann, erwartet DJK-Eigengewächs keine leichte Aufgabe:" Ich denke, es wird eine spannende Partie. Gerade in heimischer Halle ist der Neuling nur schwer auszurechnen. Wir werden aber natürlich alles versuchen, unsere Siegesserie weiter auszubauen!" Den Grundstein zum angestrebten Auswärtserfolg wollen die Gäste aus der Klever Oberstadt bereits in den Doppeln legen. Auch wenn es zuletzt gegen Kempen gleich zwei Niederlagen gab, sprechen die bislang erzielten Ergebnisse eher für einen erfolgreichen DJK-Auftakt. Während die Gäste mit 16:8 Siegen zu Buche stehen, kann der Turnerbund mit 14:14 Siegen lediglich eine ausgeglichene Bilanz vorweisen. Im Einzel darf man gespannt sein, wie sich die beiden DJK-Spitzen Andrzej Borkowski (9:1) und Andreas Bolda (11:4) gegen die noch ungeschlagene Nummer eines des Tabellenvierten aus der Affäre ziehen werden. Vervollständigt wird das Team des letztjährigen Landesligisten von Thorsten Wrobel (7:8), Mannschaftsführer Marcel Mann (11:4), Robin Czyszewski (1:11), Oliver Schneider (5:5) und Fabio Gossing (3:4).

Kempener LC - TTVg WRW Kleve (Samstag, 18.30 Uhr). Nach Wunsch lief es für das erste Herrenteam des Klever Traditionsclubs in den letzten beiden Begegnungen. Nach dem umkämpften Auswärtserfolg in Essen-Frintrop setzte sich die Mannschaft um Jens Roeloffs gegen Schlusslicht TTC Bottrop 47 souverän mit 9:1 durch und rückte mit 10:6 Punkten in der Tabelle auf den dritten Rang vor. Erstmals in dieser Spielzeit mit Spitze Hiroshi Kittenberger will die WRW-Sechs auch beim Kempener LC punkten. Der Klever Kapitän: "Erfreulicherweise können wir das Fehlen von Benedikt Voss durch den Einsatz von Kittenberger kompensieren. Erstmalig und vermutlich auch letztmalig können wir in der Hinrunde von Nummer eins bis sechs komplett aufschlagen. Allerdings wird das Spiel auch in Bestbesetzung kein Selbstläufer. Die Kempener Bilanzen lesen sich recht ähnlich im Vergleich zu unseren. Daher erwarte ich ein umkämpftes Spiel und hoffe, dass wir das bessere Ende auf unserer Seite haben werden!" Spielt auch der vor dem ersten direkten Vergleich zwei Zähler schlechter platzierte Kempener LC in seiner Stammformation auf, werden die WRW-Spitzen Kittenberger und Thorsten Honefeld auf den zuletzt bei der Rhenania fehlenden Dirk Wächtler (7:7) Siege und Sascha Schwarz (5:11 treffen. Im mittleren Paarkreuz müssen Pierre Klein (9:1) und Vincent Kepser gegen Neuzugang Frank Reinfelder (6:10), der vom Landesligisten DJK Siegfried Osterath nach Kempen wechselte und Dennis Kudla (8:8) Farbe bekennen. Gefordert sind im dritten Paarkreuz Routinier Peter Hendricks und Mannschaftsführer Roeloffs gegen Nemania Gambiroza (9:4) und Sven Dobisch (6:6). Im Doppel weisen die beiden Mannschaften mit 15:10 bzw. 17:11 Siegen fast nahezu identische Bilanzen auf.

Herren-Landesliga Gruppe 7: BV DJK Kellen- SV Union Kevelaer-Wetten (Samstag, 18.30 Uhr). Endlich wieder in die Erfolgsspur zurück wollen die Kellener Herren. Nach drei Niederlagen in Folge strebt die Mannschaft um Erwin Verhaßelt gegen den Kreisrivalen und Tabellennachbarn SV Union Kevelaer-Wetten den dritten Saisonsieg an.

Der zuletzt beim TTC Geldern-Veert im Einzel ungeschlagene Routinier: "Ich denke, dass wir gegen Kevelaer-Wetten auf jeden Fall gewinnen sollten. Allerdings werden wir auch in diesem Spiel nicht komplett antreten können. Aus heutiger Sicht fehlen Michael van Heek und Thorsten Kopp, hinter dem Einsatz von Christian Schlesinger steht noch ein Fragezeichen. Sollte unsere Nummer eins spielen können, sind wir auf jeden Fall im Vorteil. Wir werden so oder so alles versuchen um die Punkte in Kellen zu halten!"

Vieles wird davon abhängen, mit welcher Mannschaft der Neuling aus dem Südkreis in der Turnhalle der Realschule Kellen aufspielen wird. Immerhin kamen bei den Gästen, die auswärts noch keinen Punktgewinn verbuchen konnten, bislang bereits fünfzehn Spieler zum Einsatz. Vorteile dürften die Kellener Herren im Doppel haben, wo der Aufsteiger um Mannschaftsführer Daniel Treeker von 26 Begegnungen bislang lediglich neun zu seinen Gunten entscheiden konnte.

"Wir wollen zuhause doppelt punkten, egal wie, Spielt Kevelaer-Wetten komplett und wir mit zwei- oder dreifacher Ersatzgestellung wird es allerdings sehr schwer werden!"

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Klever Verbandsligisten auswärts


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.