| 00.00 Uhr

Handball
Kraft fehlt für entscheidenden Schlag

Handball: Kraft fehlt für entscheidenden Schlag
Merkur-Handballerinnen Meike Kessler setzt sich energisch am gegnerischen Kreis durch. FOTO: Klaus-Dieter Stade
Kleve. Handball-Bezirksliga Frauen: Der VfL Merkur Kleve empfing den Tabellenvierten SV Schermbeck. Ausgetragen wurde die Begegnung in der Dietmar-Müller-Sporthalle. In den letzten fünf Minuten verlor Merkur die Partie mit 16:18. Von Niko Hegemann

Nachdem die Bezirksliga-Handballerinnen des VfL Merkur Kleve vor einer Woche bereits den Klassenerhalt gesichert hatten, wartete nun mit dem Tabellenvierten SV Schermbeck die nächste Herausforderung auf das Team von Trainer August Bockenhüser. Erneut musste Merkur wie schon in Spielen davor das Fehlen einiger Studentinnen verkraften, die zurzeit Auslandssemester oder Praktika absolvieren. Somit hatten die Merkur-Damen lediglich eine Auswechselspielerin, während Schermbeck mit nahezu komplettem Kader angereist war.

Dennoch gelang dem Bockenhüser-Team ein hervorragender Start in die Begegnung. Ein Leistungsgefälle zwischen beiden Mannschaften war kaum zu beobachten. Insbesondere in der Abwehr standen die Kleverinnen, gestützt auf eine gute Claudia Gretschel-Thissen im Tor, gewohnt robust und packten energisch zu. Auch in der Offensive spielten die Merkur-Damen konzentriert und waren vor allem dann gefährlich, als mit zwei Kreisläuferinnen agiert wurde. So führten die Kleverinnen beim Pausenpfiff verdient mit 10:9 und hatten den Gegner gut im Griff.

Dieses Bild setzte sich auch in den zweiten 30 Minuten fort. Keinem Team gelang es, sich entscheidend abzusetzen. Auf Merkur-Seite lag das auch an den bisweilen unkonzentrierten Abschlüssen. So wurden neben freien Würfen auch einige Siebenmeter nicht im gegnerischen Tor untergebracht. Dadurch entwickelte sich ein bis zum Ende enges Spiel, in dem Schermbeck auf der Zielgeraden mit 18:16 die Nase vorne hatte. "In den letzten fünf Minuten hat uns leider die Kraft für den entscheidenden Schlag gefehlt", nannte die vier Mal erfolgreiche Kreisläuferin Denise Reintjes den Grund für die vermeidbare Niederlage. Erfolgreichste Torschützin auf Merkur-Seite war Rückraumakteurin Mara Kraume mit sieben Treffern.

Durch die Niederlage rutschten die Kleverinnen auf den siebten Platz hinter den SV Neukirchen ab. Nächsten Samstag besteht aber schon wieder die Möglichkeit, sich in der Tabelle nach vorne zu arbeiten. Voraussetzung dafür ist ein Sieg beim Tabellenfünften HC TV Rhede II, der allerdings nicht zur Laufkundschaft in der Liga zählt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Kraft fehlt für entscheidenden Schlag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.