| 00.00 Uhr

Lokalsport
Lendl gewinnt mittelschweres Springen

Lokalsport: Lendl gewinnt mittelschweres Springen
Auf dem Maashof wurde an drei Tagen guter Pferdesport gezeigt, woran sich auch Jana Kunz vom Club der Pferdefreunde Goch im Sattel von United Z beteiligte. FOTO: derks
Kleve. Gelungenes Reit- und Springturnier beim Reiterverein von Seydlitz Uedem auf dem Maashof. Reiter und Veranstalter trotzten den starken Regenfällen am zweiten Tag der Pferdeleistungsschau. Von Stephan Derks

Lioba Lendl, die für den RFV "von Driesen" Asperden-Kessel startende Amazone, heißt die Siegerin der mittelschweren Springprüfung mit Siegerrunde, zugleich Höhepunkt des dreitägigen Reit- und Springturniers des RV "von Seydlitz" Uedem, dass auf dem Maashof der Familie Wirtz ausgerichtet wurde. Pfeilschnell und fehlerfrei lenkte sie den Rocket Star Sohn Red Hot Pepper (34.71) über die von Rene Lamers fair und dem Starterfeld angemessen erstellten Hindernisse der Siegerrunde, zu der sich acht Starterpaare qualifiziert hatten. Rang zwei in diesem äußerst spannenden Abschlussspringen für Lena Swertz, Goch, auf Florian (*0.00/36.69), die damit gleichfalls auf eine starke Grüne Saison blicken konnte.

Riesenkompliment an das ehrenamtliche Team um die Vorsitzende der Uedemer Reiter Barbara Wieler, das trotz sintflutartiger Regenfälle am zweiten Turniertag für optimale Reitbedingungen sorgte. Doch nahm der Veranstalter den Regen vermehrt humorvoll. "Da hilft nur durchhalten und weitermachen. Es ist ja schließlich nicht das erste Mal, dass wir wettertechnisch abschmieren. Aber 40 Millimeter Regen an einem Tag, das ist schon eine Hausnummer", meinte Wielers Stellvertreter Thomas Wirtz. Ein großes Plus: in der angrenzenden Reithalle konnte abgeritten werden. So mussten Pferd und Reiter nur für kurze Zeit ins Nasse, die dem auf dem Prüfungsplatz niederprasselnden Regen trotzen. "Ein absolut allwettertauglicher Sandplatz", lobte Richterin Wiltrud Giesen-Rechmann den guten Zustand des griffigen und jederzeit sicher zu bereitenden Platz. Fest im Griff hatte zudem Familie Schroer den Anhängerparkplatz. Dort sortierten sie die Gespanne nach Geländetauglichkeit, so dass nur im Notfall der Traktor zum Einsatz kam. "Lkw habe ich direkt im Innenhof parken lassen, damit das Grünland hier nicht gänzlich zerfahren wird", erklärte Michael Schroer auch nach drei Tagen Parkplatzdienst immer noch bestens gelaunt. Doch wurde die Uedemer Pferdeleitungsschau am letzten Tag von der Sonne verwöhnt, die zahlreiche Zuschauer anlockte. Die ließen sich nicht nur von den kulinarischen Genüssen, sondern auch von den pferdesportlichen Leitungen verwöhnen. Stark, wie der Verein Senioren und Ehrenmitglieder in einer Art Loge umsorgte. Auch diese trug die Handschrift von Annette van Straalen, die die Reitanlage bis in die letzte Ecke mit Blumenschmuck und Dekoration versorgt hatte. Auch ließ es sich Bürgermeister Rainer Weber, dem die Förderung des Reiternachwuchses besonders am Herzen liegt, nicht nehmen, den Kindern die Glückwünsche um den Preis der Gemeinde persönlich zu übermitteln.

Höchste Wertnote beim Uedemer Turnier für Carina Janssen, Keppeln, auf dem Schimmelhengst Intro HK (Dallas VDL), die in der Springpferdeprüfung der Klasse A** eine Wertnote von 8.60 (9 = sehr gut) erhielt, wobei die erstmalig in Uedem ausgeschriebene Springpferdeprüfung der mittelschweren Klasse von Judith Emmers, Asperden-Kessel, im Sattel von Go for it (Quaprice/Emilion) gewonnen wurde. Zudem unterstrich auch die für den Club der Pferdefreunde Goch startende Tina Wellessen mit ihren Siegen und Platzierungen auf dem Uedemer Herbstturnier eine äußerst stark gerittene Grüne Saison. "Wir haben uns hier sehr wohlgefühlt und sind im nächsten Jahr garantiert wieder am Start", zogen da nicht nur die Teilnehmer am Ende des Turniers mit seiner angenehm familiären Atmosphäre ein positives Fazit am Uedemerfelder Weg der Schustergemeinde.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Lendl gewinnt mittelschweres Springen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.