| 00.00 Uhr

Reitsport
Laura Hetzel gewinnt Gold

Kleve. Rheinische Meisterschaften in Langenfeld. Silbermedaille für Daniela Theelen. Von Stephan Derks

Auch wenn sie schon wieder Geschichte sind, die Rheinischen Meisterschaften, die am Wochenende auf Gut Langfort, dem dortigen Pferdesportzentrum Rheinland stattgefunden haben, schwingen die dort erzielten Erfolge der Kreis Klever Reiter noch deutlich nach. Allen voran bei der Pfalzdorfer Springreiterin Laura Hetzel, Tochter des Nationenpreisreiters Holger Hetzel, die für die Reitsportgemeinschaft Niederrhein (RSG) in Langenfeld an den Start ging und sich nach 2014 erneut den Titel der Rheinischen Meisterin der Junioren im Springen holte. Wieder einmal hatte die talentierte Springreiterin ihr Top Pferd Quantina an den Start gebracht, in dessen Sattel sie im vergangenen Jahr bereits die Bronzemedaille auf den Deutschen Meisterschaften in Zeiskam gewinnen konnte. Mit insgesamt nur 0,25 Strafpunkten aus allen drei Wertungsprüfungen und einem zweiten Platz in der dritten Wertung, setzte sie sich nach der Finalprüfung, einer Springprüfung der Klasse S** mit zwei Umläufen deutlich an die Spitze um die Meisterschaft. Die Silbermedaille, Junge Reiter Springen, ging an Lauras Vereinskollegin Daniela Theelen, die im Sattel von Figaro förmlich über die Hindernisse flog.

Für den Gewinn von weiterem Edelmetall sorgte zudem Johanna Jansen vom Reiterverein Kranenburg. Die 15-Jährige gewann auf ihrem Pony Paris die Bronzemedaille bei den Ponyspringreitern, das sie auch im Finale auf Platz drei rangieren konnte. Und auch Sebastian Adams von der RSG Niederrhein gelang mit Gipsy Boy der Gewinn des bronzenen Edelmetalls bei den Senioren Springreitern, bei denen es allerdings nicht zur erwarteten Titelverteidigung durch den Kranenburger Otmar Eckermann kam. Gleichfalls stark auf dem Gelände der Landesreit- und Fahrschule, die für den RV Graf von Schmettow Weeze reitende Alissa Horz und ihr Pony Dante Alighieri. Das Paar zeigte sich in absoluter Top-Form und belegte in der Pony-Dressurreiterprüfung der Klasse L, gleichzeitige Sichtung für das Bundesnachwuchschampionat der Ponydressurreiter, im Sattel des FS Don't Worry Sohnes Platz eins. Von den Richtern mit einer Wertnote (WN) von 7,9 (8=gut) bedacht, unterstrich die Nachwuchsreiterin erneut ihr Talent im Reitviereck.

Ebenfalls eine tolle Runde zeigte die für den RV von Bredow Wetten reitende Jule Mertins auf Pieter Pan, die sich mit einer WN von 7,8 an zweiter Stelle in dieser Prüfung platzieren konnte. Das bereits 22-ährige Schimmelpony und seine junge Reiterin präsentierten eine sehr harmonische Prüfung mit vielen Höhepunkten. Zahlreiche Zuschauer säumten am Ende der Meisterschaften den Springplatz und freuten sich mit den Siegern und Platzierten, denen nicht nur der Präsident des Pferdesportverbandes Rheinland (PSVR) Dr. Matthias Söffing, sondern auch Bürgermeister Frank Schneider gratulierte.

"Die Rheinischen Meisterschaften boten wieder einmal spannenden Sport in den unterschiedlichsten Altersklassen", zog Rolf-Peter Fuß, Vorstandssprecher des PSVR, ein zufriedenes Fazit unter die Meisterschaften.

Sämtliche Ergebnisse aus den einzelnen Wettbewerben bei www.rheinische-meisterschaften.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Reitsport: Laura Hetzel gewinnt Gold


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.