| 00.00 Uhr

Tischtennis
Klever Zweit-Bundesligist belegt dritten Platz

Kleve. Damen-Tischtennis 2. Liga: DJK Offenburg - WRW Kleve 6:4 / TSV Langstadt - TVVg. WRW Kleve 1:6 Von Liza-Marie Siegmund

Mit Sieg und Niederlage beendeten die Zweitligadamen von WRW Kleve ihren Doppelspieltag in Offenburg und Langstadt. Auf ein knappes 4:6 bei der DJK Offenburg am Samstag folgte nicht ganz 24 Stunden später ein klarer 6:1-Erfolg deim TSV Langstadt. "Mit der Ausbeute können wir zufrieden sein, auch wenn wir in Offenburg dicht an einem Punktgewinn waren", befand Ildiko Imamura, die das Team um Tochter Yuko Imamura bei den Auswärtsaufgaben begleitete.

In Offenburg sah sie eine ausgeglichene Partie, die mit einem 1:1 in den Doppeln begann. Yuko Imamura und Aya Umemura konnten ihre Partie gegen Tetyana Maksimenko und Petra Heuberger gewinnen, während Judith Hanselka und Ersatzspielerin Verena Bauer ihr Duell gegen Luisa Säger und Theresa Lehmann verloren. In Abwesenheit von Nicole Trosman, der eigentlichen Nummer eins im Offenburger Team, zeigte sich DJK-Spitze Säger im Anschluss überraschend stark. "Wir hatten gehofft, dass wir im vorderen Paarkreuz alle Partien für uns entscheiden könnten. Säger trumpfte dann aber wirklich so überzeugend auf, dass Yuko in drei Sätzen das Nachsehen hatte", so Kleves Betreuerin. Im Zuge des ersten Einzeldurchgangs viel dann auch schon die Vorentscheidung zu Ungunsten der Gäste. Denn nicht nur die Partie von Y. Imamura, auch die Duelle von Hanselka und Bauer gingen an die DJK. Einzig Umemura fand in die Erfolgsspur und brachte das 2:4. Doch auch ein Doppelschlag von Imamura und Umemura im zweiten Durchgang und ein zwischenzeitliches 4:4 konnten einen Punktgewinn nicht mehr retten. Hanselka verlor in vier Sätzen gegen Lehmann, und auch die letzte Partie des Tages zwischen Bauer und Petra Heuberger ging nach Offenburg.

Umso erfreulicher war es, dass die Kleverinnen einen Tag später dafür sorgten, dass der TSV Langstadt weiterhin das Schlusslicht der Liga bleibt. Nur einen Gegenpunkt kassierten die WRW-Damen in dem Duell. Dieser fiel bereits im Doppel, weil Bauer/Hanselka gegen Janina Kämmerer und Sonja Busemann unterlagen. Umemura/Imamura machten es besser und bezwangen Cornelia Neumann-Reckziegel und Anne Bundesmann. Spannung kam in den anschließenden Einzeln nur noch zweimal auf, weil Hanselka und Bauer in ihren Spielen in den Entscheidungssatz mussten. Am Ende behaupteten sich jedoch beide Akteurinnen.

"Wir freuen uns, dass auch Verena für ihre gute Leistung belohnt wurde und den Erfolg über Bundesmann schaffte", war I. Imamura mehr als zufrieden mit der Leistung der Ersatzspielerin. Y. Imamura konnte ebenfalls einen Sieg beisteuern, und Umemura war mit zwei Siegen erfolgreichste Spielerin des Tages. Sie hat ihre Bilanz damit auf 6:0-Siege ausgebaut.

Die WRW-Damen haben am kommenden Wochenende Pause und erwarten dann den Spitzenreiter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Klever Zweit-Bundesligist belegt dritten Platz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.