| 00.00 Uhr

Jugendfußball
Kleves A-Junioren kämpfen um Ticket

Kleve. Kürzlich fanden die letzten Begegnungen in den Jugend-Kreisleistungsklassen des Fußball-Kreises Kleve-Geldern statt. Wir geben einen Überblick über das Abschneiden der Nachwuchskicker aus dem Klever Raum. Von Per Feldberg

In der A-Jugend fiel die Entscheidung tatsächlich erst am letzten Spieltag der Saison. Dabei empfing der SV Straelen den Nachwuchs des bis dato punktgleichen 1. FC Kleve. Zwar verloren die Schwanenstädter um das Trainerduo Markus Hilgemann und Roger Ripkens die Partie mit 0:2 und damit auch den Kampf um den Meistertitel. Als Tabellenzweiter nimmt die Mannschaft aber, wie auch der Meister aus Straelen, an der Qualifikationsrunde zur Niederrheinliga teil. Und das mit guten Chancen. Denn mit nur 14 Gegentreffern in den 22 Meisterschaftspartien hatten die Klever die beste Defensive der Liga. Und 97 erzielte Treffer beweisen auch die Offensivqualitäten des Teams. Zudem absolvierten einige Akteure in der abgelaufenen Spielzeit ihre Feuertaufe im Seniorenbereich erfolgreich.

Den undankbaren dritten Platz erreichte die Mannschaft von Viktoria Goch. Am Ende betrug der Rückstand auf den Zweiten aus Kleve lediglich zwei Zähler. Dennoch konnte Trainer René Dienel mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden sein.

Halbwegs zufrieden ist man im Lager des SV Siegfried Materborn mit dem Erreichen des siebten Tabellenplatzes. "Als Aufsteiger war das Ziel der Klassenerhalt. In der Vorrunde hat die Mannschaft dann auch eine tolle Leistung gezeigt und dabei dem Meister Straelen immerhin dessen einzige Saisonniederlage beigebracht. In der Rückrunde lief es nicht mehr so rund. Am Ende hat die Mannschaft des Trainergespanns Sascha Lousee und Dilek Oezedem dann etwas geschwächelt. So muss die Mannschaft nun in die Qualifikationsrunde und sollte, wenn man an die Leistungen der Hinserie anknüpfen kann, diese auch erfolgreich bestreiten können", erklärte Materborns Jugendwart Markus Maas.

Einen Rang vor den Materbornern platzierte sich der Nachwuchs des VfB Alemannia Pfalzdorf. Doch auch das Team um die Trainer Peter Franke und Kay Tönnissen muss in die Relegationsrunde um den Klas-senerhalt in der Kreisleistungsklasse.

Gerade noch mit einem blauen Auge davongekommen ist die A-Jugend der SG SV Nütterden/TuS Kranenburg die mit dem Erreichen des zehnten Tabellenplatzes gerade noch den direkten Abstieg verhindern konnten. "Wir haben uns die vor der Saison gesteckten Ziele am Ende nicht erreicht. Nach einem guten Saisonstart mit sieben Zählern aus drei Partien kam bis zum Ende der Hinserie nur noch ein Zähler dazu", erklärt Hans-Jürgen Jacobs, der zusammen mit Frank Metzelares das Team seit Jahren betreute, nach langjähriger Trainertätigkeit aber die Verantwortung für die Mannschaft bereits zur Relegation in die Hände von Michael Umbach übergibt.

"Zwar konnten wir zu Begin der Rückserie mit zwei Siegen gegen Aledekerk und Winnekendonk wieder Abstand zu den Abstiegsplätzen schaffen. In der Folge jedoch gerieten wir wieder in den Abstiegskampf. Entscheiden war dann wohl der Auswärtserfolg in Pfalzdorf, der uns vor dem direkten Abstieg gerettet hat", so Jacobs.

Bei den B-Junioren sicherte sich ebenfalls der SV Straelen die Meisterschaft. Mit zwölf Zählern Vorsprung gelang dies souverän. Den zweiten Platz erreichte der Nachwuchs des SV Siegfried Materborn. "Nach durchwachsener Hinserie hat sich das Team in der Rückrunde kolossal gesteigert und ist mit zehn Siegen und zwei Remis von Rang sechs auf Rang zwei geklettert", freut sich Jugendwart Markus Maas über die erfreuliche Entwicklung des von Lukas Nakielski trainierten Teams. "Der Coach hat es wirklich geschafft die Jungs vor allem taktisch gut einzustellen. Die Spiele waren wirklich sehenswert. Zudem haben wir mit Julian Diedenhofen, der 32 Treffer erzielen konnte, den Torschützenkönig der Liga in unseren Reihen", so Maas. Allerdings wird der Trainer in der kommenden Spielzeit den Materbornern nicht mehr zur Verfügung stehen. "Er wechselt zum FC Kleve und macht dort als Coach seine nächsten Entwicklungsschritte". Nachfolgen werden ihm Marco Schacht und Meik Kozak. Auch im Lager des 1. FC Kleve ist man mit dem Abschneiden der U16-Mannschaft in der Leistungsklasse mehr als zufrieden. Mit einem hervorragenden vierten Platz konnte das Team um die Trainer Robert Scheffler und Jo Voß den Klassenerhalt schaffen. Zudem war das Team in der abgelaufenen Spielzeit eine ganz wichtige Stütze für die U-17 des Vereins, die in der Niederrheinliga auf Punktejagt ging.

Nur vier Zahler trennten am Ende die B1 des VfB Alemannia Pfalzdorf vom direkten Klassenerhalt. Am Ende belegten die Nachwuchskicker um die beiden Trainer Johannes Blenkers und Tristan Stapelfeldt mit 34 Zählern Rang sechs der Abschlusstabelle. "Mit Ausnahme des SV Straelen, der mit der U17 hoch verdient Meister wurde, war die Ausgeglichenheit der Mannschaften in dieser Spielzeit wirklich bemerkenswert. Letztendlich konnte jedes Team auf den folgenden Rängen die anderen schlagen. Auch wenn wir nun in die Relegation müssen sind wir Trainer mit der gezeigten Leistung der Mannschaft insgesamt zufrieden", analysierte Trainer Johannes Blenckers die abgelaufene Spielzeit.

Auf Platz sieben und damit auch auf einem relegationsplatz um den Klassenerhalt landete die Mannschaft der Jugendspielgemeinschaft Nütterden/ Kranenburg. Die vom Trainertrio Oliver Albrecht, Udo Brosch und Jochen Roosen trainierten vereinigten erreichten am Ende 31 Zähler. Mit nur 13 Punkten aus den 22 Saisonspielen reichte es am Ende der Spielzeit für den Nachwuchs des SV Viktoria Goch am Ende nur zu Rang elf und dem damit verbundenen Abstieg aus der Leistungsklasse.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jugendfußball: Kleves A-Junioren kämpfen um Ticket


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.