| 00.00 Uhr

Tennis
LTK-Trainer fördern Tennis-Nachwuchs

Tennis: LTK-Trainer fördern Tennis-Nachwuchs
Lukas Kepser ist einer der beiden Trainer, der im Rahmen des Projektes seine Erfahrung an die Tennis-Kids weitergeben wird. FOTO: Klaus-Dieter Stade
Kleve. Zur Sommersaison bietet der LTK Moyland Trainingsstipendien an. Bis zu 30 Kinder können bei den Vereinstrainern Lukas Kepser und Rolf Theissen den Sport kennenlernen. Info-Veranstaltung dazu am 15. April. Von Maarten Oversteegen

Der LTK Grün-Weiß Moyland möchte sich stärker auf die Jugendarbeit fokussieren und bietet sportbegeisterten Kindern ein besonderes Projekt an: Zur bevorstehenden Sommersaison vergibt der Traditionsverein Trainingsstipendien an Kinder im Alter zwischen sechs und neun Jahren. Die Idee dazu entstammt einem Treffen ehemaliger Tennisspieler des Landes-Tennis-Klubs. Im Zuge des "Kids on the Court"-Projekts dürfen Tennisanfänger nun vom 23. April bis zum 12. Oktober einmal wöchentlich kostenlos bei den Vereinstrainern Rolf Theissen und Lukas Kepser trainieren. "Wir wollen Kinder wieder vom Tennis begeistern, die hoffentlich über eine längere Zeit dem Sport und unserem Verein treu bleiben", sagt Theissen, staatlich geprüfter Tennislehrer.

Um in den Genuss eines solchen Stipendiums zu kommen, müssen sich Kinder beim LTK Moyland anmelden (Jahresbeitrag: 72 Euro) und der Informationsveranstaltung über das Projekt am Sonntag, 15. April, um 11 Uhr beiwohnen. Nach der Reihenfolge der Anmeldungen werden die Unterstützungsangebote vergeben; weitere zehn Stipendien werden am Tag der Informationsveranstaltung auf die Kinder verteilt. Insgesamt können so 30 Kinder vom Verein gefördert werden. "Wir erhoffen uns durch dieses Projekt, langfristig Nachwuchs für unseren Verein zu gewinnen. Womöglich werden diese Kinder in einigen Jahren in unsere Mannschaften integriert werden können. In diesem Projekt sehen wir also viel Potential", sagt Kepser, der die DTB-C-Trainer-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat.

Das Gruppentraining findet einmal in der Woche statt und besteht aus zwölf Einheiten vor den Sommerferien, die in einem Sommerturnier zum Ende des ersten Abschnittes münden. Danach erhalten die Kinder acht weitere Stunden nach den Ferien und dürfen das Gelernte bei einem Abschlussturnier im Herbst präsentieren. Die besten sechs Kinder werden nach den Sommerferien zu einer weiteren Trainingseinheit in der Woche eingeladen. "Um diese sechs Kinder auszuwählen, werden wir beim Training insbesondere auf das Talent und den Willen achten", sagt Theissen.

Die ausgewählten Nachwuchstalente können zudem einen Zuschuss zum Wintertraining bekommen. "Die Anlage bei uns in Moyland ist wunderschön: Es ist immer etwas los und die Kinder können bei der ersten Herrenmannschaft zuschauen, um Spitzentennis zu sehen. Das macht unseren Verein attraktiv für jedermann", sagt Kepser, der in der Moyländer Niederrheinliga-Mannschaft Spitzenspieler ist. Der Meinung seines Kollegen schließt sich Theissen an: "Fast durchgängig findet man in unserem Klub einen Trainer als Ansprechpartner und einen freien Tennisplatz, um sich auszuprobieren. Das Gesamtpaket stimmt in Moyland."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tennis: LTK-Trainer fördern Tennis-Nachwuchs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.