| 00.00 Uhr

Lokalsport

Kleve. DJK Labbeck/Uedemerbruch - Viktoria Winnekendonk 1:3 (1:0). Die dritte Niederlage in Folge musste Aufsteiger DJK Labbeck/Uedemerbruch hinnehmen. Gegen Viktoria Winnekendonk unterlag die Mannschaft um Matthias Treffer und Thomas Hudic mit 1:3. Mit dem letzten Aufgebot gingen die Gastgeber in die Partie. Zwar hatten die Gäste in der Anfangsphase mehr vom Spiel, verloren dann jedoch ein wenig den Faden und mussten durch Nico Scholten (42.) sogar den Rückstand hinnehmen. Nach einer "Kabinenpredigt" von Trainer Sven Kleuskens übernahm die Viktoria dann sofort nach der Pause die Kontrolle über das Geschehen. Patrick Liszewski (56.), Sascha Hoffmann (64.) und Daniel Lamers (71.) erzielten dann die Tore zum verdienten Auswärtssieg. "In der zweiten Halbzeit haben bei uns einfach die Kräfte nachgelassen", gestand dann auch DJK-Coach Matthias Treffler. "In Durchgang zwei haben wir halbwegs wieder mit Normalform agiert und uns entsprechend dann auch verdient durchgesetzt", so Sven Kleuskens, Trainer der siegreichen Gäste. Von Nils Hendricks und Per Feldberg

SV Grün-Weiß Vernum - SV Rindern 1:3 (1:1). Zu Gast in Vernum konnte das Team von Joris Ernst sich mit 1:3 durchsetzen. "Das war ein hartes Stück Arbeit. Wir sind froh über die drei Punkte", so Ernst. Durch ein Eigentor von Justin Tschada gingen die Zebras nach 40 gespielten Minuten mit 1:0 in Führung. Mit dem Pausenpfiff jedoch konnte Johannes Terhorst für die Grün-Weißen ausgleichen. Nach dem Seitenwechsel brachte Daniel Beine die Gäste mit einem Doppelpack (54./58.) auf die Siegerstraße. Vernums Trainer Sascha Heigl macht seinem Team dennoch keine Vorwürfe: "Wir haben das Spiel leider in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit verloren. Wir standen defensiv kompakt und die Niederlage ist unglücklich."

SV Straelen II - SV Union Wetten 1:1 (0:1). "Heute haben wir uns leider nicht belohnt", erklärte Dirk Otten, Trainer der Straelener Reservemannschaft. "Obwohl Wetten in Durchgang zwei nur noch hinterhergelaufen ist, haben wir es verpasst das 2:1 zu machen." Die Gäste aus Wetten gingen in den ersten 45 Minuten durch Timo Clasen mit 1:0 in Führung. Nach Wiederanpfiff dauerte es knapp 20 Minuten, bis Ferdin Kurteshi für den SV Straelen zum Ausgleich (66.) traf. "In der ersten Halbzeit waren wir klar besser und haben einige Großchancen nicht genutzt", sagte Wettens Coach Marcel Lemmen. "Im zweiten Durchgang war es dann genau umgekehrt. Insgesamt ist das Ergebnis leistungsgerecht."

SV Arminia Kapellen-Hamb - DJK GW Appeldorn 3:2 (2:1). Die Gastgeber aus Kapellen-Hamb konnten das Team von Dieter Oldenburg mit 3:2 niederringen. Appeldorn ging zwar zunächst durch ein Eigentor von Florian Aengenheister in Führung, ebendieser Aengenheister war es aber auch, der in der 21. Minute zum Ausgleich traf. Gut sechs Minuten später konnten die Platzherren in Person von Daniel Kempkens das Spiel sogar gänzlich drehen. Im zweiten Durchgang erhöhte Mario Möllecken auf 3:1 (72.). Der späte Anschlusstreffer durch Marcel Thomas (86.) änderte nichts mehr am Ausgang der Partie. Gäste-Trainer Dieter Oldenburg brachte das Spiel so auf den Punkt: "Erst hatten wir kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu. Da war definitiv mehr für uns drin. Wir belohnen uns einfach nicht." Sein Gegenüber Mario Kanopa resümierte: "Der Sieg ist unter dem Strich verdient, obwohl wir es uns am Ende unnötig schwer machen."

Sturm Wissel - SC Blau-Weiß Auwel-Holt 0:2 (0:1). Die dritte Niederlage in Folge mussten die Gastgeber gegen den Aufsteiger Auwel-Holt hinnehmen. Die Gäste aus dem Südkreis gingen in der 30. Minute durch einen verwandelten Strafstoß von Timo Ingenlath in Führung. Direkt nach dem Seitenwechsel sorgte dann Sven Verhaagh mit seinem Treffer zum 0:2 für die Vorentschdeidung in einer Partie, die sehr unter den widrigen Wetterverhältnissen litt. "Der Einsatz und die Einstellung der Mannschaft haben gestimmt. Allerdings hakt es derzeit bei uns im Spiel nach vorne und die wenigen Chancen lassen wir dann auch noch liegen. Unter dem Strich geht die Niederlage in Ordnung", erklärte Wissels Trainer Marco Schacht. Letztendlich zufrieden war auch Gäste-Coach Lars Allofs. "Trotz der Umstände haben wir die spielerischen Akzente gesetzt und auch verdient gewonnen".

SGE Bedburg-Hau II - Concordia Goch 4:0 (1:0). Unerwartet deutlich setzte sich die Reserve der SGE gegen Concordia Goch durch. Carsten Langenberg brachte in Minute 40 den Gastgeber in Führung. Nach dem Seitenwechsel sorgten Matthias Rausch mit einem Doppelpack (55./70.) und Florian Ricken (90.) für die Entschdeidung. "Nach dem Seitenwechsel waren wir die tonangebende Mannschaft. Deshalb geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung", zeigte sich Dominik Weber, Trainer der Gastgeber, nach dem Match zufrieden. Anders sein gegenüber Stephan Gregor. "In der Anfangsphase nutzen wir einfach unsere Chancen nicht und verlieren dann komplett den Faden. Die SGE hat in der ersten Halbzeit nur eine Chance und nutzt diese konsequent aus. Und wir schaffen es in der Folge nicht, unsere Qualität aufs Feld zu bringen. Dann darf man sich am Ende auch nicht wundern."

Alemannia Pfalzdorf - SV Hönnepel-Niedermörmter II 6:1 (3:1). Die Gastgeber führten bereits nach 25 Minuten durch Michael Pesch und Martin Koenen mit 2:0. Die Hö.-Nie.-Reserve witterte nach dem Anschlusstreffer durch Stefan Chciuk (30.) zwar nochmals Morgenluft. Doch erneut Koenen und Pesch mit jeweils zwei Treffern sorgten für den deutlichen Heimerfolg der Gastgeber. "Das Ergebnis geht auch in dieser Höhe voll in Ordnung", analysierte Alemannen-Trainer Thomas Erkens nach dem deutlichen Heimerfolg. Und auch Gerd Wirtz vom Verlierer gestand nach der Partie ein: "Das Ergebnis spiegelt am Ende schon den Spielverlauf wieder."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.