| 00.00 Uhr

Lokalsport
Linfort eine Nummer zu groß für Viktoria

Lokalsport: Linfort eine Nummer zu groß für Viktoria
Pierre Wetzels. FOTO: G. Evers
Kleve. Nach der kleinen Siegesserie mit drei Erfolgen am Stück fuhr die Gocher Viktoria guten Mutes zum gestrigen Gastspiel bei Fichte Lintfort, doch der Ligafavorit zeigte den Schwarz-Roten bereits früh und unmissverständlich die Grenzen auf. Mit einem 1:4 im Gepäck ging es am Ende ohne die von Viktoria-Coach Jan Kilkens im Vorfeld erhofften Bonuspunkte wieder zurück in die Weberstadt. Während die Gastgeber damit ihre blütenweiße Heimweste mit nun acht Siegen und 27-4 Toren wahrten und an der Spitze weiter einsam ihre Kreise ziehen, bleiben die Gocher im Mittelfeld der Tabelle. "Der Gegner war für uns heute einfach zu stark. Das muss man neidlos anerkennen. Lintfort hat uns mit seinem schnellen Kombinationsspiel vor große Schwierigkeiten gestellt. Aus solchen Spielen kann unsere junge Mannschaft sehr viel lernen", wollte Kilkens die Niederlage nicht als Beinbruch werten. Von Frank Gipmann

Auf dem schnellen Kunstrasen überrollten die Gastgeber die Gocher förmlich und entschieden die Partie im Grunde schon im ersten Durchgang. Ein Doppelschlag nach einer guten Viertelstunde ebnete den Weg. Zunächst schob Baris Özcelik als letztes Glied einer Ballstafette zum 1:0 ein (16.). Tim Konrad legte mit einem Volleyabschluss das 2:0 nach (19.). Im Anschluss kam dann die Viktoria zu zwei Gelegenheiten, doch Marvin Brauns Abschluss von halbrechts lenkte Fichte-Tormann Björn Kuhlmann noch um den Pfosten (20.); Nils Konstanczak setzte seinen Kopfball zu hoch an (22.). Stattdessen kassierten die Gocher noch vor der Pause erneut durch Konrad das 0:3 (43.).

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste gegen nun auch einen Gang zurückschaltende Gastgeber etwas besser zurecht. Dennoch kam Zählbares nicht mehr in Reichweite. Mit dem 4:0 durch den eben eingewechselten Shawn Rume per Kopf machte Fichte den Deckel auf die Partie (58.). Marvin Braun war kurz zuvor mit einem Distanzschuss an Kuhlmann gescheitert (56.). Mehr als Ergebniskosmetik in Form des 4:1 durch Lukas Sankowski sollte den Gochern nicht gelingen (68.).

Viktoria: Auclair - Gerlitzki, Sankowski, Barbara, Reintjes, Konstanczak (74.Klingbeil), Gatermann, Lingen (70.Gisberts), Wetzels, Braun (81.Offermanns), Ercan.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Linfort eine Nummer zu groß für Viktoria


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.